HIS MultiView II USB Display Adapter: Mehrere Monitore an einem Notebook

Vor kurzem unterhielt ich mich mit einem Kollegen über die Möglichkeit, mehrere Monitore an einem Notebook anschließen zu können. Standardmäßig verfügen so zum Beispiel Netbook über einen herkömmlichen VGA-Ausgang. Man könnte nun natürlich mit vielen Verbindungskabeln, Switchen und Co das Ganze realisieren – aber warum umständlich, wenn es auch einfacher geht. Zweiter Teil des Gesprächs: nicht nur mehrere Monitore an einem Gerät, sonder auch eventuelle Monitore anschließen, die per HDMI angesteuert werde. Was also tun?

Nun liegt seit einiger Zeit des Testens der Multi-View II USB Display Adapter neben mir. Nun kann ich also nicht nur den VGA-Ausgang meines Netbooks nutzen, sondern zusätzlich einen externen Monitor an den Multi View II anschließen. Der Adapter wird per USB angeschlossen und bietet als Anschlussmöglichkeit DVI und VGA. Durch die vorhandene DVI-Schnittstelle lassen sich mittels Adapter natürlich auch HDMI-Monitore anschließen.

Folgende Dinge durfte ich im Auftrag meines Kollegen testen:

Kann der Adapter FullHD?
Ja, kann er, der HIS Multi View II unterstützt bis zu 2048 x 1152 im Widescreen-Format (1900×1200 Standard)

Wird Aero (Windows Vista / Windows 7) auf den externen Monitoren angezeigt?
Ja, wird – selber getestet 🙂

Wie viele externe Geräte kann man am Adapter anschließen?
Eins. Für weitere Monitore werden weitere Adapter benötigt.

Wie läuft die Installation unter Windows 7 ab?
Der HIS Multi View II wird automatisch erkannt und installiert sich selbständig.

Wie schaut es aus mit Filmen und Spielen?
Leistung, die vorher nicht vorhanden war, wird auch hinterher durch den Adapter nicht herbei gezaubert. Bei einem kleinen MPG-Filmchen auf einem externen Monitor stand die Prozessor-Auslastung bei knapp 60%. Wer allerdings stärkere Geräte einsetzt, wird auch mehr Freude haben – trotz allem ist da natürlich der USB 2.0 Flaschenhals.

Wer braucht es?
Menschen, die eventuell mehrere Monitore im Office-Bereich ansteuern wollen und keine zusätzliche Grafikkartenmöglichkeit haben.

Was wird geliefert?
Neben dem Multi-View II USB Display Adapter befindet sich eine Treiber CD, der DVI-VGA-Adapter, das USB-Verbindungskabel und auch eine Aufbewahrungstasche im Lieferumfang.

Offene Fragen?
Ich versuche sie euch in den Kommentaren zu beantworten.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "HIS MultiView II USB Display Adapter: Mehrere Monitore an einem Notebook"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Funktioniert das Teil auch mit nem MacBook?

avatar
Gast

Funktioniert das Ding auch mit Macs? Ein Kollege hat nämlich just heute einen Mac Mini im Büro angeschleppt und sich geärgert, dass das Ding nur einen Monitoranschluss hat.

/edit: @toellby Na, das nenn ich mal Simultanität. 🙂

avatar
Gast

Gibt es das Teil eigentlich auch schon für USB 3.0? Bzw. generell USB Grafikadapter für USB 3.0?

avatar
Gast

Coole Sache. Darüber haben wir uns auch diese Woche auf Arbeit unterhalten, aber noch eine Variante Per Express-Card-34 und da dran dann einen Richtigen PCI-E x16-Slot mit richtiger Grafikkarte. Aber da schleppt man viel Kabel-Kram rum und ist natürlich um einiges größer als die Variante von HIS. Und vor allem ein Drittel so teuer.

Könntest du vielleicht mal probieren, wie sich die CPU bzw Bild bei 1080- und 720-Filmen verhält? Und mal irgendein Spiel probieren?
„Leistung, die vorher nicht vorhanden war, wird auch hinterher durch den Adapter herbei gezaubert.“ Oder hattest du dich bezüglich der Leistung verschrieben?

Lieben Gruß
Ralf

avatar
Gast

Läuft der Adapter auch unter Linux?

avatar
Gast

Wie behindert muss man sein, dazu keinen Linuxtreiber zu veröffentlichen? Linux auf Netbooks ist doch endlich mal ein sinnvoller Einsatzgrund.

Selbst wenn ich ein Windows-Notebook hätte, würde ich mir das Ding nicht kaufen. Aus Prinzip, weil die Entwickler einfach gepennt haben.

avatar
Gast

@Luca
@Carsten Knobloch
Wenn es ein DisplayLink Adapter ist (davon gehe ich nach einiger Recherche aus) gibt es dazu Linux Driver vom Chiphersteller und die stehen sogar unter der GPL:
http://www.heise.de/open/meldu.....19534.html
http://en.wikipedia.org/wiki/DisplayLink (leider nur in der Englischen Wikipedia gefunden)
@Carsten
Kannst du bestätigen das der Adapter die DisplayLink Technik nutzt? Wobei ich keine andere Technik kenne die das ansonsten ermöglichen würde.

trackback

[…] Caschys Artikel über den HIS Multiview II Adapter bin ich auf das Gerät aufmerksam geworden. Ich habe mir angewöhnt, an jedem […]

wpDiscuz