HP 17-by2132ng im Test: großes Multimedia-Notebook mit nur wenigen Schwächen

HP 17-by2132ng im Test: großes Multimedia-Notebook mit nur wenigen Schwächen

Mit einem Full-HD-17-Zoll-Bildschirm und einem Intel Core i5-10210U kombiniert das HP 17-by2132ng ein paar ungewöhnliche Aspekte, die man sonst nicht häufig findet. Dazu gibt es eine SSD und einen guten Klang. Ob das aber als Gesamtpaket reicht, zeigt der vollständige Test.

Ein Notebook mit einer 17-Zoll-Bildschirmdiagonale ist immer etwas ungewöhnlich, da es aufgrund seiner schieren Größe einen wichtigen Vorteil von Notebooks fast komplett verliert – die Mobilität. Dafür erhalten Käufer so ein Gerät, das auf einen Schreibtisch passt und trotzdem viel virtuelle Arbeitsfläche bietet. Schauen wir mal, ob der HP 17-by2132ng mehr ist als nur ein großes Notebook.

Bevor wir aber jetzt voll in den Test einsteigen und jede Kleinigkeit genau unter die Lupe nehmen, fangen wir wie immer mit den technischen Daten an.

Nach oben

Technische Details

Produkteigenschaften des HP 17-by2132ng

Display 43,9cm (17.3 Zoll), entspiegeltes IPS-Display
Auflösung 1920×1080 Pixel (Full HD)
Prozessor Intel® Core™ i5 (10. Generation) 10210U Prozessor 4x 1,60 GHz
TurboBoost bis zu 4.20 GHz
Cache 6 MB
Grafik Intel HD Graphics 620
Arbeitsspeicher 8 GB DDR4 2666 MHz
Festplatte 256 GB SSD
Netzwerk Bluetooth 4.2
Wireless LAN 802.11 a/b/g/n/ac
GB-Ethernet
Anschlüsse 1 x HDMI 1.4b
1 x USB 2.0
2 x USB 3.2 (Gen 1) – Typ A
1x 4in1 Cardreader
1 x RJ45
1 x 3,5mm Combo-Headset-Port
Akku Li-Ion-Akku (3 Zellen, 45 Wh)
Eingabegeräte vollwertige Insel-Tastatur mit Nummernblock
Precision Touchpad mit Multi-gesture- & Scroll-Funktion, zwei separaten Tasten
Sound Stereo-Lautsprecher
Kamera HD Webcam
Sicherheit Vorrichtung für Kensington-Schloss
Betriebssystem Windows 10 Home
Abmessungen 41,48 x 27,22 x 2,45 cm
Gewicht 2,51 kg
Preis 599€*
Nach oben

HP 17-by2132ng bei uns im Shop

Standard-Lieferumfang

Der HP 17-by2132ng kommt in einem schlichten braunen Karton in dem sich – abgesehen von dem Gerät und dem 45W-Netzteil – nur noch etwas Papierkram und zu viel Kunststoff befindet.

Nach oben

Unauffälliges Design und gute Verarbeitung

Mit einer Bildschirmdiagonale von 17,3 Zoll gehört der HP 17-by2132ng definitiv zu den größeren Notebooks. Die breiten Display-Rahmen tun ihr Übriges für den ersten wuchtigen Eindruck. Fangen wir aber erstmal außen an. Das komplette Gehäuse besteht aus Plastik, weshalb es natürlich nicht an die Qualität eines HP Pavilion, HP ENVY oder gar HP Spectre herankommt. Wird also leichter Druck auf das Gehäuse ausgeübt, gibt es entsprechend nach.

hp 17-by2132ng test

Auf dem schwarzen Display-Deckel wurde mittig ein glänzendes HP-Logo platziert. Dadurch entsteht sogar ein Hauch von Understatement. Mehr findet sich darüber hinaus nicht auf der schlichten Oberseite. Auf der linken und rechten Seite wurden die Anschlüsse für die Peripherie positioniert.

Die Verarbeitung des Produktes als Ganzes ist gut. Es gibt keine scharfkantigen Kanten, Übergänge oder ähnliches. Lediglich an der Vorderseite gibt es eine Stelle, an der die Spaltmaße nicht gleichmäßig sind und ihr mit dem Fingernagel recht einfach zwischen die Teile kommt.
Nach oben

Ausreichend Anschlüsse für den Alltag

Auf der rechten Seite des HP 17-by2132ng befindet sich neben zwei Status-LEDs und dem 4-in-1-Kartenleser noch ein USB 2.0-Anschluss. Wofür man den im Jahr 2019 noch braucht, erschließt sich mir zwar nicht ganz, aber für eine Kabelmaus reicht das. Der Kartenleser hingegen ist spannend für Fotografen und Videokünstler, da sie mit so einem Anschluss einen Adapter weniger brauchen.

Außerdem gibt es mit HP 17-by2132ng etwas, das bei Notebooks immer seltener wird: ein DVD-Laufwerk. Wer dieses Format noch nutzt und häufig mit optischen Medien hantiert, wird froh über dieses Laufwerk sein.

Auf der linken Seite gibt es neben den beiden schnellen USB-A-Anschlüssen noch einen HDMI-Ausgang, um das Bildsignal an einen Beamer oder einen Flachbildschirm zu schicken. Beim Netzwerkanschluss handelt es sich um eine kleine Ausführung. Das verwundert etwas, da theoretisch auch genug Platz gewesen wäre, um einen vollwertigen Port zu verbauen. Außerdem befindet sich auf der linken Seite noch der Stromanschluss und der 3,5mm-Klinkenanschluss für ein Headset.


Nach oben

HP 17-by2132ng bei uns im Shop

Mattes Display mit guter Farbtreue

Beim Display handelt es sich um ein 17,3-Zoll-IPS-Panel. Entsprechend sind die Blickwinkel stabil und die Farben wirken kräftig und doch natürlich. Darüber hinaus ist das Display entspiegelt. Damit stören auch keine Reflexionen bei der Arbeit. Die Farben werden natürlich dargestellt und wirken auch nicht übersättigt. Mit seiner guten Abdeckung des sRGB-Farbraums bietet sich das HP 17-by2132ng auch für Bildbearbeitung an.

hp 17-by2132ng test

Bei der Helligkeit stellt der HP 17-by2132ng sogar viele seiner deutlich teureren Konkurrenten in den Schatten. Mit 275 cd/m² liefert das Display eine gute Helligkeit. Die Ausleuchtung ist leider nicht ganz gleichmäßig. Die hellste und die dunkelste Stelle befinden sich beide auf der rechten Seite. Wer genau hinsieht, stellt die Unterschiede auch abseits eines weißen Hintergrunds fest. Aber trotzdem machen Bilder und Videos mit dem HP 17-by2132ng richtig Spaß.

hp 17-by2132ng test

Nach oben

Viel vorinstallierte Software

Leider kommt auch der HP 17-by2132ng mit all den kleinen Programmen, die heute zu Windows dazu gehören. Ich könnte sehr gut auf zwei Versionen von Candy Crush verzichten. Zum Glück lassen sich all die Programme restlos deinstallieren. Mehr ärgert mich die Vorinstallation von Angst-Programmen wie McAfee, die mir ständig sagen, dass ich durch ein Becken voller Gefahren schwimme. Dabei sitzt die größte Sicherheitslücke für gewöhnlich vor dem Computer.

Im Auslieferungszustand sind mit all den Programmen noch 195 GB auf der SSD frei.
Nach oben

Solide Office-Leistung

Bei der Performance schlägt sich der HP 17-by2132ng wie erwartet. Der Intel Core i5-10210U (Comet Lake) ist für die meisten Alltagsaufgaben mehr als ausreichend.

hp 17-by2132ng test

Egal ob beim Surfen oder bei der normalen Office-Arbeit gibt es keine Verzögerungen. Selbst komplexere Excel-Tabellen stellen kein Problem dar. Klar ist der HP 17-by2132ng in dieser Konfiguration kein Überflieger, aber trotzdem überzeugt seine Performance auf den Gebieten, für die er gedacht ist.

Für die Zahlen-Fans unter euch, gibt es natürlich auch wieder die üblichen Benchmark-Tabellen.

Nach oben

HP 17-by2132ng bei uns im Shop

Komfortable Tastatur und Trackpad

Eines der wichtigsten Eigenschaften eines Notebooks ist das Schreibgefühl, und die Performance des Mauspads wird auch gern vernachlässigt. In beiden Kategorien schneidet der HP 17-by2132ng passabel ab. Bei der vollwertigen Tastatur inklusive Nummernblock handelt es sich um eine Inseltastatur. Die Lücke zwischen den Tasten verringert die Chance auf falsche Eingaben. Der Tastenhub beträgt etwa 1,2mm und die Tasten haben einen brauchbaren Anschlag. Persönlich bevorzuge ich einen knallharten und sehr kurzen Tastenanschlag, aber auch mit dem HP 17-by2132ng konnte ich gut für längere Zeit tippen.

hp 17-by2132ng test

Beim Mauspad ist HP einen eigenen Weg gegangen. Es ist mit 11,58cm Länge und 5,14cm Höhe etwas in die Breite gezogen. Die Deadzone, der Bereich ohne Erkennung, ist in Ordnung und weder größer noch kleiner als bei anderen Notebooks. Direkt unterhalb des Trackpads sitzen noch zwei dedizierte Maustasten, die einen guten Job machen. Die Steuerung ist präzise und die üblichen Gesten werden in 9/10 Fällen präzise ausgeführt. Auch wenn ich größere Mauspads bevorzuge, kann ich mit der Umsetzung des HP 17-by2132ng gut leben.

Rund 4 Stunden Akkulaufzeit

Bei der Akku-Performance hinterlässt das HP 17-by2132ng einen gemischten Eindruck. Ich habe das Display auf 200 cd/m² eingestellt und es dann im normalen Alltag genutzt. Das bedeutet in meinem Fall, dass ich jede Menge offene Tabs, Office, Mails, Skype, Photoshop und Lightroom nutze. Damit bin ich rund vier Stunden hingekommen.

hp 17-by2132ng test

Die Laufzeit ist okay. Ein Notebook mit 17,3-Zoll-Display kauft man aber für gewöhnlich nicht, weil man damit viel unterwegs arbeiten will. Entsprechend ist die Akkulaufzeit während der mobilen Nutzung wohl hier auch nicht das entscheidende Kriterium.
Nach oben

Emissionen: Weder laut noch warm

Jeder reagiert anders auf Lärm und Hitze. Bei Notebooks kann ich beides nicht ab. Hitze kürzt die Lebenszeit der Komponenten und nichts stört so sehr wie ein hochfrequenter Lüfter in einem ansonsten ruhigen Raum.

hp 17-by2132ng test

In beiden Fällen kann der HP 17-by2132ng aber voll überzeugen. Selbst nach 15 Minuten intensivstem Stresstest hat keiner der Kerne mehr als 67°C überschritten und es hat auch entsprechend keine Drosselung eingesetzt. Auch beim Gehäuse gab es keinen Punkt der „handwarm“ überschritten hat.

Bei der Lautstärkeentwicklung sieht es ähnlich aus. Die Lüfter ist auch unter extremer Belastung kaum zu hören. So muss das sein.
Nach oben

Umständlich zugängliches Innenleben

Um ein Notebook auch über Jahre hinweg nutzen zu können, ist die Möglichkeit es zu erweitern von großem Vorteil. HP macht es euch hier allerdings nicht einfach. Auf den ersten Blick sind auf der Unterseite zwar vier Kreuzschrauben erkennbar, aber auch wenn diese gelöst sind, bleibt der Unterboden fest am Gerät. Unter den Gummifüßen befinden sich weitere Schrauben und erst wenn alle gelöst werden, kann auf die Komponenten zugegriffen werden.

hp 17-by2132ng test

Dabei habt ihr die Gefahr, dass ihr die Gummifüße irreparabel zerstört. Aber es wird hier wie beim Vorgänger sein. Habt ihr den Unterboden abgenommen, können sowohl der Akku als auch Arbeitsspeicher und Speicher verhältnismäßig schnell ausgetauscht werden.
Nach oben

Souveränes Klangbild für ein Notebook

Notebooks und Sound ist immer schwierig. Die meisten Geräte klingen nicht wirklich gut oder fangen bei größerer Lautstärke an zu verzerren. Das ist auch nicht verwunderlich, da einfach der Resonanzraum fehlt. Auch hier überrascht der HP 17-by2132ng positiv, da er einen guten Klang bietet.

Das Klangbild ist teilweise etwas flach, aber trotzdem überzeugt er auch bei hohen Lautstärken voll und ganz. Die Bässe sind bei hoher Lautstärke klar verständlich und die Höhen überzeugen auch, sind nur nicht bis in die obersten Spitzen kristallklar. Davon profitieren dann Stimmen in Filmen und Serien im besonderen Maße. Für eine Küchen-Party wird es nicht reichen, aber für die üblichen Videos oder einen DVD-Abend macht es einen sehr guten Job.

Nach oben

Fazit zum HP 17-by2132ng

Der HP 17-by2132ng ist ein solides Notebook, welches auf dem Gebiet, in dem es performen soll, auch die richtige Leistung bereitstellt. Die SSD dürfte zwar gerne größer sein, aber ansonsten macht der große Arbeitsbereich viel Spaß bei der Nutzung.

hp 17-by2132ng test

Wer also auf der Suche nach einem großen Notebook mit einer ausgewogenen Performance ist, sollte den HP 17-by2132ng definitiv mit in die engere Wahl nehmen. Wer aber auch mit einem etwas kleineren Gerät zurecht kommen würde, sollte dagegen mal einen Blick auf die HP 250-Serie werfen. Die Preisersparnis für 1,7 Zoll weniger Diagonale ist nicht zu unterschätzen.

Test: Multimedia-Notebook

HP 17-by2132ng

10/2019 Gut
  • CPU
  • Grafik
  • Display
  • SSD
  • RAM
  • Akku
86%
HP 17-by2132ng bei uns im Shop

*Stand: 31.10.2019

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei