Hewlett Packard: Akku-Rückruf aus Sicherheitsgründen

Hewlett Packard hat bekannt gegeben, dass Akkus einiger Notebooks aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden müssen. Wir nutzen unser Blog, um euch über die betroffenen Geräte zu informieren. Der Austausch erfolgt direkt über Hewlett Packard. Folgende Serien sind betroffen:

Ich zitiere einmal:

Am 26. Mai 2011 erweiterte HP in Zusammenarbeit mit verschiedenen öffentlichen Behörden sein weltweites, freiwilliges Rückrufprogramm, das ursprünglich am 19. Mai 2010 erweitert wurde, durch Hinzufügen von Akkus. HP ist hauptsächlich um die Sicherheit des Kunden besorgt. Akkus können sich überhitzen, in Brand geraten und eine Brandgefahr für Verbraucher darstellen.

Was zu tun ist:

1. Stellen Sie die Verwendung Ihres Akkus sofort ein.
2. Besuchen Sie die HP Notebook PC Akku-Rückruf-Website, um zu bestätigen, dass Ihr Akku Teil dieses Programms ist oder rufen Sie die nachstehende Nummer an: 01805 65 21 80 Montag – Freitag / 08:30 – 21.00 Uhr Samstags / 10.00 – 16.00 Uhr

HP und der Akkuhersteller glauben, dass bestimmte Akkus, die in HP Notebook PCs zwischen Juli 2007 und Mai 2008 ausgeliefert wurden, eine potenzielle Sicherheitsgefahr für Verbraucher darstellen könnten. Um zu verhindern, dass ein Akkudefekt Schaden verursacht, empfiehlt HP, dass alle Kunden die betroffenen Akkus unverzüglich zurücksenden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Hewlett Packard: Akku-Rückruf aus Sicherheitsgründen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Kommentar sagen Sie , ist keiner was vorstellen , nur zum fragen ob gibts billiger Notebooks , sonst nix .

wpDiscuz