HP ENVY x360 im Test: schlank und sexy mit AMD Ryzen 5

HP ENVY x360 im Test: schlank und sexy mit AMD Ryzen 5

Mit einer hervorragender Verarbeitung und ordentlicher Performance will das HP ENVY x360 15-ds0101ng den Markt der Convertibles stürmen. Das funktioniert mit dem Ryzen-Chip auch gut. Für ein „sehr gut“ reicht es allerdings nicht ganz.

Die ENVY-Reihe von HP ist bekannt für stylische Produkte aus hochwertigen Materialien. Dieses ENVY x360 fügt sich nahtlos in die Reihe seiner Vorgänger ein. Neben dem Ryzen 3000-Chip, der Flexibilität und guten Verarbeitung gibt es noch ein Lautsprechersystem von Bang & Olufsen.

So präsentiert sich das HP ENVY x360 15-ds0101ng als perfektes Gerät für den Medienkonsum. Käufer müssen aber für einen Preis von etwa 650 Euro* an anderer Stelle Abstriche machen.

Bevor ich euch die Stärken und Schwächen des ENVY x360 15-ds0101ng erkläre, gibt es aber wie immer noch die technischen Daten in der Übersicht.
Nach oben

Technische Details

Produkteigenschaften des HP ENVY x360 15-ds0101ng

Display 39 cm (15,6”) Full HD-IPS-Display mit Touchscreen
Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel im 16:9 Format
Prozessor AMD Ryzen™ 5 3500U (4 x 2,1 GHz, 4 MB Cache) mit Turbo Boost bis zu 3,7 GHz
Grafik Radeon™ Vega 8 Graphics
Arbeitsspeicher 8 GB DDR4 (2.400MHz; 2 x 4 GB onboard)
Festplatte 256 GB PCIe® NVMe™ M.2 SSD
Netzwerk Intel® Wireless-AC 9560 802.11b/g/n/ac (2×2) Wi-Fi®; Bluetooth 5.0 kombiniert
Anschlüsse 1x USB 3.1 Gen 1 Type-C™ (5 Gbit/s Signalrate, Power Delivery 3.0, DisplayPort™ 1.2, HP Sleep and Charge)
1x USB 3.1 Gen 1 Type-A (HP Sleep and Charge)
1x USB 3.1 Gen 1 Type-A (nur Datenübertragung)
1x HDMI
1 x Kopfhörer/Mikrofon kombiniert
SD-Kartenleser
Akku Li-Ion-Akku, 4 Zellen, 55,67 Wh
Eingabegeräte Inseltastatur in Originalgröße, Hintergrundbeleuchtung, integrierter Ziffernblock
Touchpad mit Multi-Touch-Gestenunterstützung
Sound zwei Lautsprecher, Bang & Olufsen
Kamera HP Wide Vision HD-Kamera mit integriertem Dual-Array-Digitalmikrofon
Sicherheit Fingerabdruck-Lesegerät
Betriebssystem Windows 10 Home 64 Bit
Abmessungen 35,9 x 24,6 x 1,72 cm (B x T x H)
Gewicht 2,05 kg
Preis 650 Euro*
Nach oben

Lieferumfang

Der Lieferumfang des HP ENVY x360 15-ds0101ng ist typisch für ein Notebook – spartanisch. Neben dem Gerät befinden sich nur noch das Netzteil und das etwas Papierkram in dem schlichten, schwarzen Karton.

Allerdings sind Teile der Zettel nochmal zusätzlich in Kunststoff eingeschweißt. Das ist aus Sicht der Umweltbelastung einfach nicht zeitgemäß und hier sollte HP in den kommenden Jahren ein Umdenken anstreben, wie es auch schon andere Hersteller getan haben.
Nach oben

ENVY x360 15-ds0101ng bei uns im Shop

Design und Verarbeitung

Bei der Materialwahl setzt HP beim ENVY x360 15-ds0101ng komplett auf Aluminium. Egal ob Displaydeckel, Handballenauflage oder die Unterseite: Alle Oberflächen fühlen sich sehr hochwertig und angenehm kühl an. Nachteil an der ganzen Sache sind die Fingerabdrücke, die sich sehr schnell zeigen. Gerade in der Farbe „Nightfall Black“ sieht das Gehäuse schnell etwas speckig aus. Auf dem rechten Scharnier kann im geschlossenen Zustand noch die Bezeichnung ENVY gelesen werden.

Damit das Aluminium oder die Tastatur im Cinema-Modus nicht verkratzen, wurden auf der Innenseite vier kleine und dezente Gummifüße installiert. So kann auch nichts passieren, wenn das Gerät einmal auf dem Tisch ausrichtet wird. Das wirkt durchdacht und ist gerne gesehen.

Bei der Verarbeitung gibt es nicht viel zu meckern. Nichts knarzt, die Anschlüsse sind sauber verarbeitet und die Spaltmaße gleichmäßig und klein. Um das Display hätten die Kanten etwas abgerundeter sein können, aber nichts davon verdient die Bezeichnung scharfkantig. Der Displaydeckel lässt sich etwas eindrücken, aber das schadet dem Gesamtbild wenig und ist dem Preis angemessen.

Ich teste gerne, ob sich ein Notebook mit nur einer Hand öffnen lässt. Das funktioniert hier nicht, da der Displaydeckel durch einen Magnetverschluss am Gehäuse gehalten wird. So schiebt sich das Notebook immer etwas über den Tisch. Erst wenn der Displaydeckel leicht geöffnet ist, könnt ihr es gut mit einer Hand öffnen, ohne das Gerät quer durch den Raum zu schieben.

Viele Schnörkel gibt es beim Design nicht. Von außen ist das HP ENVY x360 15-ds0101ng ein schlichtes, dunkles Notebook. Im Displaydeckel ist das HP-Logo eingelassen und farblich in Silber gut abgegrenzt. Auf der rechten und linken Seite finden sich jeweils die Anschlüsse und die Luftauslässe. Mehr dazu gibt es im folgenden Kapitel „Anschlüsse“.

Der Einschalter sitzt auf der linken Seite relativ weit hinten. Da ist er gut positioniert, um ihn nicht versehentlich zu erwischen, wenn das Gerät ausgerichtet wird. Direkt daneben befindet sich aber auch ein USB-Typ-A-Port. Es kann also beim schnellen An- bzw. Abstecken eines USB-Sticks passieren, dass die Powertaste versehentlich gedrückt wird.
Nach oben

Anschlüsse

Auf der rechten Seite des Gerätes befindet sich ein HDMI-Anschluss und direkt daneben ein USB-3.1-Gen1-Type-A-Port. Der unterstützt die Funktion, ein Gerät zu laden, auch wenn das Notebook ausgeschaltet ist. Direkt daneben befindet sich der USB-Typ-C-Anschluss. Bei dem mag es sich zwar nicht um einen Thunderbolt-3-Port handeln, er unterstützt aber trotzdem Power-Delivery und DisplayPort 1.2. Habt ihr also einen passenden Monitor, könnt ihr die Kabel zur Stromversorgung und für die Videoübertragung in einem USB-C Kabel vereinen. Wer einen sauberen Schreibtisch bevorzugt, darf sich also freuen.

Auf der linken Seite gibt es neben dem Stromanschluss und einem weiteren USB-Typ-A-Anschluss noch ein 3,5mm-Kopfhöreranschluss und einen 4in1-Kartenleser. Gerade Letzterer ist bei Foto- und Videokünstlern immer noch sehr gerne gesehen, da sie sich so einen Adapter sparen können.

Nach oben

Display

Das 15,6-Zoll-Display macht einen guten Eindruck. Farben wirken natürlich und der Touchscreen reagiert zügig auf Eingaben. Dazu ist das Display an drei Seiten von schlanken Rahmen eingefasst. Nur der untere Rahmen ist gefüllt wie ein Whiskyglas – zwei Finger breit. Es stört nur gering, aber bei einem Lifestyleprodukt darf es dann dort auch gern etwas weniger sein.

Bei der Farbraumabdeckung bin ich etwas enttäuscht vom HP ENVY x360 15-ds0101ng. Hier erreicht das Notebook nur 65% sRGB und 49% AdobeRGB-Farbraum. Das fällt in der alltäglichen Nutzung kaum auf, aber für farbkritische Arbeiten sollte ein passender externer Monitor verwendet werden.

Zum Thema Ausleuchtung kann ich mich auch kurz halten – passt. Die Abweichung auf dem gesamten Panel liegt bei 14% und mir sind keine dunklen Stellen aufgefallen. Ich war etwas überrascht, dass das Display nur minimal über 200cd/m² schafft, da es subjektiv heller leuchtet. Ein noch helleres Display wurde die Nutzung bei Sonnenlicht ermöglichen, was so nicht möglich ist.


Nach oben

ENVY x360 15-ds0101ng bei uns im Shop

Tastatur und Touchpad

Das Schreibgefühl bei längeren Texten ist weder überragend noch unterirdisch. Der Tastatur fehlt ein richtig knackiger Druckpunkt und trotzdem sind mir kaum Fehler beim Tippen von langen Texten passiert. Die Hintergrundbeleuchtung ist in drei Stufen regelbar (voll, halb und aus), wobei sie für meinen Geschmack gerne etwas heller sein könnte.

Das Touchpad befindet sich unterhalb der Tastatur und wurde leicht nach links versetzt. Beim Formfaktor hat sich HP beim ENVY x360 15-ds0101ng für ein langgezogenes Trackpad mit den Maßen 12x6cm entschieden. Es gibt praktisch keine Deadzone beim Pad und die üblichen Gesten wurden in 9 von 10 Fällen präzise und zügig umgesetzt.
Nach oben

Software

Als Betriebssystem setzt das HP ENVY x360 15-ds0101ng auf Microsoft Windows 10 Home. Die zusätzlichen Apps, die inzwischen zu Windows 10 gehören, lassen sich restlos deinstallieren. HP hat sich dafür entschieden, dass das ENVY x360 15-ds0101ng ab Werk mit McAfee ausgeliefert wird. Falls ihr das nicht haben wollt, könnt ihr es ebenfalls deinstallieren.

Bleiben noch die Programme von HP selbst. Davon gibt es insgesamt neun Stück, inklusive „Bang & Olufsen Audio Control“. Die sollen euch im Alltag unterstützen. Sie sind aber nicht zwingend notwendig. Auch diese Apps lassen sich bei Bedarf ganz einfach deinstallieren.
Nach oben

Leistung

Das HP ENVY x360 15-ds0101ng performt für die üblichen Alltagstests gut. Klar ist der Vier-Kerner kein Überflieger in Sachen Performance, aber trotzdem gehen die normalen Office-Anwendungen, Websurfen, Streaming und ähnliche Anwendungen gut von der Hand. In den üblichen Benchmarks zeigt sich das ebenfalls. Solltet ihr also keinen übermäßigen Workload haben, wird euch das HP ENVY x360 15-ds0101ng auch in den kommenden Jahren gute Dienste erweisen. Für die Fans von harten Zahlen haben wir noch die üblichen Benchmarks laufen lassen und das Notebook mit ähnlichen Mitbewerbern aus unserer Datenbank verglichen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch von der AMD Vega 8 solltet ihr keine Wunder erwarten. Bei der Performance ist sie allerdings fast doppelt so gut wie eine Intel HD 620. Einer Nvidia MX150 unterliegt sie dann natürlich wieder. Videoschaffende, Architekten und alle, die von einer dedizierten Grafikeinheit profitieren würden, sollten das HP ENVY x360 15-ds0101ng nur auf dem Schirm haben, wenn ihre Tasks nicht zu anspruchsvoll sind.
Nach oben

Akku

Bei der Akku-Performance war ich positiv vom HP ENVY x360 15-ds0101ng überrascht. Mit einer Laufzeit von mehr als fünf Stunden im Akku-Benchmark von PCMark8 „Work“ – in der beschleunigten Version – erreicht das Notebook einen soliden Wert von fünf Stunden und 21 Minuten. Ich hatte aufgrund des Ryzen-Prozessors mit schlechteren Werten gerechnet.

Entsprechend eignet sich der Laptop auch als mobiles Arbeitsgerät und dürfte seine Nutzer über einen normalen Arbeitstag bringen.
Nach oben

ENVY x360 15-ds0101ng bei uns im Shop

Emissionen

Jeder Mensch nimmt Lärm und Wärme unterschiedlich wahr. Ich mag beispielsweise keine Lüftergeräusche. Sie nerven und sind für mich ein Zeichen, dass der Hersteller kein vernünftiges Kühlkonzept für das Gerät entwickelt hat. Ein Notebook komplett ohne Lüfter, das dann nicht mit der Leistung eines Intel Core M- oder Y-Prozessor auskommen muss, wäre mein Traum.

Die Lüfterlautstärke vom HP ENVY x360 15-ds0101ng ist in Ordnung. Bei normaler Office-Nutzung ist er kaum zu hören. Unter massiver Last sind die Lüfter aber deutlich hörbar. Es gibt keinen schrillen Pfeifton oder ähnliches, aber allein durch das Tippen auf der Tastatur kann man es nicht übertönen.

Bei der Wärmeentwicklung gibt es Pluspunkte von mir. Der gesamte Bereich um die Tastatur erwärmt sich nur minimal. Der Displaydeckel bleibt dazu noch angenehm kühl. Nur die Notebook-Unterseite wird warm, aber auch das hält sich in Grenzen.

Das gute Wärmemanagement setzt sich auch bei den Temperaturen im Inneren fort. Das HP ENVY x360 15-ds0101ng wird im Stresstest von AIDA nie über 80°C warm, daher muss die Ryzen-CPU auch nicht gedrosselt werden.
Nach oben

Aufrüsten

Es ist ziemlich deutlich, dass HP es nicht wünscht, dass das ENVY x360 15-ds0101ng einfach mal schnell geöffnet wird. Auf der Unterseite gibt es zwar eine offensichtliche Torx-Schraube, aber nachdem diese gelöst ist, ist man auch noch nicht weiter.

Zusätzlich müssten zwei verklebte Gummilippen auf der Unterseite entfernt werden, um weitere Schrauben zu lösen. Diese Lippen verformen sich aber sehr schnell. Es kann also passieren, dass ihr nach dem Öffnen des Gerätes zwar die NVMe-SSD tauschen könnt, aber dafür den stabilen Stand des Gerätes geopfert habt.
Nach oben

Sound

Bang & Olufsen ist ein großer Name im Bereich Hi-Fi. Ob der Name gerechtfertigt ist, ist genauso Geschmackssache wie bei Bose und Sonos. In den letzten Jahren war aber immer öfter das Logo von „B&O“ auf Notebooks zu finden, die den Namen nicht verdienen. Die Speaker in Notebooks mit B&O-Logo kommen nicht von Bang & Olufsen direkt, sondern werden dort klanglich abgestimmt.

Die Klangqualität des ENVY x360 15-ds0101ng verändert sich natürlich, je nachdem wie das Convertible aufgestellt ist. Im Cinema-Modus klingen Stimmen bei Netflix-Serien zwar etwas dumpf, aber das ist die natürliche Reaktionen von Schallwellen, die nach unten feuern und direkt auf einen Tisch treffen.

Machen wir es kurz: Bis 50% der maximalen Lautstärke klingen die Lautsprecher des HP ENVY x360 15-ds0101ng sehr gut. Es fehlt ihnen zwar etwas an Bässen, aber das lässt sich aufgrund der flachen Bauform und dem damit fehlenden Resonanzraum auch nur schwer realisieren. Die Mitten sind gut zu hören und die Höhen sind größtenteils klar. Wird die Lautstärke allerdings auf mehr als 50% erhöht, fangen die Boxen an zu schreien. Die Bässe scheppern und die Höhen fangen an massiv zu reißen. Für ein paar Videos abends auf der Couch oder im Hotel geht das aber alles vollkommen in Ordnung. Eure nächste Küchenfeier solltet ihr mit dem HP ENVY x360 15-ds0101ng aber nicht beschallen.
Nach oben

Fazit

Das HP ENVY x360 15-ds0101ng ist für das, was es sein will ein gutes Produkt – ein stylisches Notebook für den Medienkonsum. Von daher gibt es auch nicht viel zu beanstanden. Neutral ist die Akkulaufzeit zu bewerten und auch das Schreibgefühl der Tastatur ist weder besonders gut noch besonders schlecht. Minuspunkte gibt es für die schlechte Möglichkeit, die Lebenszeit des Gerätes nachträglich mit neuen Komponenten zu verlängern. Das Display hätte gerne auch 100cd/m² heller sein dürfen.

Pluspunkte gibt es für das tolle Gehäuse aus Aluminium und einen guten Touchscreen. Das Temperatur-Management funktioniert ebenfalls sehr gut. Betrachtet man alle Vor- und Nachteile des HP ENVY x360 15-ds0101ng, empfinde ich den aktuellen Preis von aktuell 650 Euro* absolut gerechtfertigt. Mit dem Ryzen-5-Prozessor könnt ihr hier im Vergleich zur Intel-CPU noch mal etwas Geld sparen, ohne auf spürbare Performance verzichten zu müssen.

ENVY x360 15-ds0101ng bei uns im Shop

*Stand: September 2019

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei