HERE Maps jetzt auch mit direkter Integration des Nah- und Fernverkehrs

 

Here beta

Die HERE Maps von Nokia nutze ich schon eine ganze Weile und das fast täglich. Sei es für Verbindungen im Nahverkehr innerhalb Berlins, oder auch einfach als klassische Karte, damit ich mich nicht verlaufe.

Jetzt bekommt die App allerdings ein großes Update verpasst, dass die Verbindungen per Nahverkehr auch auf die Deutsche Bahn erweitert. Das bedeutet, dass man nun direkt aus der Maps-App heraus auch eine Verbindung beispielsweise von Berlin nach Hamburg per öffentlichem Nah- und Fernverkehr heraussuchen kann.

ss1

Ich finde das insofern spannend, dass man nicht erst suchen muss, wie man denn vom aktuellen Standort zum Bahnhof kommt, um dann per anderer App die Verbindung per Fernverkehr herauszusuchen. Sobald man am Zielbahnhof angekommen ist, muss man dann nämlich wieder die Verbindung vom Bahnhof zur gewünschten Adresse heraussuchen. All das erfolgt nun direkt innerhalb der HERE Maps, quasi von Tür zu Tür und das deutschlandweit. Fehlt eigentlich nur noch, dass man auch direkt Bahntickets buchen kann 😉

beta_train2

Google Maps bietet bereits einen ähnlichen Service an, jedoch ist das Verkehrsnetz im Nahverkehr hier noch deutlich dünner. Wer also nicht gerade in Hamburg, Berlin oder München wohnt beziehungsweise dort hin will, guckt hier oftmals in die Röhre. HERE hat bereits ein extrem umfangreiches Kartenmaterial und auch kleinere regionale Verkehrsverbunde im „Sortiment“.

Vergleich HERE vs. Google Maps

Vergleich HERE vs. Google Maps

Wer das ganze jetzt schon ausprobieren will, kann sich auf beta.here.com für die Betaphase registrieren und die neuen Features direkt ausprobieren.
Ein Update der Apps ist nicht notwendig, die Daten werden direkt mittels der Location-Dienste in die bestehenden Apps eingebunden.

Verfügbar sind die neuen Features zunächst wie erwähnt, nur in einer Beta-Phase auf Windows Phone Geräten, in Kürze soll die Beta aber auch auf die HERE for Samsung Galaxy Apps ausgeweitet werden.

Quelle/Fotos: HERE Pressemitteilung, HERE.com

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf HERE Maps jetzt auch mit direkter Integration des Nah- und Fernverkehrs

  1. Wie schlägt sich denn Here Maps generell gegen Google Maps? Ist das auch brauchbar für den Alltag? Würde mich echt mal interessieren 😉

  2. Pingback: HERE Maps Beta für Android inoffiziell verfügbar » notebooksbilliger.de Blog

  3. avatar Larry sagt:

    Det jrößte Vorteil von Here Maps is det Here Maps och ohne Internet Unterstützung funktioniert (ausschließlich mit GPS Verbindung). Ist dann natürlich och dementsprechend langsamer. Internet Verbindung kann aber dazugeschaltet werden wenn man will. Die Verbindung kostet aber natürlich Jeld. Ick halte Google Maps immer noch für einen Tick besser, aber det kostspielige ständige Internetverbindung hält mich davon ab Google Maps zu benutzen.

    Tschüssi

    Wie immer. . . euer Larry!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.