Gute Unterhaltung: Mehr aus dem Sprachassistenten Google Now herausholen

Mehr aus Google Now herausholen

Eigentlich sollte man einem Smartphone nur sagen, was man will und schon wirds ohne Murren erledigt. Zumindest auf Android Smartphones klappt das mit dem Sprachassistenten Google Now nicht immer reibungslos. Wir haben mit Googles Sprachassistenten ein ernstes Wörtchen gesprochen, ihn zur kooperativen Mitarbeit überredet und ihm ein paar zusätzliche Sprachanwendungen entlockt.

Google Now für alle Bildschirme freischalten

Google Nows Aktivierung durch „OK Google“ ist auf Android Smartphones und Tablets nicht automatisch auf allen Bildschirmen freigeschaltet. Um den Sprachassistenten auch aus dem Sperrbildschirm oder einer App heraus aufrufen zu können, muss diese Funktion erst eingeschaltet werden. Das funktioniert in der Google-App unter „Einstellungen“. Bevor man „OK Google“ für jeden Screen aktiviert, sollte man sich bewusst sein, dass dann prinzipiell jeder, der das Mobiltelefon in die Hände bekommt, per Sprache darauf zugreifen kann.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wenn nichts geht: Google Launcher mit Google Now Unterstützung installieren

Auf Smartphones einiger Hersteller wie beispielsweise dem Huawei P8 lässt sich Google Now nicht mit „OK Google“ aufrufen, obwohl es aktiviert ist. Grund dafür ist der verwendete hersteller-eigene Launcher, der Google Now per Sprachaufruf nicht unterstützt. Der Aufruf des Sprachassistenten funktioniert dann beispielsweise nur per Tap über das Google-Widget auf dem Startbildschirm. Abhilfe schafft die Installation eines alternativen Launchers. Ganz sicher klappt es mit dem Google Launcher, den man sich einfach aus dem Google Play Store lädt. Bei vielen Smartphones ist der Google Launcher dann gleich automatisch aktiv, bei Huawei beispielsweise jedoch nicht, sondern muss erst in den „Einstellungen“ manuell umgestellt werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Apps starten und Einstellungen ändern

Google Now kann nicht nur einzelne Fragen zum Wetter, zu Sportergebnissen oder einer Suche im Web beantworten, sondern auch Apps starten. Das gelingt mit dem Befehl „Öffne [Name der App]!“. Google Now kennt jedoch nicht jede App. Hier gilt: einfach ausprobieren.

Google Now Chrome oeffnen

Der Chrome Browser lässt sich einfach per Sprache aufrufen.

Das Aktivieren oder Deaktivieren von Funktionen kann ziemlich langwierig sein, wenn die Funktionen in irgendwelchen Untermenüs der Smartphone-Einstellungen versteckt sind. Mit einem Sprachbefehl geht das viel schneller wie beispielsweise „Deaktiviere Bluetooth!“. Dann öffnet sich das Menü mit den entsprechenden Einstellungsoptionen. Ausschalten muss dann aber noch manuell von Hand.

Google Now Bluetooth deaktivieren

Der Befehl „Deaktiviere Bluetooth!“ öffnet nur das Einstellungsmenü. Ausschalten muss man dann doch per Hand.

Wecker stellen und ortsbasierte Erinnerungen aktivieren

Wenn man abends kurz vor dem Eindösen noch schnell den Wecker stellen will, dann erleichtert Google Now das ungemein, denn das Smartphone muss man dazu nicht extra in die Hand nehmen. Einfach im Halbschlaf „Stelle den Wecker auf 7 Uhr!“ murmeln und der Wecker ist gestellt. Ausschalten lässt sich der Wecker übrigens auch per Sprachbefehl: „Schalte den Wecker aus!“. Na ja, fast: Per Finger-Tap muss man das Löschen der Weckzeit bestätigen.

Google Now Wecker stellen

Den Wecker stellt Google Now auf einen Sprachbefehl hin problemlos.

Mir geht es oft so, dass ich mich an etwas erinnern lassen möchte, aber keine Lust habe, Erinnerungsgrund und Uhrzeit über die Mäuseklaviatur des Smartphones einzugeben. Meist lasse ich es dann sein, weil ich mich schon irgendwie daran erinnern werde. Das klappt allerdings nie. Deshalb gebe ich ortsbasierte Erinnerungen per Sprachbefehl ein. Mit „Erinnere mich zu Hause daran, die Fahrradreifen aufzupumpen!“ bekomme ich von meinem Android Smartphone einen entsprechenden Hinweis, sobald ich zu Hause ankomme.

Google Now Ortsabhaengige Erinnerung

Spart lästiges Tippen: Eindiktieren einer Erinnerung.

Übersetzungshilfe benutzen

Als Vielreisender hat man sich über die Jahre in vielen Sprachen ein gewisses Repertoire an gängigen Floskeln zugelegt. Wenn man dann unterwegs ist, fällt einem doch nicht das Richtige ein. Google Now übersetzt einzelne Wörter in die gewünschte Zielsprache. Dazu reicht es aus, „Was heißt [Wort] auf [Sprache]?“ zu fragen. Google gibt dann die passende Übersetzung aus und spricht sie auch vor. Phrasen kann Google nicht direkt übersetzen, sondern zeigt lediglich Ergebnisse der Websuche an.

Google Now Uebersetzer

Google Now übersetzt einzelne Wörter und spricht sie auch vor.

Musiktitel erkennen

Wie heißt nochmal der Titel, der gerade im Radio spielt? Google kennt die Antwort, wenn man Google Now aufweckt und eine Weile der Musik lauschen lässt. Google erkennt, dass es sich um Musik handelt und blendet dann einen Button mit einem Notenschlüssel ein. Ein Tap darauf reicht aus und Google Now nennt Titel und Interpret.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Tablet abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz