Hama Nintendo Wii Quad Charger im Benutzertest

Ab und an finden Geräte ihren Weg zu freiwilligen Testern, so auch der Nintendo Wii Charger. Hier nun der unabhängige Testbericht von Lars.

Ich bin Teo und schreibe in der Regel für mein eigenes Blog (blog.teo-net.de). Meine Wörter brauchen aber auch mal einen Tapetenwechsel und da Notebooksbilliger.de anbot den Hama Quad Charger für die Nintendo Wii zu testen, bewarb ich mich dafür sofort. Meine Freundin und ihr jüngerer Bruder unterstützten mich beim Test, sodass wir den GAF (Girlfriend acceptance factor) und die Familientauglichkeit des Geräts ermitteln konnten.

Die Ladestation kommt inklusive 4 Spezialakkus in einer Blister-Verpackung, die man leider nur mithilfe einer Schere oder roher Gewalt öffnen kann. Die Ladeplattform, so muss man sie wohl nennen, passt optisch perfekt zur weißen Wii. Das mitgelieferte Kabel inklusive Mini-Netzteil verbindet die Ladestation mit der Wii. Zwischen das Kabel des Wii-Netzteils und der Konsole wird die Ladestation angeschlossen.

So wird keine zusätzliche Steckdose in Beschlag genommen. Das Hama-Netzteil wirkt dabei allerdings ziemlich günstig, um nicht zu sagen, billig verarbeitet. Die Akkus werden anstelle normaler Batterien in die Fernbedienungen eingesetzt. Sie sind mit einer eigenen Klappe ausgestattet, welche die Original-Klappe von Nintendo überflüssig macht. Leider verhindert diese auch den Einsatz der Akkus im Wii Balance Board oder anderen Geräten.


Der Hama Quad Charger basiert auf der Induktionstechnologie. Dadurch ist es möglich, die Akkus in den Wii Remotes aufzuladen, ohne sie zuerst aus der Silikonhülle zu pellen. Die Fernbedienungen werden einfach auf die eingeschaltete Ladeplattform gelegt. Ein rotes Licht signalisiert, dass die Akkus aufgeladen werden. Ist der Akku voll, wird die Lampe grün. Diese Anzeige hat im Test nicht immer zuverlässig funktioniert.

Beim ersten Aufladen zeigten die Leuchten bereits nach etwa 15 Minuten einen vollen Ladestand an. Tatsächlich waren die Akkus noch nicht annähernd voll, wie uns die Wii zu verstehen gab. Bei weiteren Ladevorgängen wurden die Lampen auch nach vielen Stunden nicht mehr grün. Die Fernbedienungen mussten zunächst von der Plattform genommen und wieder draufgelegt werden, damit sich die Anzeige änderte. Mit steigender Nutzungsdauer wurde die Anzeige der Ladeplattform allerdings immer präziser und zuverlässiger.

Mittlerweile wird in der Regel der richtige Ladestand angezeigt. Alle Akkus werden übrigens einzeln geladen, sodass man, sollte man z.B. nur 2 Wii Remotes nutzen, die verbliebenen auf Vorrat laden kann, um sie während einer längeren Wii-Session auszutauschen. Die Ladestation besitzt einen eigenen Ein- und Ausschalter und funktioniert auch, wenn die Wii nicht eingeschaltet ist. Das macht die Nutzung sehr flexibel.

Der Wii Quad Charger von Hama stellt einen gehörigen Komfortgewinn gegenüber normalen Akku-Batterien dar. Jeder, der Wii Motion Plus und die Nintendo Silikonhüllen nutzt, weiss, dass es eine Qual ist, bei jedem Batteriewechsel die Fernbedienung wie eine Banane zu pellen, um volle Akkus einzusetzen. Kinder haben damit vermutlich auch ordentliche Probleme und die Gefahr etwas abzubrechen oder die Silikonhülle einzureißen ist groß. Wenn man es dann noch eilig hat, weil die Akkus natürlich mitten im Kampf gegen Bowser oder Ganondorf leer sind, ist der Wechsel umso nerviger. Die Plattform funktioniert natürlich nur mit den beigefügten Akkus.

Normale Batterien sind nicht per Induktion aufzuladen. Hama bietet ihre Akkus auch separat an. Im Test hielten die Hama-Batterien etwa Viereinhalb Stunden Spielzeit durch. Möglicherweise ändert sich dies allerdings noch, weil Akkus ihre volle Kapazität meist erst nach einiger Zeit erreichen.

Am Ende erfüllt der Quad Charger seine eigentliche Aufgabe, nämlich das Aufladen der Wii Remotes, unkompliziert und solide. Über die kleineren Mängel kann man deshalb hinwegsehen. Optisch fügt sich die Ladestation perfekt in den Wii-Stil ein. Sind die Spezialakkus erst einmal eingesetzt, ist das Aufladen wortwörtlich Kinderleicht. So ist das Gerät voll Familientauglich.

Die Kommentare unter diesem Beitrag werde ich natürlich verfolgen. Solltet ihr weitere Fragen haben, werde ich versuchen diese schnellstmöglich zu beantworten.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Hama Nintendo Wii Quad Charger im Benutzertest"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Sehe ich das richtig, dass man dann nur die Original-Controller von Nintendo nutzen kann? Oder gehen die Teile etwa auch in Controller alternativer Anbieter?

avatar
Gast
Sowohl PS3 Sowie X-Box bieten HD. Folglich kann die wii da nicht viel in die Schranken weisen. Die Move von PS3 ist der Wii absolut überlegenim Bezug auf die Genauigkeit. Habe die Wii und PS3, benutze jedoch nur noch die PS3.Wenn <a href="black Edition seine erworbene Spitzenposition weiterhin innehaben will muss der Kontroler wesentlichausgetüftelter werden, sowie die Gamecube Grafik muss präziser werden. X-Box Kinect habe ich nicht, möchte ich auch keineswegs denn so völlig ohne Kontroller wird es öde abgesehen von Tanz- Spielen. Wenns sein muss kann man ja auch mal wieder nach draußen gehen und mit den Kindern Fussballspielen… Read more »
wpDiscuz