HP 34f im Test: schlanker UWQHD-Monitor mit AMD FreeSync
  • Größe/Auflösung
  • max. Bildwiederholrate
  • Reaktionszeit
  • 34"/ 3440*1440px
  • 60 Hz
  • 5 ms

HP 34f im Test: schlanker UWQHD-Monitor mit AMD FreeSync

Ihr braucht Platz? Richtig viel Platz? Dann ist der HP 34f ein interessanter Kandidat für euch. Auf seinem 34“ IPS-Display könnt ihr euch nach Herzenslust ausbreiten. Ich habe mir den Multimedia-Monitor für einen Test geschnappt und ausprobiert, was er jenseits der Größe noch zu bieten hat.

Das gefällt uns

  • tolle Farben
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Stand

Das gefällt uns nicht

  • USB-Ports auf der Rückseite

hp 34f curved uwqhd display

Optisch ist es auf alle Fälle ein Hingucker. Der Standfuß wirkt bei weitem nicht so massiv, wie bei vielen anderen großen Monitoren. Das rief bei mir zunächst die Befürchtung hervor, dass der Monitor ein Wackeldackel ist. Das bestätigte sich aber nicht. Wie alle großen Displays mit einer schmalen Aufhängung bekommt man ihn zwar zum Wackeln, aber er fängt sich sehr schnell wieder.

Technische Daten des HP 34f Curved Display
Paneltyp 34“ (86,7 cm) entspiegeltes curved IPS-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung im 21:9-Format
Auflösung 3440x1440px (UWQHD)
Blickwinkel 178° horizontal / 178° vertikal
Aktualisierungsrate 60 Hz
Reaktionszeit 5 ms
Kontrast 10.000.000,00 : 1 (dynamisch)
Helligkeit 300,00 cd/m²
Adaptive Synchronisation AMD FreeSync
Ergonomiefunktionen -5° bis +25°
Videoanschlüsse 2x HDMI 2.0
1x DisplayPort
Sonstige Anschlüsse 3.0 (1x up, 3x down)
Energieeffizienzklasse B
Besonderheiten Kensington Lock
Abmessungen 81,4×36,7×4,9 cm (BxHxT)
Gewicht 7,1 Kilo
Preis 549 Euro*
HP 34f Curved Display bei uns im Shop

Lieferumfang und Montage

Neben dem HP 34f sind im Karton Standbein und -Fuß und eine Reihe von Kabeln enthalten. Im Einzelnen sind dies ein HDMI-, ein DisplayPort und ein USB-Upstream-Kabel. Zusätzlich gibt es noch eine bebilderte Schnellstartanleitung und die übliche Literatur in Form von Garantiebestimmungen.

Sehr schön finde ich, dass HP den Einsatz von Plastik gegenüber bisherigen Monitoren reduziert hat. Es ist zwar noch Luft nach oben, aber die Richtung stimmt ganz eindeutig.

hp 34f curved uwqhd display

Baut den Monitor am besten zusammen, solange er noch im Karton liegt. Das geht am einfachsten. Zuerst steckt ihr Standbein und -fuß zusammen und zieht am Fuß die Flügelschraube an. Dann hebt ihr den HP 34f in der Verpackung leicht an und steckt beides in die Halterung auf der Displayrückseite, bis es einrastet. Hier braucht ihr keine Schraube. Wenn ihr den Monitor wieder auseinandernehmen wollt, dann müsst ihr lediglich den kleinen Knopf an der Halterung drücken und ihr könnt es abziehen. Die gesamte Prozedur ist in fünf Minuten erledigt.
Nach oben

Design und Verarbeitung

Optisch ist der HP 34f schlicht. Das gefällt mir gut. Die Rahmen sind schmal, lediglich die untere Leiste ist etwas breiter. Der Zierkrams hält sich auf ihr in Grenzen. In der Mitte habt ihr ein kleines HP-Logo, rechts eine kleine Status-LED und die Typenbezeichnung. Mehr gibt es auf der Front nicht zu sehen. Auf der schwarzen Rückseite ist ein großes HP-Logo angebracht. Aber da man die Rückseite nicht wirklich oft betrachtet, stört das nicht weiter.

An der Unterseite der Frontleiste befinden sich rechts fünf Tasten. Eine ist die Powertaste, die anderen dienen der Menüsteuerung. Sie lassen sich gut erreichen und auch schnell blind benutzen.

Die Frontleiste und die Rückseite bestehen aus mattem Kunststoff. Der fühlt sich wertig an und macht einen stabilen Eindruck. Standbein und Standfuß sind aus silbernen Metall. Dadurch steht der Monitor wirklich stabil und hat im Gegensatz zu anderen Monitoren nur eine geringe Neigung zum Wackeln.

An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Ich habe beim HP 34f weder scharfe Kanten noch Grate oder ungleichmäßige Spaltmaße gefunden. Der Mechanismus zum Neigen des Displays ist angenehm schwergängig, so dass der Monitor auch immer in der zugewiesenen Haltung bleibt.
Nach oben

Ergonomiefunktionen

Dieser Abschnitt kann kurz gehalten werden. Ihr könnt das Display von -5° bis +25° neigen. Mehr aber auch nicht.

Höhenverstellung wäre zwar nett, es lässt sich aber verschmerzen, dass es sie hier nicht gibt. In der Höhe, in der der HP 34f auf dem Schreibtisch steht, habe ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl gehabt, dass es mir fehlt.
Nach oben

Anschlüsse

Hier macht HP alles richtig. Ihr bekommt zwei HDMI- und einen DisplayPort-Anschluss. Damit bekommt ihr den Monitor an jeden Rechner angeschlossen. Zusätzlich gibt es noch einen USB-Hub mit drei USB-A-Ports. Im Test wurden Daten mit bis zu 150 MB/s kopiert. Das reicht im Alltag locker aus, um auch große Dateien zügig auf den Rechner zu bringen.

hp 34f curved uwqhd display

Die Anschlüsse gehen alle direkt nach hinten weg. Im Falle der Videoanschlüsse ist das nicht weiter wild. Allerdings sitzen auch die USB-Ports auf der Rückseite, so dass sie nicht zu erreichen sind, wenn ihr vor dem Monitor sitzt. Hier wäre es schön gewesen, wenn HP die seitlich angebracht hätte. Das würde die Nutzung erheblich komfortabler machen.
Nach oben

Das Menü des HP 34f erreicht ihr über die vier Tasten an der Unterseite. Die haben einen guten Druckpunkt und reagieren präzise auf eure Eingaben. Zum Menü selber gibt es nicht viel zu sagen. Es ist übersichtlich strukturiert und bietet unkomplizierten Zugriff auf alle Einstellungen. Für Helligkeit und Presets habt ihr einen Schnellzugriff über eine der Tasten.

Als Presets stehen euch unter anderem Foto, Film, Spiele, Lesen, Nacht, verringerter Blaulichtanteil und HP Enhance+ zur Verfügung. Der Modus erhöht die Schärfe der Bilder. Und es gibt einen Modus, in dem ihr eure eigenen Vorlieben abspeichern könnt.
Nach oben

HP 34f Curved Display bei uns im Shop

Display

Platz. Viel Platz. Auf dem Display des HP 34f könnt ihr euch nach Herzenslust ausbreiten. Mein Desktop ist eine Ablagefläche, auf dem alles zwischengeparkt wird und sieht auf dem Notebook dementsprechend schnell sehr voll aus. Aber auf dem Monitor wirkt es dann doch recht ordentlich. Kann man sich wirklich dran gewöhnen.

hp 34f curved uwqhd display

Das curved IPS-Panel bietet euch tolle Farben und große Blickwinkel. Wenn man sich einmal an den Platz gewöhnt hat, wird man ihn einfach zu schätzen wissen. In Photoshop hantieren und gleichzeitig ein Tutorial in vernünftiger Größe schauen, ohne dauernd ein Fenster in den Hintergrund zu klicken, macht schlicht Spaß. Wer seine Zeit lieber mit dem Betrachten riesiger Exceltabellen verbringt, kommt ebenfalls voll auf seine Kosten. Da es ein curved Monitor ist, machen auch Filme auf ihm richtig Spaß.

Der subjektive Eindruck der Farbwiedergabe wird durch die Kalibrierung bestätigt. 100% sRGB-Farbraum deckt der HP 34f ab. Der AdobeRGB-Farbraum wird zu 80% und der NTSC-Farbraum zu 75%. Das sind allesamt gute Werte. Damit ist der Monitor auch für Bild- oder Videobearbeitung geeignet.

hp 34f curved uwqhd display

Der HP 34f kommt sogar für gelegentliches Zocken in Frage. Er unterstützt zwar nur 60 Hz Bildwiederholrate, aber dank AMD FreeSync sollte es bei einer entsprechenden Grafikkarte keine Probleme mit Tearing geben. FPS-lastige Shooter solltet ihr aber lieber nicht auf ihm zocken. Durch das curved Panel habt ihr auch beim Zocken einen immersiveren Eindruck als bei einem flachen Display.

Bei der Helligkeit gibt es keinen Grund zur Klage. 307 cd/m² haben wir in der Spitze gemessen. Allerdings erreicht der HP 34f diese Helligkeit nicht durchgängig. Zu den Rändern hin fällt sie ab, so dass sich eine Durchschnittshelligkeit von knapp 287 cd/m² ergibt. Im Alltag ist die abfallende Helligkeit kein Problem und fällt nur bei einem komplett weißen Hintergrund auf.

Die genauen Werte und wie sich der HP 34f bei der Farbwiedergabe im Vergleich zu anderen Monitoren schlägt, könnt ihr in den Grafiken sehen.

Grafiken Farbabdeckung, Helligkeit
Nach oben

Sound

Wenn ihr Sound wollt, müsst ihr euch beim HP 34f Boxen dazu holen. Denn der Monitor verfügt dankenswerter Weise über keine integrierten Boxen.

Die meisten Monitor mit integrierten Boxen bieten einen furchtbaren Blechbüchsenklang, so dass das immer der schlimmste Teil eines Tests ist. Von daher bin ich HP sehr dankbar, dass sie mir diesen Teil erspart haben.
Nach oben

Fazit HP 34f Curved Display

Unter dem Strich ist der HP 34f ohne Einschränkung zu empfehlen. Ihr bekommt ein großes und helles Display, das sich für alle Alltagsaufgaben gut eignet. Die Farbwiedergabe ist toll und der Monitor steht stabil. Einzig die Position des USB-Hubs sollte HP noch einmal überdenken.

hp 34f curved uwqhd display

549 Euro möchte HP derzeit* von euch für den Monitor haben. Angesichts des Gebotenen ist das ein fairer Preis.

HP 34f Curved Display bei uns im Shop

*Stand: 10/2019

Veröffentlicht von

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    • Hi Ulli, auch wenn es etwas länger gedauert hat, sollst du eine Antwort bekommen. Der Monitor kann kein PiP.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.