Händler verrät offenbar alle Details zu Samsungs Galaxy Note 4

gsmarena_samsung_gal_note_4_4

Samsung wird Anfang September ein weiteres Unpacked-Event in diesem Jahr abhalten und alles deutet darauf hin, dass dort das Galaxy Note 4 enthüllt werden soll. Nachdem vor einigen Tagen erste Fotos von dem neu designten Phablet mit optionaler Stifteingabe durchgesickert waren, folgten jüngst die technischen Daten. Der indonesische Online-Händler Erafone hatte diese für kurze Zeit veröffentlicht.

Zwar ist die entsprechende Webseite mit den Spezifikationen des Galaxy Note 4 mittlerweile wieder offline, doch das Internet vergisst derlei bekanntlich nicht. Zu beachten ist, dass sich die Angaben zum aktuellen Zeitpunkt nicht zweifelsfrei verifizieren lassen, sie erscheinen aber plausibel und decken sich mit dem, was bislang über das neue Samsung-Mobilgerät zu lesen war.

Den durchgesickerten Informationen nach sind die wohl bedeutendsten Änderungen, die Samsung am neuen Note-Modell im Vergleich zum Galaxy Note 3 des Vorjahres vorgenommen hat, das Chassis-Design, die Display-Auflösung, der Prozessor und die Hauptkamera. Der Super-AMOLED-Touchscreen des Note 4 soll zwar wieder 5,7 Zoll groß sein, allerdings nicht mit Full-HD- (1920 x 1080 Pixel), sondern nun sogar mit QHD-Auflösung (2560 x 1440) aufwarten. Dieses technische Detail wurde von der Gerüchteküche schon zuvor mehrfach erwähnt. Darüber hinaus soll das kommende Phablet je nach Modellvariante entweder mit Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 805 (bis zu 2,5 Gigahertz) oder mit Samsungs Octa-Core-SoC Exynos 5433 ausgestattet sein und sogar 4 Gigabyte RAM besitzen.

Was die Kapazitäten des integrierten Flashspeichers betrifft, setzt Samsung beim Galaxy Note 4 offenbar auf Gewohntes. Es soll Konfigurationen mit 16, 32 und auch 64 Gigabyte Speicherplatz geben. Außerdem scheint auch ein microSD-Kartenslot wieder im Gehäuse integriert zu sein.

Die Hauptkamera an der Gehäuserückseite des Galaxy Note 4 bietet laut Erafone-Datenblatt einen 16-Megapixel-Sensor inklusive optischem Bildstabilisator und Dual-LED-Blitz. Außerdem dürfte das große Smartphone LTE und den schnellen WLAN-Standard 802.11 ac unterstützen. Software-seitig soll Samsung die Android-Version 4.4.3 KitKat einsetzen, deren Benutzeroberfläche die Südkoreaner sicherlich wieder nach eigenen Vorstellungen anpassen und um diverse Zusatzfeatures und -Apps anreichern.

Die von Erafone gelisteten Spezifikationen sollten – wie immer in solchen Fällen – mit der angemessenen Portion Skepsis bewertet werden. Die Wahrscheinlichkeit ist aber schon sehr hoch, dass wir nun so gut wie alle technischen Details zum Galaxy Note 4 kennen. Die Vorstellung des Phablets wird am 3. September 2014 im Zuge einer Samsung-Veranstaltung zum IFA-Auftakt in Berlin erwartet.

Foto: GSMArena
Quelle: Erafone

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.