HP Spectre x360 13-ae040ng – Convertible reloaded
  • Display
  • CPU
  • SSD
  • 13,3 Zoll Touch
  • Intel Core i5 8 Gen.
  • 256 GB M.2

HP Spectre x360 13-ae040ng – Convertible reloaded

Mit dem neuen Spectre x360 beweist HP, dass man ein perfektes Convertible-Notebook noch verbessern kann. Bei der inneren Hardware setzt HP nun auf einen Intel Core Prozessor der 8. Generation mit verbesserter UHD-Grafik und auf USB Typ C-Buchsen mit Thunderbolt-Unterstützung.

Das gefällt uns

  • edles Alu-Gehäuse
  • viele Sicherheitsfunktionen

Das gefällt uns nicht

  • langsame Transferrate beim Schreiben
  • kein Mobilfunk

Optisch hat sich so gut wie nichts geändert. Am Aluminiumgehäuse sind die seitlichen Belüftungsschlitze jetzt nach hinten gewandert, sodass der Anwender von der Verlustleistung und den Lüftergeräuschen nichts mehr mitbekommt. Das 360 Grad drehbare Display besitzt jetzt ein Corning Gorilla Glas und ist zu Windows Ink kompatibel. Das heißt, ihr könnt jetzt auch mit dem passenden Stift auf dem Touchscreen malen, Notizen schreiben und kreativer arbeiten. Im 13,6 mm dünnen Convertible-Notebook hat HP auch einen starken Akku verbaut, der knapp 5 Stunden durchhält und sehr schnell wieder aufgeladen ist.

HP Spectre x360 13-ae040ng bei uns im Shop

Ansicht

Display

Das Spectre x360 13 von HP verfügt über ein 13,3 Zoll Touch-Display, das mit 1.920×1.080 Pixeln (Full HD) auflöst. Das Micro-Edge-Touchscreen besitzt zum Schutz vor Kratzern ein Corning Gorilla Glas. Über die beiden 360-Grad-Scharniere lässt sich das Display komplett nach hinten klappen. Die durchschnittliche Beleuchtung des Displays liegt bei 267 cd/m². Mittig im Displayrahmen hat HP neben einer HP TrueVision FHD-Kamera mit integriertem Dual-Array-Digitalmikrofon auch eine IR-Kamera mit zwei Linsen verbaut. Hierüber könnt ihr euch über Windows Hello einfach per Gesichtserkennung anmelden.

HP Active Pen mit N-Trig Technologie

https://www.youtube-nocookie.com/rHJbxC-o71k

Mit dem HP Active Pen mit N-Trig Technologie könnt ihr auf dem Touchdisplay des HP Spectre x360 13-ae040ng handschriftliche Notizen anlegen, Skizzen zeichnen oder wichtige Dinge markieren und hervorheben. Die dünne drucksensitive Spitze des Stifts erkennt 1048 Druckstufen für eine präzise Eingabe. Auch Windows 10 und alle Windows-Applikationen könnt ihr mit dem Stift steuern.

HP Active Pen mit N-Trig Technologie bei uns im Shop

Hardware

HP hat in dem Spectre x360 einen stromsparenden Intel Core i5-Prozessor verbaut. Dabei handelt es sich um einen Core i5 8250U, ein Prozessor der 8. Generation, der bei einem Grundtakt von 2,5 GHz arbeitet. Für die Grafik wird die integrierte Intel UHD Graphics 620 verwendet, die sich sowohl für Office-Anwendungen als auch die Wiedergabe von Multimedia-Inhalten gut eignet.

Der Arbeitsspeicher besteht aus 8 GB vom Typ DDR3. Das Betriebssystem, in diesem Fall Windows 10, ist auf einem M.2 SSD-Modul mit 256 GB installiert. Dieses hat im Auslieferzustand noch 186 GB freien Speicherplatz. Das Modul erreicht beim Lesen sehr gute Transferraten von über 2.700 MB/s (gemessen mit Crystal Diskmark 5.2.2). Beim Schreiben ist der M.2-Speicher deutlich langsamer. Hier sinken die Transferraten auf 364 MB/s.

Die Netzanbindung erfolgt bei diesem Convertible-Notebook über ein schnelles WLAN, das zum ac-Standard kompatibel ist. Externe Geräte wie Headset, Eingabegeräte oder Soundboxen lassen sich mit dem Spectre x360 auch kabellos per Bluetooth verbinden. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home in der 64-Bit-Version vorinstalliert.

 

Der integrierte Lithium-Ionen-Akku bietet eine gute Laufzeit. Der Benchmark lief im Sparmodus und mit abgedunkeltem Display fast 5 Stunden durch. Über die Schnellladetechnologie von HP ist der Akku auch schnell wieder geladen. Schon nach rund 30 Minuten ist ein Füllstand von 50% erreicht.

Produkteigenschaften des HP Spectre x360 13-ae040ng
Display 33,8 cm (13,3 Zoll)
Micro-Edge Touchscreen
Corning Gorilla Glas NBT
Auflösung 1.920×1.080 Pixel (Full HD)
16:9-Format
IPS-Panel
Prozessor Intel Core i5-8250U (8. Generation) 4 x 1,6 GHz
Grafik UHD Graphics 620
Arbeitsspeicher 8 GB DDR3 (2.133 MHz)
Festplatte 256 GB PCIe NVMe M.2-SSD
Kartenleser 3in1 (SD/SDHC/SDXC)
Netzwerk WLAN 802.11 ac
Bluetooth 4.2
Anschlüsse 1 x USB 3.1
2 x USB 3.1 (Typ-C) Gen.2 mit Thunderbolt
1 x Mikrofon-in / Kopfhörer-out
Akku Li-Ion-Akku, 3 Zellen, 60 Wh
Schnellladetechnologie: ca. 50 % in 30 Minuten
Eingabegeräte Inseltastatur in Originalgröße, Hintergrundbeleuchtung
Sound Bang & Olufsen, HP Audio Boost, Vier Lautsprecher
Kamera HP TrueVision FHD-IR-Kamera mit integriertem Dual-Array-
Digitalmikrofon
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Home (64 Bit)
Abmessungen 306 x 218 x 13,6 mm (B x T x H)
Gewicht 1,26 kg
HP Spectre x360 13-ae040ng bei uns im Shop

Anschlüsse

Das Spectre x360 verfügt, wegen der geringen Bauhöhe, nur über wenige Anschlussmöglichkeiten. Am 13,6 mm flachen Convertible hat HP drei USB-Buchsen inkludiert, wobei zwei zu USB 3.1 Typ-C Gen.2 kompatibel sind. Diese unterstützen Thunderbolt, sodass ihr hieran auch externe Monitore anschließen könnt. Beide Buchsen dienen auch zum Aufladen des Akkus. Die Laustärke-Wippe und der Fingerabdruckscanner befinden sich ebenfalls auf der rechten Seite. Über den Fingerabdruckscanner könnt ihr euch zum Beispiel mit Windows Hello ohne Passwort anmelden.

Auf der linken Seite befindet sich eine weitere USB-Buchse vom Typ A. Hieran lassen sich normale USB-Sticks oder Eingabegeräte ohne Adapter anschließen. Links befinden sich auch die Power-Taste, der Kartenleser für SD-Karten und die Buchse fürs Headset.

Tastatur und Touchpad

Die Tasten lassen sich leicht bedienen, und reagieren sehr schnell auf die Eingaben. Wie bei fast allen Notebooks in dieser Größe, musste HP zwei der Richtungstasten aus Platzgründen verkleinern. Aber zum Glück gibt es bei diesem Convertible noch das große Touchpad beziehungsweise das berührungsempfindliche Display. Das Touchpad fällt mit 140 x 68 mm riesig aus. Die Oberfläche des Touchpads besteht aus Glas und man fühlt so gut wie keinen Reibungswiderstand. Die beiden vorderen Ecken dienen als Mausersatztasten.

Mit der Taste F5 lässt sich die Tastenbeleuchtung ein- beziehungsweise ausschalten. Damit ihr die F5-Taste auch im Dunkeln leicht findet, leuchtet diese immer dann, wenn die eigentliche Tastaturbeleuchtung deaktiviert ist. Die Tastatur und das Touchpad schalten sich automatisch ab, wenn ihr das Display um die Basiseinheit dreht.

 

Hitzeentwicklung

In unserem einstündigen Stresstest blieb die Tastaturseite inklusive der Handballenauflage angenehm kühl. Wir konnten nur im hinteren Bereich einen Hotspot von 40,9 Grad Celsius messen. Auch auf der Unterseite wurde das Aluminiumgehäuse nicht viel wärmer. Hier zeigte die Wärmebildkamera vom CAT S60-Smartphone einen Hotspot von über 35 Grad an. Die Verlustleistung der inneren Hardware wird bei diesem Convertible-Notebook über Lüftungsschlitze abgeleitet, die sich zwischen der Basiseinheit und dem Display befinden. Stellenweise konnten wir hier bis zu 50,7 Grad messen.

Der kleine Ladeadapter blieb im Stresstest im wahrsten Sinne des Wortes „Cool“. Nach einer Stunde konnten wir auf der Oberfläche des Ladeadapters lediglich 28 Grad Celsius messen.

Vergleichswerte

Fazit

Die Convertible-Notebooks der Spectre x360 13-Serie haben von HP ein kleines Update bekommen. Nicht nur die innere Hardware wurde aufgepäppelt, auch am Aluminiumgehäuse haben die Entwickler einiges in Punkto Belüftungssystem verbessert. Am 13,6 mm flachen Gehäuse des Convertible-Notebooks hat HP die Belüftungsschlitze jetzt anders platziert. Diese sind von der linken Seite auf die Rückseite gewandert. Das hat den Vorteil, dass der Anwender von der Abwärme und dem Lüftergeräusch nichts mitbekommt. Dafür ist die Bauhöhe um 0,6 mm angewachsen. Außerdem hat HP jetzt auch seitlich einen Fingerabdruckscanner inkludieren können.

Beim Display ist alles fast beim Alten geblieben. Auch das HP Spectre x360 13-ae040ng besitzt ein 13,3 Zoll großes Touch-Display, das mit 1.920×1.080 Pixel auflöst. Zum Schutz vor Kratzern hat HP vor dem Micro-Edge Touchscreen ein Corning Gorilla Glas angebracht. Über die beiden 360 Grad Scharniere lässt sich der Bildschirm komplett um die Basiseinheit klappen, sodass aus dem Notebook ganz schnell ein Tablet wird. Neben Touch-Eingaben lässt sich der Bildschirm auch mit einen HP Active Pen mit N-Trig Technologie nutzen. Neu ist die Thunderbolt-Unterstützung der beiden USB Typ C-Buchsen. Hiermit sind nicht nur schnellere Transferraten bei der Datenübertragung möglich, sondern ihr könnt jetzt auch externe Monitore am HP Spectre x360 13-ae040ng nutzen.

Test: Convertible-Notebook

HP Spectre x360 13-ae040ng

04/2018 Gut
  • CPU
  • Grafik
  • Display
  • SSD
  • RAM
  • Akku
85%

Die verbaute Hardware basiert nun auf einem Intel Core i5-Prozessor der 8. Generation, dem 8 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Das NVMe-Modul, das beim Lesen sehr gute Transferraten liefert, hat eine Speicherkapazität von 256 GB. Beim Schreiben ist es jedoch relativ langsam. Erweitern lässt sich das Convertible-Notebook nicht. Mit dem verbauten Akku könnt ihr das Spectre x360 13-ae040ng von HP knapp 5 Stunden unterwegs nutzen. Interessant ist die Schnellladefunktion, die HP bei fast allen neuen Notebooks verwendet. In nur 30 Minuten ist der Akku bis zu 50 % wieder aufgeladen. Also ein kleiner Boxenstopp an der Stromdose reicht schon aus, um den Akku des Convertible-Notebooks mit lebenswichtiger Energie aufzuladen. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home vorinstalliert.

Preislich bewegt sich das HP Spectre x360 13-ae040ng bei rund 1.300 Euro*. Also genau so viel, wie der Vorgänger.

HP Spectre x360 13 Modelle bei uns im Shop

 

* Stand 27.04.2018
Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, das Intel-Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, das „Intel Inside“-Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi, Xeon Inside und Intel Optane sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern.

 

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

405
Hinterlasse einen Kommentar

405 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
403 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Würde es für alles nutzen.

Ach Facebook. Immer zeigst du alles zu spät an.
Würde es für die Uni und Serien schauen benutzen.

Zaaack wäre sehr cool wenn ich diese wundervolle Gerät testen kann. Die Vorteile liegen für mich hier auf der Hand. Da ich teil eines Designkollektiv bin wäre dies äußerst praktisch. Produktdesign bezieht sich dabei auf Logos, Werbung etc., Wichtig also Bildschirmauflösung, Farbintesnivität, Kontrast etc. …außerdem würde ich es, wenn es sich als geeignet herausstellt zum mischen von Musik etc. benutzen. Ich wäre gespannt ob es den Härtetest bestehen würde, bzw. wie es sich im vergleich zu anderen Herstellern schlägt.
LG Tom

Ich habe das HP Education 360 im Einsatz. Meine HP Studierenden an der DH verweisen immer wieder darauf, dass Sie nur das Elite bekommen, mir aber den Spectre empfehlen, den ich unbedingt testen will, da ich 2 im Büro einsetzen möchte. Abschaffung des Desktop und Ersatz im Büro und im Seminarbetrieb….ich freue mich auf den Test und den Kauf.

toll, wie vielseitig dieses Leichtgewicht ist! Das wäre prima, weil ich viel schreibe und viel reise, beides gleichzeitig.

1 7 8 9