Hot Chips: Samsung stellt RAM-Module mit 512 GB DDR5 vor

      Hot Chips: Samsung stellt RAM-Module mit 512 GB DDR5 vor

      Samsung hat auf der digitalen Hot-Chips-Konferenz neuen Arbeitsspeicher mit bis zu 512 GB pro Riegel gezeigt, der die Grenzen des bisher Möglichen enorm sprengt.

      Auf der „Hot Chips“ traf sich bis 2020 alljährlich das Who’s who der Halbleiterbranche und präsentierte sich gegenseitig die neuesten Innovationen. Durch die Covid19-Pandemie wurde dem zwar vorerst ein Ende bereitet, doch die digitale Hot Chips 33 steckt in Sachen Ankündigungen nicht hinter ihren physischen Vorgängern zurück: Samsung hat nun DDR5-Arbeitsspeicher präsentiert, der enorm vielversprechend aussieht.

      Samsung stellt verbesserte Stapelung und schmalere RAM-Chips vor

      Durch eine neue, achtfache Stapeltechnik von Speicherchips – bei gleichzeitiger Verringerung der Chip-Höhe – sind somit Arbeitsspeichermodule von bis zu 512 GB-Kapazität möglich. Theoretisch unterstützen auch schon einige Server-Prozessoren maximal 4TB an RAM, doch in der Praxis sind DDR4-Riegel noch auf 128 GB beschränkt.

      Neben der höheren Kapazität sollen mit dem neuen DDR5-Standard auch noch einige andere Errungenschaften Einzug halten: So wurde die Spannung der Module auf 1,1 Volt gesenkt, was mitsamt dem überarbeiteten Spannungsregulierer (PMIC) zu Effizienzgewinne von bis zu 30% führen soll.

      samsung ddr5-f05

      Daneben steht natürlich noch die erwartete Zunahme an Arbeitsspeicher-Takt auf vorerst 7200 MHz, die für einen deutlich schnelleren Datendurchsatz sorgen wird. Ermöglich wird diese auch durch einen neuen Chip zur Fehlerkorrektur (ODECC). Dieser kommt bereits in Grafikspeicher der Generationen GDDR5X und GDDR6X zum Einsatz und gewährleistet die hohe Geschwindigkeit, durch eine Veringerung von Fehlern auf Bit-Ebene um den Faktor eine Million.

      Mehr und schnelleren RAM für alle?

      Was bedeutet dieses Fachchinesisch nun für euch? Ihr werdet in Zukunft viel schnelleren Speicher mit viel höherer Kapazität bekommen. Davon dürften sowohl Spiele als auch (professionelle) Anwendungen massiv profitieren. Einen Haken gibt es aber noch: Die gezeigten Module sind vorerst im LRDIMM- und RDIMM-Formfaktor gehalten. Damit eignen sie sich für Server-Systeme. Aber auch im Consumer-Bereich wird es sehr wahrscheinlich zu einer Verdoppelung der Arbeitsspeicher-Kapazitäten kommen. Die Geschwindigkeitsvorteile dürften sogar komplett gleich ausfallen.

      Bereits Ende dieses Jahres läuft die Massenproduktion bei Samsung an. In 2022 werden dann auch die ersten Mainboards mit DDR5-Unterstützung erwartet. Bis 2023/24 soll DDR5 den Vorgänger dann abgelöst haben. Wir freuen uns auf jeden Fall über diese technische Weiterentwicklung und werden euch hierzu selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

      Was meint ihr dazu? Wartet ihr noch auf den neuen Standard oder rüstet ihr euren PC bereits jetzt auf? Lasst es uns in einem Kommentar wissen.

      Arbeitsspeicher bei uns im Shop

      via: ComputerBase, HardwareLuxx, TechPowerUp, Samsung

       

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.