HP Pavilion 27q: stylischer Monitor im zeitlosen Design

      HP Pavilion 27q: stylischer Monitor im zeitlosen Design

      Mit dem HP Pavilion 27q bietet HP einen schicken Monitor für vielfältige Einsatzzwecke an. Der Bildschirm hat eine Diagonale von 27 Zoll und kommt mit einer WQHD-Auflösung daher. Wir untersuchen im Test, inwiefern sich der Pavilion 27q mit seinem PLS-Panel tatsächlich als Allround-Talent eignet.

      Das gefällt uns

      • 27 Zoll und WQHD
      • schickes Design
      • gute Verarbeitung
      • AMD Freesync

      Das gefällt uns nicht

      • wenig Ergonomiefunktionen
      • Bedientasten auf der Rückseite

      Der HP Pavilion 27q wandert aktuell für 279,- € (Stand 16.07.2019) bei uns im Shop über die digitale Ladentheke. Kommen wir fürs Erste zu den technischen Rahmenbedingungen.

      Technische Daten

      Bei den Spezifikationen und dem Design wird schnell ersichtlich, dass der HP Pavilion 27q bei der Zielgruppe eher auf designbewusste Verbraucher bzw. vielleicht noch Grafiker abzielt. Mit einer Bildaktualisierungsrate von maximal 75 Hz, einem PLS/IPS-Display und 5 ms Reaktionszeit ist der HP jedenfalls kein Gaming-Display.

      Stylisches Gerät: der HP Pavilion 27q

      HP Pavilion 27q bei notebooksbilliger.de
      Technische Daten vom HP Pavilion 27q
      Paneltyp 27″ (68,58 cm) PLS (IPS) Panel im 16:9 Format (mit LED-Hintergrundbeleuchtung)
      mattes Display
      Auflösung 2560 x 1440 Pixel WQHD Auflösung
      Adaptive Synchronisation AMD FreeSync
      Blickwinkel 178° horizontal / 178° vertikal
      Aktualisierungsrate 75 Hz
      Reaktionszeit 5 ms (Grey to Grey)
      Kontrast 1000:1 (statisch) / 10.000.000:1 (dynamisch)
      Helligkeit 350,00 cd/m²
      Videoanschlüsse 1x DisplayPort 1.2 (mit HDCP-Unterstützung)
      2x HDMI 1.4 (mit HDCP-Unterstützung)
      Sonstige Anschlüsse Stromanschluss, Klinkenanschluss, Kensington Lock
      Energieeffizienzklasse A
      Gewicht 4,85 kg (mit Standfuß)

      Lieferumfang

      Im Lieferumfang ist alles enthalten, was ihr braucht, um den Bildschirm an euren PC anzuschließen. HP packt neben einem HDMI- und einem DisplayPort-Kabel selbstverständlich das Stromkabel und das passende Netzteil mit ins Paket. Außerdem spannt HP das Quick-Setup mit den vier überschaubaren Installationsschritten direkt über den Bildschirm. Eine passende Wandhalterung und vier Schrauben liegen ebenfalls bei.

      Lieferumfang HP Pavilion 27q:

      • HP Pavilion 27q Monitor
      • Standfuß
      • DisplayPort-Kabel
      • HDMI-Kabel
      • Stromkabel
      • Netzteil
      • Quick-Setup
      • Wandhalterung

      Montage

      Wenn ihr den Bildschirm ausgepackt habt, müsst ihr lediglich den Standfuß an das Panel anstecken. Das lässt sich einfacher realisieren, wenn ihr den Bildschirm mit dem Panel nach unten auf eine glatte Oberfläche legt und den Standfuß von oben an die Vorrichtung anbringt. Das war es auch schon mit der Montage, jetzt könnt ihr den Monitor an euren PC und den Strom anschließen und nutzen.

      Design/Verarbeitung

      Der HP Pavilion 27q kommt in der klassischen Designsprache von HP daher. Der Standfuß besteht aus Aluminium und sorgt trotz filigran erscheinender und ringartiger Verbindung mit dem Panel für einen festen Stand. Das Panel selbst ist von einem sehr schmalen Rahmen umgeben, der insbesondere beim Einsatz von Multi Monitor-Setups Vorteile bringt. An der Unterseite befindet sich eine etwas breitere Kunststoffblende in Aluminiumoptik mit HP-Logo .

      Auf der Rückseite offenbart sich das mattweiße Gehäuse des Monitors. Sehr präsent ist zudem das spiegelnde HP-Logo. Alles in allem wirkt der Monitor zwar schlicht, aber trotzdem stylisch und wertig. Die Verarbeitung ist wie von HP zu erwarten sehr gut, nichts wackelt oder knarzt und auch das hohe Gewicht unterstreicht den wertigen Eindruck.

      Leider bietet der Monitor bis auf eine Neigungsfunktion von -5 bis +25 Grad keine ergonomischen Einstellmöglichkeiten, um das Panel nach der jeweiligen Sitzposition auszurichten. Hier bieten andere Hersteller auch bei gleichem Preis etwas mehr Variabilität. Dank der mitgelieferten Halterung könnt ihr ihn aber problemlos auf der richtigen Höhe an der Wand befestigen.

      Die vier Bedientasten und der Power-Button wurden an der rechten Seite (aus Sicht von hinten) unten platziert. Sie sind dadurch nur erfühl- aber nicht sichtbar, wenn man vor dem Monitor sitzt. HP verzichtet zudem auf eine Markierung an der rechten Seite, mit der Nutzer sich hätten besser orientieren können.

      Nicht ganz so optimal platziert: die Bedientasten auf der Rückseite

      HP Pavilion 27q bei notebooksbilliger.de

      Anschlüsse

      HP setzt bei den Anschlüssen auf die gängigen Formate HDMI und DisplayPort. Die drei Video-Anschlüsse (2x HDMI 1.4, 1x DisplayPort 1.2) befinden sich auf der Rückseite und sind nach hinten ausgerichtet positioniert. Zudem gibt es auf der Rückseite noch den Stromanschluss, einen 3,5 mm Klinkenanschluss und das Kensington-Lock.

      1x DisplayPort und 2x HDMI sind mit an Bord

      Der Monitor besitzt keine eingebauten Lautsprecher, was allerdings nicht sehr tragisch ist. Sonst gibt es zu den Anschlüssen nicht viel zu berichten. Das Wichtigste ist an Bord, mehr als nötig aber auch nicht.

      Menü

      Wenn man das Menü aufruft, wird die fehlende Tasten-Orientierung am Gehäuse immerhin direkt am Bildschirm eingeblendet. Hoch, runter, bestätigen, zurück: Mit etwas Übung klappt es ganz gut, anfangs erwischt man sich jedoch oft dabei, bspw. den Bildschirm auszuschalten, obwohl eigentlich die Zurück-Taste gemeint war.

      Die Funktionen der Bedientasten werden am Display angezeigt

      HP packt beim Pavilion 27q eine große Liste an Presets ins Gepäck. Neben Modi für „Nacht“ und „Lesen“ gibt es außerdem noch Voreinstellungen für „Multimedia“, „Spiele“, „Foto“ oder „schwaches blaues Licht“ sowie den „HP Enhance+“-Modus. HP verspricht bei dem Modus gestochen scharfe Bilder und eine optimierte Rauschunterdrückung, wirklich ansehnlich ist das Ganze aber nicht, da es letztendlich wirkt, als wäre man bei Photoshop zu fahrlässig mit dem Scharfzeichner unterwegs gewesen. Beim „Spiele“-Modus aktiviert sich zudem AMD Freesync automatisch.

      HP spendiert einige nützliche Presets ab Werk

      Ansonsten bietet das Menü abseits der Voreinstellungen natürlich auch die klassischen Einstellungsmöglichkeiten Helligkeit, Kontrast, Farbsteuerung, Eingangssignal usw. Falls ihr das Display doch zum Spielen nutzt, könnt ihr die Farbdarstellung noch mittels Bildsteuerung intensivieren. Zudem lassen sich die Tasten individuell belegen und man kann die Position und Deckkraft des Menüs verändern.

      HP Pavilion 27q bei notebooksbilliger.de

      Display

      Widmen wir uns nun der wichtigsten Disziplin eines Monitors – dem Panel. Das matte WQHD-Display (2560 x 1440 Pixel) besitzt bei einer Größe von 27 Zoll eine Pixeldichte von 109 PPI. Die Farben werden dabei satt und natürlich dargestellt. HP verbaut beim Pavilion 27q ein sogenanntes PLS-Panel (Plane-to-Line Switching). Dabei handelt es sich um ein von Samsung produziertes IPS-Panel (In-Plane-Switching) mit anderem Markennamen.

      Die Reflektionen stammen von unserem Studiolicht

      IPS-Panels eignen sich insbesondere für die Darstellung von Multimedia-Inhalten wie Bildern oder Videos. Sie bieten gute Kontraste, können oft einen großen Farbraum darstellen und haben sehr stabile Blickwinkel. Das macht sie neben guten Arbeitsgeräten für Grafiker auch zu empfehlenswerten Begleitern bei Videoabenden in geselliger Runde.

      Dies trifft auch auf den HP Pavilion 27q zu. Neben den guten Betrachtungswinkeln von 178°, die er bietet, kann man aber auch ganz vernünftig am 27q zocken. Hier wird die maximale Bildwiederholungsrate von 75 Hz zwar etwas zur Spaßbremse, wenn man 144 Hz gewöhnt ist, die Farben sind im Vergleich zu einem TN-Panel allerdings deutlich satter, natürlicher und lassen die Spielwelten einfach schöner erscheinen.

      Nach der Kalibrierung und mit Hilfe unseres Datacolor Spyder5 haben wir ermittelt, inwieweit der HP die jeweiligen Farbräume abdeckt. Herausgekommen sind 100% des sRGB-, 79% des AdobeRGB- und 75% des NTSC-Farbraums. Wie zu erwarten war, ist der Pavilion 27q nicht die erste Wahl für die professionelle Grafik- oder Videobearbeitung, bei denen Werte über 90% des AdobeRGB- oder NTSC-Farbraums wünschenswert sind. Für alle Alltagsaufgaben ist der Monitor aber sehr gut geeignet.

      Fazit

      Wer auf der Suche nach einem optisch ansprechenden 27 Zoll-Monitor mit guter Farbdarstellung, schmalem Rahmen und WQHD-Auflösung ist, der kann beim HP Pavilion 27q bedenkenlos zugreifen. Der Monitor leistet sich beim Bewältigen der Alltagsaufgaben kaum Schwächen und kommt sogar mit einer Wandhalterung daher. Wirklich störend sind beim Monitor nur die fehlenden Ergonomiefunktionen hinsichtlich der Höhe und Drehbarkeit.

      Die Verarbeitung ist HP-typisch überdurchschnittlich und alle wichtigen Anschlusskabel sind im Lieferumfang enthalten. Wer den 27-Zöller von Zeit zu Zeit zum Spielen nutzen möchte, kann sich dank PLS(/IPS)-Display auf satte Farben und die Unterstützung von AMD-Freesync freuen. Der Monitor ist dadurch eher für Besitzer einer AMD-Grafikkarte empfehlenswert, da nur diese von Freesync profitieren können.

      Wer möchte, kann den HP Pavilion 27q auch mit der mitgelieferten Wandhalterung befestigen

      Der HP Pavilion 27q ist ein solider Monitor, der sich an designbewusste Nutzer richtet. Wer also auf der Suche nach einem optisch ansprechenden und energiesparenden Display für den Alltag ist, sollte mit ihm zweifellos glücklich werden.

      HP Pavilion 27q bei notebooksbilliger.de

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      165 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.