HP Envy x360 15-bq102ng – Erstes Convertible-Notebook mit AMD Ryzen CPU im Test
  • Touchdisplay
  • CPU / Grafik
  • SSD
  • 15,6 Zoll Full HD
  • AMD Ryzen 5 / ATI Vega 8
  • 256 GB M.2

HP Envy x360 15-bq102ng – Erstes Convertible-Notebook mit AMD Ryzen CPU im Test

Mit dem Envy x360 15-bq102ng läutet HP eine neue Ära ein. Statt eines Intel-Prozessors kommt bei diesem Modell der neue AMD Ryzen 5-Prozessor mit AMD Vega 8 Mobil-Grafik zum Einsatz. Dieses Gespann ist deutlich schneller als ein vergleichbarer Intel Core i5-Prozessor. Das Convertible-Notebook besitzt ein sehr großes Touchdisplay mit einer Bilddiagonale von 15,6 Zoll. Durch das klappbare Display lässt es in ein Tablet verwandeln. Das HP Envy x360 15-bq102ng, das ihr exklusiv bei uns für 777 Euro* bestellen könnt, hat ein sehr attraktives Preis-Leistungsverhältnis.

Das gefällt uns

  • 360 Grad klappbares Touchdisplay
  • edles Aluminium-Gehäuse
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Das gefällt uns nicht

  • leicht kantiges Gehäuse
  • Bedingt erweiterbar
  • Wärmeentwicklung

HP Envy x360 15-bq102ng bei uns im Shop

Ansicht

Display

Das ENVY x360 15-aq102ng besitzt ein 15,6 Zoll großes Display, das mit 1.920 x 1.080 Pixel auflöst. Die durchschnittliche Ausleuchtung liegt bei 186 cd/m². Der große Bildschirm besitzt ein IPS-Panel und bietet einen sehr guten Betrachtungswinkel, so dass ihr den Displayinhalt aus allen Richtungen ohne Verluste gut einsehen könnt. Die berührungsempfindliche Oberfläche unterstützt Touch-Eingaben und ist auch zu Windows Ink kompatibel. Den passenden Stift könnt ihr bei uns im Shop gleich mitbestellen. Über die beiden Scharniere lässt sich das Display komplett um die Tastatureinheit klappen, um euer Notebook in ein Tablet umzuwandeln. Im Displayrahmen hat HP eine IR-Kamera verbaut, die ihr zum Beispiel auch mit Windows Hello nutzen könnt.

Hardware

Dieses Modell der Envy x360 15-Serie basiert auf dem neuen AMD Ryzen Prozessor, der vier Rechenkerne besitzt. Diese arbeiten bei einem Grundtakt von 2 GHz. Der AMD Ryzen 5 2500U kann im Turbomodus kurzzeitig eine Taktrate von bis zu 3,6 GHz erreichen. Die neue AMD-CPU liegt etwa 10% über dem Niveau eines Intel Core i5-8520U Prozessors. Wo hier die Unterschiede liegen, werden wir euch in den nächsten Tagen in einem separaten Blogbeitrag mit vielen Benchmarks mitteilen.

Die Grafikberechnungen übernimmt die integrierte ATI Vega 8 Mobil. Diese ist für alltägliche Aufgaben und zum Betrachten von Filmen bestens geeignet. Spiele, die zum Beispiel im Browser laufen, lassen sich problemlos spielen. Anspruchsvolle Spiele wie Battlefield 1 laufen erst in der 720p-Auflösung und mit geringen Details mit rund 40 Frames/s. Bei älteren Spielen konnten wir gegenüber einer HD Grafik von Intel eine Steigerung der Framerate von 75% feststellen.

Der Arbeitsspeicher umfasst 8 GB vom Typ DDR 4, der aus zwei Modulen mit je 4 GB besteht. Das Betriebssystem, in diesem Fall Windows 10, ist auf einem M.2-SSD-Modul mit 256 GB installiert. Dieses bietet im Auslieferzustand noch 191 GB freien Speicherplatz. Das Modul besitzt sehr gute Schreibzugriffe und erreichte eine Transferrate von über 2.800 MB/s (lesen). Bei Schreiben ist es nicht ganz so schnell, erreicht aber mit rund 1.200 MB/s immer noch gute Transferraten.

Die Netzanbindung erfolgt bei diesem Notebook kabellos per WLAN (801.11-ac). Das Envy x360 unterstützt außerdem Bluetooth 4.0. Im knapp 20 mm flachen Notebook hat HP einen Akku verbaut, der im PC-Mark8-Benchmark von Futuremark gute 4 Stunden durchhielt. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home vorinstalliert. Alle unsere Testprogramme und Spiele liefen problemlos. Es ist jedoch ratsam, nach dem Kauf alle Windows- und HP-Updates nachzuladen.

Produkteigenschaften des HP Envy x360 15-bq102ng
Display 39 cm (15,6″)
IPS-Display, Micro-Edge, multitouchfähig, WLED
Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD)
16:9-Format
Prozessor AMD Ryzen 5 2500U Prozessor 4x 2,0 GHz
Grafik AMD/ATI Radeon Vega 8 Mobile
Arbeitsspeicher 8 GB DDR4 PC4-19200 (2.400 MHz)
Festplatte 256 GB SSD M.2 PCI Express 3.0 (x4)
Kartenleser 3in1 (SD/SDHC/SDXC)
Netzwerk WLAN 802.11 ac
Bluetooth 4.2
Anschlüsse 1 x HDMI
1 x USB 2.0
1 x USB 3.1
1 x USB 3.1 (Typ-C)
1 x Mikrofon-in / Kopfhörer-out
Akku Lithium-Ionen, 3 Zellen, 56 Wh
Eingabegeräte Inseltastatur in Originalgröße
integrierter Ziffernblock
HP Imagepad mit Multi-Touch-Gestenunterstützung
Sound Bang & Olufsen Audio mit zwei Lautsprechern
HP Audio Boost
Kamera Full HD Infrarot-Kamera
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Home (64 Bit)
Abmessungen 359,7 x 248,8 x 19,6 mm (B x T x H)
Gewicht 2,06 kg

Anschlüsse

Am 19,6 mm dünnen Notebook hat HP zwei USB-Buchsen vom Typ A und eine vom Typ C untergebracht. Außerdem einen vollwertigen HDMI-Anschluss und die Buchse fürs Headset. Rechts findet ihr auch einen Kartenleser für SD-Speicherkarten.

Tastatur und Touchpad

Das Convertible-Notebook von HP besitzt eine Fullsize-Tastatur mit separatem numerischen Ziffernblock. Alle Tasten haben leicht abgerundete Ecken und Kanten und das Tippen fühlt sich sehr angenehm an. Auf Wunsch des Anwenders lässt sich auch eine Hintergrundbeleuchtung zuschalten. In der Handballenauflage hat HP ein Touchpad eingebaut, das Multi-Touch-Gesten unterstützt. Mit 110 x 60 mm besitzt dieses eine sehr angenehme Größe.

Erweitern

Das 2,06 kg leichte Notebook von HP lässt sich auch öffnen. Auf der Rückseite des Aluminiumgehäuses findet ihr vier sichtbare Schrauben. Weitere Schrauben hat HP unter der Gummileiste versteckt. Diese könnt ihr leicht abziehen und so die Schrauben entfernen. Beim Lösen der Bodenplatte solltet ihr auf die scharfen Kanten aufpassen.

Im Inneren findet ihr neben dem großen Akku auch den Arbeitsspeicher und das M.2-Modul, beide Komponenten könnt ihr austauschen. Der große Freiraum (links neben dem Akku) ist wohl für ein 2,5-Zoll-Laufwerk gedacht. Jedoch fehlen sämtliche Anschlusskabel für eine Festplatte oder ein SSD-Modul, so dass ihr hier nichts einbauen könnt.

Benchmarks (System / CPU / SSD / Akku)

Benchmarks (Grafik)

Hitzeentwicklung

Unter Last erwärmt sich das Aluminiumgehäuse an wenigen Stellen. Im hinteren Abschnitt der Tastatur zeigte die Wärmebildkamera vom CAT S60 Smartphone maximal 37,7 Grad Celsius an. Auf der Unterseite wurden bis zu 47,5 Grad gemessen.

Auch der kleine Ladeadapter wurde im Stresstest deutlich heißer. Dieser erwärmte sich über 50 Grad. Das Belüftungssystem des Convertible-Notebooks arbeitet ohne Belastung sehr leise. Erst mit einsetzender Belastung rotiert der Lüfter schneller und wird hörbarer, was aber nur unmittelbar am Gerät wahrgenommen wird.

Vergleichswerte

Fazit

HP hat schon öfters bewiesen, dass sie schöne Convertible-Notebooks im Einstiegsbereich auf den Markt bringen können. Mit dem Envy x360 15-bq102ng kommt erstmalig der neue AMD Ryzen-Prozessor zum Einsatz, der in vielen Benchmarks sein Intel Pedant hinter sich lässt. Im edlen Aluminium-Gehäuse hat HP ein 15,6 Zoll großes Touchdisplay untergebracht, das mit Full HD auflöst. Über die beiden Scharniere könnt ihr den Bildschirm komplett um die Basiseinheit klappen und so das Envy x360 15-bq102ng überall und in verschiedenen Aufstellpositionen verwenden. Auf dem Tisch als normales Notebook, unterwegs als Tablet oder auf der Couch zum Filme betrachten. Das berührungsempfindliche Display reagiert sehr schnell auf Fingereingaben und mit einem Stift (optionales Zubehör) könnt ihr auch Windows Ink verwenden.

Die innere Hardware basiert auf einem AMD Ryzen 5 2500U Prozessor und der AMD/ATI Radeon Vega 8 Mobile Grafik, die deutlich schneller arbeitet als zum Beispiel ein vergleichbarer Intel Core i5-Prozessor mit integrierter HD-Grafik. Beim Arbeitsspeicher setzt HP auf zwei Speichermodule mit je 4 GB, die im Dual-Channel-Modus arbeiten. Das M.2-Modul erreicht gut Transferraten und besitzt eine Speicherkapazität von 256 GB. Bei der Verarbeitung konnten wir bis auf die scharfen Kanten auf der Unterseite nichts Negatives finden.

Sehr angenehm ist der Preis für dieses Convertible-Notebook. Derzeit könnt ihr das HP Envy x360 15-bq102ng exklusiv bei uns für unschlagbare 777 Euro* kaufen.

HP Envy x360 15-bq102ng bei uns im Shop

Alternativ gibt es das HP Envy X360 15 auch mit einem größeren M.2-Modul. Statt 256 GB besitzt das Envy x360 15-bq101ng ein M.2-Modul mit 512 GB. Die Schreib- und Lesegeschwindigkeit ist identisch mit dem oben getesteten Modell. Das HP Envy x360 15-bq101ng kostet zurzeit* 122 Euro mehr.

HP Envy x360 15-bq101ng mit 512 GB SSD bei uns im Shop

* Stand 31.01.2018

avatar

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "HP Envy x360 15-bq102ng – Erstes Convertible-Notebook mit AMD Ryzen CPU im Test"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
avatar
Gast
Ralf Hippen

Moin ihr müsst eure Datummaschine mal überarbeiten. Testdatum und Stempel 1.2017¿ Lieben Gruß von der Nordsee. Ralf