Honor Note 10 offiziell präsentiert

      Honor Note 10 offiziell präsentiert

      Honor hat mit dem Note 10 sein neues Smartphone vorgestellt. Vorerst wird es nur in China zu haben sein, im Herbst kommt es dann auch nach Deutschland.

      Das Display ist 6,95“ groß, löst mit 1080x2220px (FHD+) auf und unterstützt HDR10. Mit 177x85x7,65mm ist das Note 10 nicht gerade klein, ist mit 230 Gramm aber noch gewichtsmäßig im Rahmen. Angetrieben wird es vom Kirin 970, der auch im Huawei P20 Pro eingesetzt wird. Der Kirin kann auf wahlweise 6 oder 8GB RAM zugreifen. Beim internen Speicher habt ihr die Wahl zwischen 64 oder 128GB. Wem das nicht ausreicht, der kann seinen Speicher mit einer microSD-Karte erweitern oder alternativ den Slot für eine zweite SIM-Karte nutzen.

      Honor Note 10

      Die Hauptkamera ist eine Dual-Kamera mit 16 und 24 MP und Blende f/1.8. Wer Selfies machen will, nutzt die 13 MP Frontkamera mit Blende f/2.0. Die Kamera hat natürlich die für Huawei/Honor typischen AI-Eigenschaften.

      Beim Akku klotzt Honor richtig: 5000 mAh bringt das Note 10 mit. Als Betriebssystem ist Android 8.1 am Start, die Benutzeroberfläche ist EMUI 8.2 und hat den GPU Turbo mit dabei. Es gibt zudem noch einen Double-Turbo-Modus, den ihr mit einer Taste auf der Seite aktivieren könnt. Für ordentlichen Sound sollen Stereo-Lautsprecher sorgen.

      Damit das Note 10 nicht heiß läuft, hat Honor eine „The Nine“ getaufte Kühltechnik verbaut. Wie gut die arbeitet, werden wir dann in einem ausführlichen Test klären.

      Bleiben noch die Farben und die Preise für die drei unterschiedlichen Varianten. Farblich ist die Auswahl relativ eingeschränkt: Midnight Black und Phantom Blue stehen zur Auswahl für die drei Varianten. Umgerechnet 350 Euro werden für das Modell mit 6/64GB fällig, 400 für die Version mit 6/128GB und 450 Euro für die 8/128GB-Variante. Die genauen Preise für Deutschland werden wir zur IFA erfahren.

      Honor Smartphones bei notebooksbilliger.de

      Fonrearena via Mobiflip, Fotos: Honor

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei