Gute Nachrichten für Gamer: Der Crypto-Markt bricht ein

      Gute Nachrichten für Gamer: Der Crypto-Markt bricht ein

      Crypto ist ein weites und kompliziertes Feld. Der ganz große Hype darum geht aber derzeit zurück – und damit auch das Mining. Es landen so immer mehr gebrauchte Mining-Grafikkarten auf dem Markt und die Preise für Grafikkarten sinken und sinken.

      In einem kürzlich veröffentlichten Bericht von Bloomberg zeigt sich, dass Crypto-Miner seit Anfang 2021 etwa 15 Milliarden US-Dollar in GPUs gesteckt haben. Der Großteil der verkaufen Grafikkarten soll letztes Jahr also nicht an Gaming-Fans, sondern an Crypto-Bros gegangen sein.

      „Ethereum miners have spent approximately $15 billion on graphics processing units (GPUs), according to Bitpro Consulting, and that doesn’t include ancillary costs like wiring and transformers.“

      2021 erreichten Crypto-Währungen, wie Bitcoin oder Ethereum, ein absolutes Hoch von knapp 69.000 bzw. 4.800 US-Dollar. Inzwischen ist der Wert stark gefallen und damit auch der Anreiz in das Business einzusteigen.

      Unter anderem Deshalb sinken die Preise für Grafikkarten wieder auf ein „natürliches“ Niveau. Es tauchen somit also immer mehr gebrauchte Grafikkarten aus 2021 auf Plattformen, wie Ebay und Amazon, auf.

      Da der Wert von GPUs sinkt, können die Crypto-Miner zudem die gebrauchten Modelle nicht gewinnbringend verkaufen. Das führt zu massiven Verlusten, da die Karten meist sehr teuer eingekauft wurden.

      Um ein Beispiel zu nennen: Eine NVIDIA GeForce RTX 3090 wurde 2021 für knapp 3.500 US-Dollar verkauft, heute bewegen sich die Gebrauchtpreise um die 1.000 US-Dollar-Marke.

      „Miners won’t be left with nothing. After the Merge, their mining setups will still be powerful computing devices that can be put to use elsewhere, and some are planning to mine other coins or find alternative uses for the gear. After the Merge, Petzold is considering using his rigs for an aspect of digital video production known as rendering, which can require significant computing resources. “There are other uses for the cards: You can make it into a render farm, you can do different machine-learning options,” he says. “They are just not going to be as profitable as mining has been.”

      Some miners are hoping to do better by moving to mine other coins that require GPUs, such as Ethereum Classic or Ravencoin. The more miners who flock to any coin, the harder it is to make a profit.“

      Die sinkenden Preise sollen es aber auch den Herstellern (AMD und NVIDIA) schwer machen, neue Grafikkarten zu verkaufen. Deshalb sehen wir immer mehr Deals und Spiele-Bundles, um die neuen Modelle attraktiver zu machen. Es gibt auch Gerüchte, dass deshalb mit der Veröffentlichung vieler neuen Modelle gewartet wird. Der Markt ist derzeit nämlich gesättigt mit gebrauchten Modellen.

      Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme und Crypto-Miner und -Bros haben bestimmt genügend Gründe, dem zu widersprechen. Dennoch ist es für Gamer*innen ein positiver Trend und eine gute Gelegenheit, sich eine gebrauchte Grafikkarte zu kaufen.

      Was denkt ihr aktuell über den Grafikkarten-Markt? Habt ihr vor, euch in nächster Zeit eine neue Grafikkarte zu holen? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare!

      Grafikkarten bei uns im Shop

      via wccftech, Bloomberg, tomshardware.com

      Veröffentlicht von

      Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.