HP Spectre x360 15-ch002ng: Edles Convertible-Notebook mit UHD-Display & Nvidia Grafik
  • Touchdisplay
  • CPU / Grafik
  • M.2 NVMe
  • 15,6 Zoll / UHD
  • Core i7 / Geforce MX 150
  • 1.000 GB

HP Spectre x360 15-ch002ng: Edles Convertible-Notebook mit UHD-Display & Nvidia Grafik

Mit dem Spectre x360 15-ch002ng hat HP ein sehr edles Convertible-Notebook im Programm, das seinesgleichen sucht. Ausgestattet ist es mit einem 15,6 Zoll großen 3600-Touchdisplay, das eine Ultra HD Auflösung besitzt. Das HP Spectre x360 15-ch002ng ist aber nicht nur sehr edel und vielseitig einsetzbar, sondern auch recht leistungsstark.

Das gefällt uns

  • helles 15,6-Zoll UHD Display
  • schnelles NVMe-Modul mit 1 TB
  • edles Aluminiumgehäuse
  • dedizierte Grafik

Das gefällt uns nicht

  • kein Mobilfunk

Für einen guten Klang hat HP gleich vier Lautsprecher von Bang & Olufsen eingebaut, sodass ihr das HP Spectre x360 15-ch002ng auch gut für die Wiedergabe von Filmen/Musik nutzen könnt. Mit der dedizierten Nvidia-Grafik eignet sich das HP Spectre x360 15 auch für Gelegenheitsspieler. Preislich bewegt sich das Convertible-Notebook derzeit bei rund 2.000 Euro.

HP Spectre x360 15-Modelle bei uns im Shop
Ansicht

Beim Gehäuse des neuen Convertible-Notebooks hat sich HP für das Design vom Spectre 13 entschieden. Das HP Spectre x360 15-ch002ng besitzt ein Gehäuse aus gebürstetem Aluminiumkörper in Dark Ash Look. Die Optik gefällt uns sehr und durch die vielen Chrome-Scharniere und -Elemente , die in Bronze gehalten sind, sieht das Spectre x360 sehr edel aus.

Display

Das Convertible-Notebook von HP besitzt ein 15,6 Zoll großes Touchdisplay, das mit 3.840 x 2.160 Pixeln auflöst. Das entspricht der Ultra HD-Auflösung. Die Oberfläche unterstützt neben Touch-Eingaben per Finger auch Eingaben mit dem beiliegenden Stift. Zum Schutz des Bildschirms hat HP ein kratzfestes Corning Gorilla Glass 4 verbaut. Oben im Displayrahmen befinden sich zwei Kameras. Die TrueVision-Kamera mit Dual-Array-Digitalmikrofon kann Videos in Full HD aufnehmen. Bei der zweiten Kamera handelt es sich um eine IR-Kamera mit zwei Linsen, die für die Anmeldung per Windows Hello genutzt werden kann. Die durchschnittliche Ausleuchtung liegt bei sehr guten 329 cd/m². Der Betrachtungswinkel ist durch das IPS-Panel sehr hoch und ihr könnt den Bildschirminhalt aus fast jedem Winkel verlustfrei einsehen.

Über die beiden Displayscharniere lässt sich der Bildschirm komplett um die Basiseinheit klappen. Die beiden Scharniere greifen sehr gut, sodass der Bildschirm in jeder Position sicher stehen bleibt. Auch bei Berührungen mit dem Stift oder dem Finger geben die Scharniere nicht nach.

Hardware

Die Innere Hardware basiert auf einem Intel Core i7-Prozessor der 8. Generation. Der Core i7-8550U arbeitet mit vier Rechenkernen, die bei einem Grundtakt von 1.8 GHz laufen. Im Turbomodus, der automatisch bei Bedarf zugeschaltet wird, können einzelne Prozessorkerne einen Takt von bis zu 4 GHz erreichen. Der Arbeitsspeicher besteht aus zwei Modulen mit jeweils 8 GB, die im Dual-Channel-Modus arbeiten. Für die Grafikberechnungen sind im Spectre x360 15-ch002ng zwei Grafikchips vorzufinden. Hierbei handelt es sich zum einen um die integrierte UHD Graphics der Intel CPU und zum anderen um eine dedizierte Nvidia Geforce MX 150 Grafik, die einen eigenen Videospeicher von 2 GB besitzt. Welche Grafik verwendet wird, könnt ihr in der Nvidia-Software selbst festlegen oder die Voreinstellungen der Software nutzen. Mit der Geforce MX 150 lässt sich auch spielen. Ältere DirectX-Spiele laufen sehr flüssig, selbst in der Full HD-Auflösung. Bei neueren Spielen wie zum Beispiel Battlefield 1 müsst ihr in den Videosettings die passenden Einstellungen finden. In der Full HD-Auflösung konnten wir bei diesem Spiel 44 Frames/s messen.

Zum Speichern von Daten hat HP ein schnelles M.2-Modul verbaut, das eine Speicherkapazität von 1.000 GB besitzt. Das sollte für die nächste Zeit mehr als ausreichend sein. Mit über 3.000 MB/s ist die Transferrate beim Lesen sehr schnell. Beim Schreiben ist das NVMe-Modul etwa langsamer.

 

 

Die Netzanbindung erfolgt ausschließlich über WLAN. Das verbaute WLAN-Modul arbeitet nach dem schnellen ac-Standard. Kabelloses Zubehör wie Headset und Lautsprecher könnt ihr über Bluetooth 4.2 koppeln.

Produkteigenschaften des HP Spectre x360 15-ch002ng
Display 39 cm (15,6-Zoll)
BrightView-Display
kratzfestes Corning® Gorilla® Glass 4
Touchscreen
Auflösung 3.840 x 2.160 Pixel (Ultra HD)
16:9-Format
IPS-Panel
Prozessor Intel® Core™ i7-8550U (8. Generation) 4 x 1,8 GHz
Grafik Nvidia Geforce MX 150
2 GB VRAM
Arbeitsspeicher 16 GB DDR4 (2.400 MHz)
Festplatte 1.000 GB M.2-SSD
Kartenleser (SD/SDHC/SDXC)
Netzwerk WLAN 802.11 ac/b/g/n
Bluetooth 4.2
Anschlüsse 1 x HDMI
1 x USB 3.1
1 x USB 3.1 (Typ-C)
1 x USB 3.1 (Typ-C) mit Thunderbolt
1 x Mikrofon-in / Kopfhörer-out
Akku Li-Ionen Akku (6 Zellen – 84 Wh)
Eingabegeräte Beleuchtete Tastatur
Sound Bang & Olufsen, vier Lautsprecher, HP Audio Boost
Kamera HP TrueVision FHD-IR-Kamera mit Dual-Array-Digitalmikrofon
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Home (64 Bit)
Abmessungen 359 x 19,4 x 250 mm (B x H x T)
Gewicht 2,09 kg
Zubehör Sleeve, Eingabestift inkl. USB-Ladekabel, Ladeadapter

Anschlüsse

Am 19,4 mm dünnen Gehäuse vom HP Spectre x360 hat HP viele Anschlüsse unterbringen können. Rechts befinden sich zwei USB-3.0-Buchsen vom Typ C und ein vollwertiger HDMI-Anschluss. Eine USB-Buchse unterstützt auch die schnelle Daten- und Videoübertragung via Thunderbolt. Vor den Lüftungsschlitzen hat HP einen Fingerabdruckscanner und die Soundwippe zur Lautstärkeregelung inkludiert. Links am Gehäuse gibt es eine weitere USB-3.0-Buchse sowie den Kartenleser für SD-Karten, die Ein-/Aus-Taste und die Buchsen fürs Headset sowie für das Netzteil. Alle 3 USB-Ports unterstützen HP Sleep und Charge, das heißt, externe Geräte können auch dann aufgeladen werden, wenn das Spectre x360 ausgeschaltet ist.

Über den seitlichen Fingerabdruckscanner könnt ihr euch zum Beispiel mit Windows Hello ohne Passwort anmelden.

Tastatur und Touchpad

Eingaben lassen sich nicht nur über das 15,6 Zoll große Touchdisplay vornehmen. Über die große QWERTZ-Tastatur mit separatem Ziffernblock könnt ihr das Spectre x360 auch wie ein normales Notebook verwenden. Die Tasten haben, bis auf wenige Ausnahmen, alle eine angenehme Größe und reagieren durch den kurzen Hub sehr schnell. Über eine Tastenkombination lässt sich auch eine Hintergrundbeleuchtung zuschalten. Die Taste F6, die standardmäßig den Sound auf Stumm schaltet, ist leicht durch eine kleine LED auszumachen. Sehr hilfreich, wenn man unterwegs ist und sehr schnell den Sound ausschalten muss.

In der Handballenauflage hat HP ein überdimensionales Trackpad integriert. Dieses hat eine Abmessung von ~ 123 x 62 mm und ist deutlich größer als bei Mitbewerbern. Die Oberfläche des Touchpads besteht aus Glas und man fühlt so gut wie keinen Reibungswiderstand. Die beiden vorderen Ecken dienen als Mausersatztasten.

Sound

Für einen guten Sound sind vier Lautsprecher von Bang & Olufsen verbaut. Zwei der Lautsprecher befinden sich oberhalb der Tastatur und geben den Sound nach oben ab. Die beiden weiteren Lautsprecher sind im Inneren verbaut worden und strahlen den Klang nach unten ab. Hierdurch entsteht ein sehr guter räumlicher Klang.

Zubehör

Zum Spectre x360 15-ch002ng von HP bekommt ihr auch gleich ein Sleeve (Transporttasche) mitgeliefert. Hiermit lässt sich das Convertible-Notebook sicher transportieren. Außerdem liegt im Karton ein Eingabestift für Windows Ink bei, der einen Akku integriert hat. Geladen wird der Akku über das beiliegende USB-Kabel. Der Stift lässt sich ebenfalls im Sleeve unterbringen. Hierfür hat HP eine spezielle Schlaufe am Klettverschluss vorgesehen.

Erweitern

Wer das HP Spectre x360 15-ch002ng mal von innen sehen will, kann dieses Convertible-Notebook auch öffnen. Dank der guten Grundausstattung ist ein erweitern jedoch nicht notwendig, denn das Notebook lässt sich so gut wie nicht erweitern. Wer es jedoch aufrüsten will, kann das Notebook auch öffnen. Die Rückseite ist durch mehrere Schrauben befestigt. Vier Schrauben befinden sich versteckt unter der hinteren Gummileiste. Das Ablösen kann den Klebestreifen beschädigen und ihr könnt später diese nur noch mit Sekundenkleber anbringen.

Wie das HP Spectre x360 15-ch002ng von innen aussieht, könnt ihr anhand der Bilder erkennen. Beide Slots für den Arbeitsspeicher sind belegt. Die beiden Module fassen je 8 GB, was mehr als ausreichend ist. Das M.2-Modul besitzt 1.000 GB Fassungsvermögen, was für die nächste Zeit genug Speicherplatz sein sollte. Zwei der vier Soundboxen hat HP unten neben dem Akku platziert.

 

Hitzeentwicklung

In unserem einstündigen Stresstest blieb die Tastaturseite angenehm kühl und wir konnten nur im hinteren Bereich einen Hotspot von 39,5 Grad Celsius messen. Auf der Unterseite wurde das Aluminiumgehäuse schon wärmer. Hier zeigte die Wärmebildkamera vom CAT S60-Smartphone einen Hotspot von über 41 Grad an. An den beiden seitlichen Lüftungsschlitzen (je einer für CPU und Grafik) wurde es nicht besonders warm. Die Messungen lagen unter 38 Grad.

Deutlich wärmer wurde der kleine Ladeadapter. Im Stresstest, wo die innere Hardware durch mehrere Programme stark beansprucht wurde, erwärmte sich das Netzteil bis auf 49,7 Grad Celsius. Das Belüftungssystem war zu keinem Zeitpunkt hörbar.

Vergleichswerte

Fazit

Was für ein Convertible-Notebook! Mit dem HP Spectre x360 15-ch002ng hat HP alles richtig gemacht. Die Liste der Besonderheiten ist sehr lang und ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Das 15,6 Zoll große Display unterstützt Touch- und Stifteingaben und besitzt über 8.2 Millionen Bildpunkte, was Ultra HD entspricht. Mit durchschnittlich 329 cd/m² ist die Ausleuchtung sehr hoch und durch das IPS-Panel könnt ihr den Bildschirminhalt von allen Seiten gut einsehen. Über die beiden Scharniere lässt sich der Bildschirm komplett um die Basiseinheit klappen, sodass ihr das Notebook auch im Tablet- oder Zeltmodus verwenden könnt. Bei der inneren Hardware hat HP an nichts gespart.

Test: Convertible-Notebook

HP Spectre x360 15-ch002ng

04/2018 Sehr gut
  • CPU
  • Grafik
  • Display
  • SSD/HDD
  • RAM
  • Akku
95%

Ein Intel Core i7 der 8. Generation sorgt für die Rechenpower, sodass alles schnell erledigt ist. Die Grafikberechnungen übernimmt eine Nvidia Geforce MX 150, die einen eigenen Videospeicher von 2 GB besitzt. Zum Speichern ist im Spectre x360 15 ein schnelles M.2-Modul verbaut, das eine Speicherkapazität von 1.000 GB besitzt. Außerdem ist der Lieferumfang sehr lobenswert. Auch bei den Anschlüssen hat HP an nichts gespart. Am 19,4 mm flachen Convertible-Notebook findet ihr insgesamt drei USB-Buchsen, wobei eine auch Thunderbolt unterstützt. Auch eine vollwertige HDMI-Buchse hat HP inkludieren können. Neben Notebook und Netzteil liefert HP ein Sleeve im Lederlook und einen Eingabestift mit.

Leichte Abzüge musste das HP Spectre x360 15-ch002ng auch hinnehmen, die jedoch den Gesamteindruck nicht schmälerten. Preislich liegt das Convertible-Notebook bei rund 2.000 Euro.

HP Spectre x360 15-Modelle bei uns im Shop

 

* Stand 06.04.2018

Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, das Intel-Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, das „Intel Inside“-Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi, Xeon Inside und Intel Optane sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern.

Tester gesucht

Nun seid ihr an der Reihe. Wir suchen nämlich einen Tester oder Testerin, die das HP Spectre x360 15-ch002ng auf Herz und Nieren testen und im Anschluss ein ausführliches Review in Form einer Produktbewertung bei uns im Shop abgeben. Um euch als Tester(in) zu bewerben, schreibt bis Sonntag, 15. April 2018, 23:59 Uhr unter diesem Blogpost, was das HP Spectre 15-ch002ng im Vergleich zu anderen Notebooks ausmacht und welche Eigenschaft ihr besonders praktisch findet.

Update: Der Gewinner  der Tester gesucht Aktion wurde per email anschreiben. Das HP Spectre x360 15-ch002ng darf Chris C. für uns testen. Glückwunsch.

Teilnahmebedingungen
Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 15. April 2018 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG, deren Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen, Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen. Für die Teilnahme an der Aktion muss der/die Teilnehmer/in einen Kommentar im Blog hinterlassen, in dem er/sie sich als Tester/in bewirbt und uns sagt, warum wir ausgerechnet ihn/sie auswählen sollten. Zu testen gibt es das HP Spectre x360 15-ch002ng und der Gewinner/in hat nach Erhalt des Notebooks drei Wochen Zeit, eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern Länge unter dem dazugehörigen Produkt zu hinterlassen. Jede/r Teilnehmer/in kann nur einmal teilnehmen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn die ermittelten Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung melden. Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

442 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das Spectre x360 15 macht einen sehr edlen Eindruck und zudem scheint es diesem auch an hochwertiger/leistungstarker Hardware nicht zu mangeln. Ein Convertable-Notebook das scheinbar keine Wünsche offen lässt. Das würde ich sehr gerne für euch testen. Als angehender Fachinformatiker würde ich das Notebook sowohl bei der Arbeit als auch im privaten Bereich testen. Interessieren würde mich vor allem das Testen der Touchfunktion/des Eingabestifts in Verbindung von Bildbearbeitung sowie das Verhalten der Alltagstauglichkeit als auch intensives Arbeiten an dem Gerät im Bereich der Anwendungsentwicklung und Virtualisierung. Dieses Convertable-Notebook wäre meine Eintrittskarte in ein edleres, professionelleres und vielseitigeres Arbeits-/Alltagsleben.

  2. Ich würde das HP Spectre x360 gerne im Bereich Videoschnitt und -bearbeitung testen. Momentan befinde ich mich mit meiner neuen 4K Drohne im Thailand Urlaub (und ja, ich lese auch hier euren Blog ).
    Nur leider graust es mir davor wenn ich nach Hause komme einen schönen Urlaubsfilm aus den Stunden an Material zusammen zu schneiden. Mein altes Notebook ist einfach nicht potent genug dafür.
    Leider merkt man so etwas erst wenn man es ausprobiert. Und nach Kauf der Drohne und Urlaub wäre jetzt die nächste große Investition ein neues Notebook bzw. Convertible.
    Da würde mir dieses Testgerät natürlich extrem gelegen kommen. Und das x360 ist eigentlich auch genau das was ich mir anschaffen würde. Ein leistungsstarkes Convertible mit verhältnismäßig großem Display.
    Ihr würdet mir also viele weitere Monate Qualen beim Videoschnitt abnehmen.
    MfG Christian

  3. Hallo liebes Notebooksbilliger Team,

    ich bin schon seit längeren auf der Suche nach ein Convertible. Ich will von meinen MacBook Pro zurück auf ein Windows Gerät umsteigen. Hauptsächlich benötige ich es für mein Hobby die Fotografie und ein paar kleinere Entwicklungsaufgaben in Visual Studio. Die Leistung des Gerätes sollte für das Arbeiten in Lightroom und Photoshop ausreichen. Besonders die Tablet Funktion ist sehr interessant, so benötige ich das Grafiktablett nicht mehr und kann direkt auf dem Display Retuschieren. Da bin ich sehr gespannt wie dies den Workflow ändert bzw. wie Praktikabel dies ist. Hier würde das HP Spectre x360 15-ch002ng Perfekt in all meinen Ansprüchen hinein passen.

    Gruß,
    Daniel Beiderwieden

  4. Da wollte ich kreativ werden beim Schreiben und da ist fast ein halbes Buch entstanden. Also fasse ich es doch noch einmal etwas kürzer zusammen. Mir gefällt an dem Gerät vor allem, dass nun endlich mal sehr aktuelle Hardware mit guten Design kombiniert wurde. Ebenfalls eine gute Idee und auch Umsetzung ist die einfache Entfernung der Laptopunterseite. Somit ist nicht nur die Reinigung sondern auch der Hardwareaustausch ein einfaches (kaputte Plastikhalterungen adé). Ein sehr wichtiges Detail ist auch, dass der RAM austauschbar ist. Dies ist im Gegensatz zu den Vorlagemodellen, die Lenovo Thinkpad X-Serie und auch die Yoga-Serie, nicht der Fall obwohl sie preislich im ähnlichen Bereich sind. Ärgerlich finde ich jedoch das 360° Convertible. Bitte nicht falsch verstehen. Ich mag Touchscreen. Hat mein aktuelles, aber auch schon in die Jahre gekommenes Sony Vaio Duo 11 auch. Aber, die Tastatur ist freiliegend und das darf meines Erachtens nicht sein. Einmal nicht aufgepasst und schwupp, irgendwo reingelegt oder hängen geblieben. Dafür ist im Gegensatz die Möglichkeit, unterschiedliche Eingabestifte zu verwenden wieder eine sehr gute Idee. Denn das fehlt den meisten. Siehe Microsoft Surface oder Sony Vaio Notebooks (ja, auch meines). Jedoch muss ich hier auch das fehlende Vorhandensein eines LTE-Moduls anmarkern. Im 21. Jahrhundert, wo Konnektivität und Mobilität eine sehr hohe und auch entscheidende Rolle spielen (und auch bei dem Preis), kann es nicht sein, dass so etwas dann fehlt. Somit ist es für mich kein richtiges Business-Notebook oder Work-and-Travel-Notebook mehr. Also verschenktes Potential hier.

    Jedoch finde ich trotzdem, dass es ein sehr gutes Gerät ist. Interessant finde ich immer noch, dass sie es geschafft haben, ihr 360°-Modell, das Lenovo Thinkpad X1 und das Yoga-Modell zu vereinen und dabei das beste zu nehmen (und auch ein paar negative Eigenschaften: fehlendes LTE, freiliegende Tastatur bei Touch).

    Vielleicht noch ein paar kurze Worte zu mir. Ich bin Informatik-Student und beschäftige mich in meiner Freizeit hauptsächlich mit Virtualisierung, heterogene Netzwerkinfrastruktur, Datenbankstrukturen und auch verteilte Programmierung. Nebenbei natürlich auch zocken. Für mich ist bei einem Notebook wichtig, dass er sehr portabel und auch leistungsstark ist. Zocken ist dabei eher weniger wichtig. Touchscreen finde ich eher optional, wenn aber vorhanden ist es eine essentielle Funktion für meine Notizen in der Vorlesung oder zur Veranschaulichung von informatikrelevanten Themen beim Unterrichten.

    Viele Grüße
    Paul Patolla

  5. Ich würde dieses wunderbar desingte Notebook sehr gerne testen. Dass direkt das Zubehör dabei ist finde ich besonders gut. Für den Einsatz des Geräts bei meinem Versuch des papierlosen Studiums wird der Eingabestift sehr hilfreich sein. Außerdem möchte ich die Lautstärke der Lüfter im Vergleich zu meinem HP Pavillion testen. Diese sind im bisherigen Einsatz leider gut zu vernehmen.

  6. Das HP Spectre x360 15-ch002ng punktet bei mir vor allem auf zweierlei Ebenen. Zum einen schaut dieses 2 in 1 Convertible Gerät vom designtechnischen her überragend aus, zum anderen finde ich den Touchscreen sehr interessant, weshalb ich auch unter anderem auf dieses Produkt aufmerksam geworden bin. Das Gerät ist somit für zahlreiche Arbeiten einsetzbar und die Funktionen wie zum Beispiel Paint (3D) und das Notizenschreiben in Microsoft Edge können somit auch ordentlich verwendet werden. Neben dem Design und der Touchfunktion gefällt mir ebenfalls, dass HP einen für das 2 in 1 Notebook angepassten Akku verbaut hat, der eine lange Akkulaufzeit verspricht.

    Im Vergleich zu anderen Notebooks zeigt das HP Spectre, dass Design und Leistung sowie auch praktische Funktionen wie die Touchfunktion klasse harmonieren kann. Ich finde, dass HP das Design sehr futuristisch gebaut hat und dass sie sich dabei auch viel Mühe gegeben haben.

    Heutzutage sollte man bei einem Kauf eines Notebooks darauf achten, dass dieser vielseitig eingesetzt werden kann. Durch die Verwandlung vom Notebook zum Tablet und umgekehrt hat HP etwas geschaffen, was meiner Meinung nach sehr gut funktioniert. Die Konkurrenz wie Microsoft mit dem Surface Book und Surface Laptop muss sich warm anziehen.

    Ich möchte gerne Tester werden, um der Community und allen anderen Menschen zu zeigen, dass ich diesen Test nicht nur aus Spaß und Freude mache, sondern dass mir das Testen solcher Geräte mehr bedeutet. Ich widme mich schon seit längerer Zeit dieser neuen Technik und möchte den Menschen beweisen, dass man so etwas mit Herz und Leidenschaft angehen sollte und nicht aus Langweile. Mein Testbericht würde strukturiert sein und allen Unschlüssigen Käufern die Augen öffnen, um dieses Gerät vielleicht einmal genauer anschauen zu sollen.

    Liebe Grüße und viel Glück und Erfolg an alle möglichen Testerinnen und Tester wünscht

    Lukas Ley 🙂

  7. Für mich ist neben der großen Festplatte die Grafikkarte kombiniert mit dem Touchscreen das Highlight des Geräts.
    Denn die meisten Convertibles verzichten auf eine dedizierte Grafik, was sie für Gaminganwender durchweg nutzlos macht. Ein weiteres nice to have ist natürlich der Sound von B&O, es würde mich interessieren was die kleinen Lautsprecher so leisten können. Ich würde mich freuen dieses Gerät mal ausgiebig unter die Lupe zu nehmen und euch anschließend wissen zu lassen was ich denn so davon halte.
    Herzliche Grüße
    Kurt

  8. Für mich als Student, Hobbyfotograf und Gelegenheitspieler sind das Display mit hoher Auflösung, der VRAM mit 2GB und das Wichtigste für die Uni die Bedienbarkeit mit Stift ausschlaggebend. Aber auch das hervorragende Design und Kleinigkeiten wie ein integriertes SD Lesegerät (welches mittlerweile leider nicht mehr selbstverständlich ist) scheinen zu überzeugen. Ich würde mich riesig freuen das Gerät testen zu dürfen, da ich schon länger auf der Suche nach dem perfekten Convertible bin und bisher leider noch keinen starken Allrounder ohne größere Defizite gefunden habe.

  9. Als Grafik Designerin und Illustratorin würde es für mich extrem interessant sein herauszufinden ob das HP Spectre an meine Grafiktabletts herankommt mit seinem druckempfindlichen Sift und dem Glas Display. Konkurrenzprodukte in diesem Segment sind eher rar. Vor allem der Einsatz als mobile Workstation für Grafikarbeiten scheint daher ein großes Plus zu sein. Mit der wertigen Verarbeitung, dem starken Akku, der dedizierten Grafik und dem guten Temperaturmanagement sollte sich dies als mehr als möglich erweisen. Gerade beim Arbeiten mit großen Dateien scheinen auch der großzügige Arbeitsspeicher und die schnelle Platte sehr nützlich.
    Gerne würde ich die Möglichkeit haben dies neben Alltagsverhalten beim Spielen/Surfen selber auszutesten und es meinem Grafiktablett, Pen Display und Tablet in Sachen Nutzung als Kreativoberfläche und Allrounder gegenüberzustellen.

  10. Komponieren mit Dorico, Software entwickeln mit Visual Studio, Bildbearbeitung mit Photoshop, Vorlesungen halten mit Powerpoint, ab und zu ein Game oder ein Film – so sieht mein Tag aus. Das HP Spectre x360 verspricht diese Vielseitigkeit. Wenn das alles so problemlos geht, wie die Spezifikationen es vermuten lassen, ist das HP Spectre ein hervorragendes Arbeitsgerät. Ihr sucht einen vielseitigen Tester, der auch schreiben kann? Ich freue ich mich auf eure Rückmeldung.

  11. Moin Siggy!

    Was mir in Deiner Review direkt auffällt und als Alleinstellungsmerkmal hängen bleibt sind die hochwertigen Speaker von Bang & Olufsen, die im Convertible verbaut sind. Dadurch hebt sich das gute Stück schon von vergleichbaren Geräten ab, auch wenn der Sound bei einem Convertible nicht der ausschlaggebende Aspekt schlechthin ist.

    Für mich hervorzuheben ist nochmals die optionale Stifteingabe, was in meiner Testumgebung, Hochschule und Büro, sehr praktisch erscheint. Ich würde mich sehr freuen, das Convertible für nbb.de testen zu dürfen!

  12. Ich würde das Notebook gerne testen, da es mit der Kombination aus Leistung und dem 360° Scharnier was das Notebook in ein Tablet verwandelt genau das ist was ich suche. Besonders die integrierte Nvidia Grafikkarte ist interessant, da ich dann auch ab und dann zocken könnte. Das wirkliche Highlight stellt für mich aber der Bildschirm dar, mit den Display hätte ich endlich genug Platz und könnte vernünftig mit LaTeX den Textsatz setzen.

  13. Die ordentliche Integrierung eines Stiftes als digitales Eingabegerät sticht für mich besonders raus. Durch das 4K Display und die Klappfunktion des Convertibles ist es wie dafür gemacht. Angenehmerweise scheint HP das auch so zu sehen. Der Fokus des Geräts liegt nicht etwa auf dem Stift, wie bei Apple und ihrem Stylus, sondern der Anreiz das Notebook zu kaufen (auch bei einem recht hohen Preis) entsteht letztendlich durch die Qualität des Produkts. Die Verarbeitung und das Design finde ich toll, edel und einfach statt übertriebenem RGB Wahn wie bei anderen Notebooks.

  14. Was mir besonders gut gefällt, ist dass sich das Design von anderen Notebooks abhebt – es fällt einfach auf. Da ich grade ein berufsbegleitendes Studium begonne habe, bin ich auf der Suche nach einem mobilen Begleiter für meine diversen Projekte und Schulungsunterlagen. Ich dachte ich komme mit einem Tablet aus.

    Ob sich das HP Spectre dafür eignet würde ich gerne testen und euch dann berichten.

  15. Moin,
    ich werde mich damit zwar aus dem Rennen um den Tester-Posten werfen, kann mir eine Kritik an eurer Job-Ausschreibung aber nicht verkneifen: woher sollen wir VOR dem Test denn wissen, was genau das Spectre x360 15-ch002ng im Vergleich zu anderen Notebooks ausmacht? Das teile ich euch gerne mit, nachdem ich es in der Hand gehabt, ausführlich getestet und meine Erfahrungen damit gemacht habe. Dann werde ich auch in der Lage sein, es mit allen anderen von mir verwendeten (zahlreichen) Geräten zu vergleichen und seine Stärken und Schwächen zu benennen. An einem theoretischen, allein auf den Kennzahlen beruhenden Vergleich seid ihr doch gewiss nicht interessiert – denn den kann heute schon eine einigermaßen clevere Software für euch machen. Erst, nachdem ich darauf am Morgen meinen Terminplan gecheckt, über den Tag mein DB-Design für eine Mongo-DB gemacht und eine Springboot-Anwendung in der IDE meiner Wahl weiterentwickelt, dabei zwischendurch online-Radio mit den (hoffentlich!) tollen Boxen gehört und am Abend ein bis zwei Folgen meiner Lieblingsserie gestreamt habe, kann ich euch sagen, ob es wirklich meinen Ansprüchen genügt. Wenn es dann noch zu meinen Außenterminen mitgekommen ist, ohne mich allzu sehr zu belasten, und auch am Abend noch genug Ausdauer hat, um mir auf der Terrasse Gesellschaft zu leisten, schreibe ich darauf für euch auch gerne ein ausführliches Review 🙂 Gruß aus Kiel, Maik

  16. Ich würde es gerne testen, da ich in der Forschung tätig bin und sich gerade von meinem Yoga 500 der Akku verabschiedet hat, was einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich kommt

  17. Ich würde dieses edle Notebook gerne testen, am besten gefällt mir der üppige Hauptspeicher, die große Festplatte und der große Touchscreen.

  18. Ich bin Lehrerin und fasziniert von der Vielseitigkeit des Gerätes. Man hat ein Arbeitsgerät mit einer vollwertigen Tastatur und gleichzeitig ein Tablet mit brillanten Display und aktiver Stifteingabe. Ich würde es gerne in meinem Arbeitsalltag testen. Dort kann ich es mit dem Beamer verbinden und gleich die Arbeitsblätter per Pen ausfüllen und mit den Schülern besprechen. Mega!

  19. Hallo Zusammen und liebes notebooksbilliger-Team,

    ich denke wie alle hier fühle ich mich beim Anblick dieses Notebooks/Convertibles zum Tester berufen!
    Für mich gibt es, natürlich abgesehen von den beeindruckenden Leistungsdaten, zwei Aspekte, die mich im Gegensatz zu anderen Notebooks absolut begeistern.

    1. Das Display – Ultra HD mit Touch- und Stiftbedienung, für mich das Highlight.
    Ohne externen Monitor, die schärfsten HD bis UHD Filme sehen, (der Leistung sei dank) aufwendigere Games darstellen und detaillierte Grafiken erstellen… endlich Realität mit dem HP x360

    2. Das Design – ein Gehäuse aus geburstetem Aluminium und auch noch in Dark Ash, besser geht es nicht!
    Ok doch, die Bronze Akzenten setzen dem ganzen noch eine Krone auf.

    Selbstverständlich ist das in der Theorie alles schön und gut, aber ich möchte es live erleben und für Euch testen!
    Die Leistungsfähigkeit und konkreten Daten wurden hier bereits umfangreich geliefert. Ich möchte dagegen den Einsatz und die Möglichkeiten in den eigenen vier Wänden, aber auch unterwegs und in der Hochschule bewerten. Besonders auch die Akkuleistung, wenn man unterwegs einmal mehr zu tun hat.
    Zusätzlich könnte ich auf Wunsch die Gaming-Tauglichkeit untersuchen und den praktischen Einsatz im Rahmen meiner aktuellen Masterarbeit (spezielle Programme und Tools).

    Viel Text mit letztlich einer Botschaft:
    Ich möchte das HP Spectre x360 umfangreich, ehrlich und mit technischem Sachverstand für Euch und natürlich für mich testen!

    Ich drücke Uns die Daumen 😉
    Gruß Tobi

  20. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus, bin sprachlos wenn ich die Daten so ansehe, hat alles, was das Herz begehrt, Ordentlich viel Platz, sehr viel Arbeitsspeicher, tolle Grafik und viele Extras, wie Fingerabdrucksensor. Würde dies echt gerne mal testen, ob für die Vereine, Zuhause, unterwegs oder zum angeben.

  21. Hoi Siggi, hoi Notebooksbilliger-Team!

    Warum ist das HP Notebook speziell? Zugegebener Maßen war ich früher kein großer Fan der Marke. Dies hatte hauptsächlich Designtechnische Gründe..

    Nach dem Rebranding und mit modernem neuen Logo und auch die Designphilosophie der Geräte hat sich geändert.
    Besonders bei diesem speziellen konvertible sticht man mit dem modernen aber dennoch frechen Design hervor. Das Dunkle in Kombination mit mit den Goldakzenten wow!

    Abgesehen davon beeindrucken natürlich auch die technischen Werte (zumindest auf Papier). Ganz wichtig ist für mich eine angemessene SSD Leistung, da dies doch sehr zur Gesamtsystem-Leistung beiträgt. Insbesondere wenn man beispielsweise mit Adobe Lightroom Bilder entwickelt spürt man eine schnelle SSD.

    Weiterhin gefällt mir die Größe. Klar, während der Trend zu eher kleineren Displays + beispielsweise Monitor geht, bin ich jemand der nicht gerne mit kleinen Displays arbeitet. Unterwegs stört mich das auch nicht weiter. Ist man aber mehrere Tage oder Wochen im Ausland, kann so ein kleines Display wirklich anstrengend werden, insbesondere bei Office und Grafik-Arbeiten. Aber das ist nur subjektiv.

    Natürlich interessiert mich auch die Grafikkarte MX150 die zwar eine Einsteiger-Grafikkarte ist aber auf der neuen Pascal Architektur mit 14nm basiert. Laut diversen Tests ist diese für die Klasse ziemlich stark!
    Selbes gilt für die 8 Generation der Intel i7 U Chips, die im Vergleich zum Vorgänger wirklich gut sind!

    Es gäbe vieles zum anschauen und ausprobieren. Würde mich auf jeden Fall freuen, dieses schöne Stück Technik testen und darüber im Shop ausführlich berichten zu dürfen. 🙂

  22. Dieser Laptop ist super! Der Unterschied zu einem klassischen Laptop ist die Converitble-Funktion in Verbindung mit dem Stift. Besonderes Highlight für einen Convetible ist wiederum die eingebaute Nvidia Grafikkarte.
    Was mir besonders gut gefällt ist das gelobte Display, die Rechenleistung und das moderne HP-Design.

    Als Automobilkaufmann im Außendienst bin ich täglich unterwegs. Jeden Tag habe ich die Chance diesen Laptop zu testen. Jeden Tag kann ich mit ihm Arbeiten. Jeden Tag kann ich mehr über ihn erfahren. Wie viele Produkttester können das behaupten? Doch nicht nur das, außerdem bin ich technikbegeistert und kenne mich super aus. Ich möchte das Produkt gerne in verschiedenen Bereichen testen: Verarbeitung, Design, Erweiterbarkeit, Handling. Dabei interessiert mich natürlich besonders die Stiftnutzung und die Convertible-Funktion. Weiterhin möchte ich mich auf das neuartige Design und die Verarbeitungsqualtiät konzentrieren.

  23. Das klingt Sehr verlockend, denke wäre der Perfekte Begleiter auch für Unterwegs. Würde gern Testen und mich Überraschen lassen was es noch so kann. Hab noch ein es das min 12 /14 jahre alt ist und Updates schon nicht mehr gibt:( , denke ist mit diesem Gerät nicht mehr zu vergleichen.

  24. Sehr schönes Gerät. Da wäre ich nicht abgeneigt es mein eigen nennen zu dürfen und zu testen ob es wirklich hält was die Angaben versprechen.

  25. Wir sind derzeit unter den TOP 999 der Top-Rezensenten bei Amazon. Wir sind eine 6köpfige Familie (Kids: 15, 11, 8 und 5 / Mama, Papa, zwei leibliche Kids, und zwei seit Geburt bei uns lebende Pflegekinder, die wie unsere eigenen Kids sind) aus dem Niederbayerischen, die sehr gerne neue innovative Produkte auf Herz und Nieren testet und fair und ehrlich bewertet.

    Dieses Gerät könnten wir mit unserer Familie grundlegend auf Herz und Nieren einem Härtetest unterziehen.

    Unter https://www.amazon.de/gp/profile/amzn1.account.AETA6XCK7MRAEJQKCU6CWF3STD4Q?ie=UTF8&preview=true findet Ihr unser öffentliches Amazon-Profil, über welches wir schon diverse Produkte kritisch getestet und fair und ehrlich bewertet haben.

    – Auf Instagram sind wir unter https://www.instagram.com/stefankinateder/ (knapp 4.700 Follower, Tendenz steigend)
    – Youtube-Videos von uns sind unter: https://www.youtube.com/c/StefanTestet (Laut Videomanager bis knapp 124.000Aufrufe)
    – Unsere Internetseite: http://www.familie-kinateder.de (Monatlich knapp 6.000 Besucher)
    – Unser Test-Blog: https://www.facebook.com/stefantestet (NEU!!!)
    – Mein Facebook-Profil: https://www.facebook.com/stefan.kinateder.1976
    – Twitter: https://twitter.com/KinatederStefan

    Kennungen auch auf Ciao.de, Mediamarkt.de, Saturn.de und viele weitere.

    zu finden..

  26. Endlich ein Gerät mit dem man auch mal Serien gucken kann. Unser Laptop besitzt noch Windows XP und braucht etwa 9 Minuten zum Hochfahren, ein Scharnier ist bereits abgebrochen und die Maus muss als Halterung dienen. So müssen wir das Touchpad benutzen.
    Perfekt ist natürlich der Stift zur Bearbeitung von Fotos. So könnte ich meine Bilder bei Instagram noch besser bearbeiten.

  27. Vielseitigkeit , Flexibilität und jede menge Top Funktionen, die das Arbeiten einfacher machen. Das Spectre x360 hat genau so gut Eigenschaften wir ich selber. Wir passen einfach perfekt zusammen. Ob das Spectre X360 wirklich soviel kann würde ich gerne gnadenlos bis an die Grenzen testen.

  28. Wow, ein richtig toller Produkttest an dem ich gerne teilnehmen möchte. Ein Notebook ist für mich unersetzlich zu Hause, die Zeiten für feste Standrechner (außer Gaming) sind meiner Meinung nach zu Hause. Sei es Filme schauen, im Internet surfen, etwas für die Arbeit erledigen oder vieles mehr, alles wird mit dem Notebook bei mir gemacht. Ich lege dabei Wert auf eine schnelle Reaktionszeit, gute Bildqualität und eine einfache Bedienung, sowie eine angenehme Haptik, eine schöne Optik, Zuverlässigkeit und geringe Betriebsgeräusche und eine geringe Wärmeentwicklung.

    Ich würde mich sehr freuen das HP Spectre x360 15-ch002ng testen zu dürfen. Selbstverständlich würde ich einen sehr umfangreichen Bericht mit allen meinen Eindrücken verfassen und hochladen. Gerne auch Anwenderfotos und noch vieles mehr, ich bin da sehr flexibel.

  29. Hallo liebes NBB-Team,

    Ich habe mich bereits ausgiebig mit dem Thema der Vereinigung von Performance und Mobilität beschäftigt.
    Ob das HP Spectre x360 diesen Spagat gut umsetzt, würde ich gerne testen.
    Was das Spectre hier von seinen Konkurrenten unterscheidet und besser macht, ist das interessante Powermanagement in Kombination mit der Fast-Charge-Technologie.

  30. Wir benutzen einen „Familienlaptop“. Da ich jedoch gerade Abends gerne mal im Internet recherchiere bzw. auch mal was für meinen Blog machen möchte wäre so ein kleines und leistungsstarkes Notebook genau das richtige für mich. Nach getaner Arbeit spiele ich ganz gerne auch mal eine Runde Online-Spiele. Sehr gerne würde ich ausführlich testen und bewerten.

  31. Ich finde die Besonderheit an diesem Convertible Notebook im Vergleich zu anderen herauszupicken, die besonders heraus sticht ist schon fast eine unmögliche Aufgabe.

    Mich begeistern die eingebauten Bang&Olufsen Lautsprecher, die 16 GB RAM sowie auch der 1TB Speicher. All das ist schon wirklich erstaunlich für ein solch kompaktes Notebook finde ich. Zudem ist die Nvidia Grafikkarte natürlich ein riesen Plus-Punkt, da ich auch gerne zocke und das mit meinem aktuellen Notebook fast unmöglich erscheint.

    Alles in allem bin ich der festen Überzeugung, dass dieses Notebook der Hammer ist. Man kann es leicht öffnen, muss es aber hier ausnahmsweise gar nicht können, da aufstocken sowieso unnötig erscheint. Man hat perfekten Sound zum wiedergeben von meinen Lieblingstiteln via Spotify, zum Schauen von meinen Serien auf Netflix und Amazon Prime und zum spielen meiner Lieblingsspiele mit super Grafik, erstklassigem Sound und on the go beim Reisen/Zuhause/im Büro/….. Und auch das Programmieren mit Visual Studio sollte hier keine Probleme machen und flüssig debuggt werden können.

    Ich hoffe, ich darf dieses Convertible Notebook von HP austesten und meine Erfahrungen dann im Shop mit den anderen teilen. Ich bin momentan mitten in der Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration und bringe ein gewisses Hintergrundwissen mit. Zudem habe ich bereits davor eine Ausbildung zur Europasekretärin abgeschlossen. Hier habe ich gelernt, klare und deutliche Texte zu verfassen. Somit eigne ich mich mit Hintergrundwissen und der Fähigkeit, deutliche Bewertungen zu schreiben optimal als Testerin für das „HP Spectre x360“. Und ganz nebenbei würde ich mich natürlich auch unheimlich freuen. Im Inneren bleibt man eben doch immer ein Spielkind.

  32. Wahnsinn, was für ein Gerät. Dieses würde viele meiner Probleme lösen. Für mich ist ein reiner Tablet-PC absolut kein vollwertiger Ersatz für ein PC oder Notebook. Für kleinere Recherchen ist ein Tablet-PC sicherlich ausreichend. Möchte man umfangreichere Aufgaben erledigen oder umfangreichere Recherchen durchführen, greife ich immer wieder zum klassischen Notebook. Die gewohnte Windows-Umgebung und das einfache Multitasking in der Desktop-Umgebung ist einfach nicht auf dem Tablet-PC machbar. Allerdings ist es sehr viel aufwendiger, das Notebook aufzustellen, aufzuklappen und hochzufahren, als wenn man einfach den Tablet-PC nimmt, auf den Power-Knopf drückt und sofort losarbeiten kann.

    Nun kommt das HP Spectre x360 15-ch002ng ins Spiel und vereint die Vorteile beider Bauarten. Und laut eurem Testbericht scheint es das sehr gut zu machen. Die Leistungsdaten sind ja extrem gut und machen Lust auf mehr. Ich bin leidenschaftlicher Spieler, sowohl auf dem PC als auch auf dem Tablet-PC und Smartphone, und mache auch sehr viel Video- und Bildbearbeitung. Mit einem i/-Prozessort der aktuellsten Generation, 16GB Arbeitsspeicher und 1000GB SSD werden hoffentlich Leistungsprobleme der Vergangenheit angehören. Auch die Nvidia Geforce MX 150 scheint nicht die Schlechteste Grafikeinheit zu sein.

    Die Daten dieses Geräts machen definitiv Lust auf mehr, sodass ich es auf jeden Fall sehr gern für euch testen möchte. Ich möchte gern Testberichte auf mehreren Portalen veröffentlichen.

  33. Um unterwegs zu arbeiten, ist häufig die Geschwindigkeit, bis ich das Gerät benutzen kann, der Knackpunkt. Da sehe ich den großen Vorteil im Spectre. Das sehr schnelle M.2 Modul gekoppelt mit dem Fingerabdruckscanner führt zu einem schnellen Start bis zur Anwendersoftware. Mich stört bei den bisherigen Notebooks das kleine Touchpad, wenn HP dies größer und mit einer „Smartphone-Oberfläche“ gelöst hat, dann würde ich dies gerne im Einsatz testen. Was jedoch für mich besonders wichtig wäre, ist die Stifteingabe. Ob Handschriftliche Notiz, Zeichnungen oder Handschrifterkennung, erstelle ich schon auf meinem Tab S3 und würde dies auch serienmäßig auf dem Spectre gerne sehen.

  34. Das Notebook ist wirklich der Hammer! Die Optik ist mal außergewöhnlich und vor allem, dass man es auch zeltartig aufstellen kann, gefällt mir sehr. Ich würde es sehr gerne ausgiebig in verschiedenen Bereichen (Uni, Zuhause, unterwegs,…) testen. Besonders gespannt bin ich auf den Fingerabdrucksensor, die Lautsprecher und die Eingabe mit dem Stift.

  35. Mich überzeugt die Convertible Funktion und sowohl Touch, als auch Stifteingabe. Für mich als Student, ein optimales Gerät zum Testen. Durch die Stifteingabe handschriftliche Notizen zu machen, bei Fotobearbeitung einfach den Stift oder Finger zu verwenden, klingt spannend. Kann man mit dem HP spectre auch Videos schneiden, reicht die Rechenleistung und wie funktioniert die Bedienung da mit Touch-Display. Design und Verarbeitung ist ein echter Hingucker. Ich würde mich freuen für euch ehrlich und ausführlich zu testen. Mein Testbericht soll vor allem den Alltagsumgang und wichtige Alltagsfunktionen, wie Akkuleistung, Bildschirmnutzung im Freien, Nutzung in der Uni, Bild-und Videobearbeitung, Stiftfunktionen und Bedienung etc umfassen. Der Testbericht soll vor allem Vor- und Nachteile darstellen und die oben genannten Funktionen kurz und prägnant beschreiben.

  36. Einen Vergleich zu ziehen ist in diesem Fall gar nicht so einfach, denn es kommt meiner Meinung nach auf den Anwendungsbereich an, für den der Nutzer ein Notebook wie dieses benötigt.

    Ich für meinen Teil bin Web-Designer und -Entwickler. Somit wäre ein Hauptkriterium für mich, dass es, neben den sehr angenehmen Funktionen wie die Bedienung per Stift um schnelle Scribbles auf den Bildschirm zu zaubern, genug Leistung bietet um verschiedene Emulatoren (z.B. für die Entwicklung von Android-basierten Apps) zeitgleich mit meiner Entwicklungsumgebung laufen zu lassen. Soweit ich weiss gibt es derzeit kaum ein Notebook in dieser Presiklasse, dass mir diese Annehmlichkeiten bieten könnte.

    Dass es sich dabei noch um ein Convertible handelt ist ein weiterer Pluspunkt, da Ergonomie bei meiner Arbeit ein nicht zu unterschätznder Faktor ist.

    Zum Schluss muss aber auch noch das Design hervorgehoben werden. Das ist nämlich so schön anders als das übliche „Einheits-Anthrazit“. Mit den in Bronze gehaltenen Akzenten kommt es sehr edel und hochwertig daher.

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich würde dieses schmucke Notebook gerne auf den Prüfstand stellen, wenn ich denn darf.

  37. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich die gestellte Frage (noch) nicht beantworten kann. Das HP Spectre ist ein normales Gerät, von dem es schon einige auf dem Markt gibt und außer dem Fingerabdruckscanner auf der Seite sehe ich nichts, dass ich auch schon woanders gesehen habe. Was also an dem Gerät so besonders ist und welche Eigenschaften besonders praktisch oder hilfreich sind, zeigt sich erst in einem detaillierten Test. Heißt also, ich melde mich freiwillig 🙂

  38. Das Design ist unschlagbar, da kann sich Apple mal ne Scheibe von abschneiden. Mich interssiert die Praxistauglichkeit als Convertible! Für mich als Künstlerin und Lehrerin ist Vielseitigkeit wichtig. Gerade beim Stift Palm Rejection und eine einfache Bedienung der Zeichenfunktion. Kann man das Gerät leicht mit anderen Verbinden, bspw. Beamer oder TV. Die Akkuleistung ist wichtig, schafft das HP Spectre einen ganzen Schultag? Würde mich freuen, für euch einen künstlerisch ansprechenden Test durchzuführen und mit Fotos und Videos zu untermalen.

  39. Geil! WOW! Einfach MEGA! Was für ein toller Test <3!!!

    Mich interssiert vor allem die Stiftbedienung und das verbaute Trackpad. Das sind wichtige Bedienelemente die in Ihrer Qualität und Funktionalität sich stark unterscheiden zu anderen Herstllern!!! Lässt sich die Bedieunung damit erleichtern und genügt die Rechenleistung für Bild-und Videobearbeitung und Gaming. Mein Dell XPS 13 hat ähnliche technische Konfigurationen und wäre der ideale Vegleichspartner.

  40. Hallo zusammen, ich hätte großes Interesse daran, das HP Spectre x360 15-ch002ng auszuprobieren und an seine Grenzen zu bringen. Besonders das helle Display, würde mich im Gegensatz zu anderen Notebooks reizen. Ich arbeite als Börsenspekulant, und zur warmen Jahreszeit würde ich es gerne in den Park oder in Biergärten mitnehmen. Wenn mal eine Durststrecke an der Börse ist, dann zocke ich gerne nebenbei WoW, es wäre interessant, wie es von der Leistung mit Wow und meinen zahlreichen Börsenprogrammen im Härtetest klar kommt, Fehler darf es sich nicht erlauben, dies könnte viel Geld kosten! Aber wie sagt man Versuch macht Klug ;-).

  41. Wenn ich testen darf, freue ich mich besonders darauf, dass man den Bildschirm komplett um die Basiseinheit klappen kann, sodass das Notebook auch im Tablet- oder Zeltmodus verwendet werden kann.

  42. Ich finde die unfassbare Flexibilität super!
    Mit Tastatur oder per Touch. „Normal“ hingestellt oder zusammengeklappt nutzbar. Einfach super.
    Würde gerne die ganzen Funktionen ausführlich testen. Wüsste gar nicht wo ich anfangen sollte… aber da würde ich bestimmmt schnell was finden 😉
    Und da mein aktuelle Laptop leider kaputt ist, würde ich diesen mehr als ausführlich testen

  43. Als Arbeitsplatz soll der Laptop zuverlässig sein. Schnell und Mobilfunk brauche ich dafür nicht. Also euer Negativ Kritikpunkt ist arbeitstechnisch bei mir keiner. Ich teste gerne…

  44. Guten Tag,
    ich möchte gerne das HP Spectre Convertible Notebook x360 15-ch002ng als Produkttester werden,weil besonders Tastaturseite angenehm kühl, 1TB Speicherplatz,gute Sound system, sehr gute Intel Core i7-Prozessor hat.
    Besonders praktisch für HP Spectre Notebook sind Beleuchtete Tastatur,360° klappbar.LG

  45. Ich finde einfach die Kombination von Design und Funktion genial! Es ist leistungsstark, hat ein großes, gutes Display, ist ein Covertible und sieht dabei noch hübsch und edel aus. Da stimmen also innere und äußere Werte. Ich bin viel mit der Bahn unterwegs und arbeite währenddessen, gerade da ist die Convertible-Eigenschaft verbunden mit dem großen Display natürlich perfekt. Ich würde das Notebook sehr gerne zuhause und auf Reisen ausgiebig testen und anschließend darüber berichten.

  46. Was es anders macht? 1. Das Design ist komplett anders und gefällt mir deutlich besser. 2. Top Hardware. 3.Die Größe ist genial für Zeichnungen. Doch warum möchte ich es testen. Als Autorin arbeite ich auch viel mit Grafiken / Zeichnungen für die Kinderbücher. So kann ich beides kombinieren und muss nicht immer wechseln. Deswegen würde ich gerne testen.

  47. Hallo,

    ein tolles Gerät, das ich gerne für Euch testen würde. Mein Testbericht würde aus der Sicht eines ganz normalen durchschnittlichen PC Benutzers sein, Ehrlich und ohne „Fachchinesisch“ …

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.