HTC Hima: Neue Spekulationen zum Nachfolger des One M8

Die Tage kurz vor Weihnachten sind für gewöhnlich auch im Technologiesektor ruhigere. Das gilt allerdings ganz offensichtlich nicht für eine gewisse Insider-Gruppe, die derzeit scheinbar am laufenden Band Leaks zu demnächst erscheinenden Smartphones abliefert. Neben dem Samsung Galaxy S6 ist eines der dabei am häufigsten erwähnten Geräte der Nachfolger des HTC One M8, welches in der Gerüchteküche unter dem Codenamen „Hima“ bekannt ist und im Frühjahr 2015 als One M9 auf den Markt kommen könnte. Der chinesische Insider Upleaks hat nun auf seiner Webseite ein vollständiges Datenblatt zu dem kommenden HTC-Flaggschiff veröffentlicht. Im Vergleich zu den zuvor durchgesickerten Informationen findet sich darauf ein überraschendes Detail.

Bislang mussten wir aufgrund mehrere Leaks davon ausgehen, dass das HTC Hima mit einem über 5 Zoll großen Display mit QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel) aufwarten kann, was im Grunde dem entspricht, mit dem vermutlich fast alle namhaften Android-Smartphone-Hersteller im Jahr 2015 die Verbraucher zu locken versuchen werden. Upleaks will allerdings nun erfahren haben, dass das Hima sogar einen Tick kompakter daherkommen wird als das im Frühjar 2014 vorgestellte One M8. Den aktuellsten Angaben des Insiders nach soll das neue HTC-Flaggschiff ein 5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) besitzen und damit insgesamt auf Abmessungen von 144,3 x 69,4 x 9,56 Millimeter kommen.

Die weiteren technischen Details des Geräts klingen dann aber wieder vertrauter. So soll das HTC Hima auch laut Upleaks von dem demnächst scheinbar omnipräsenten Qualcomm-SoC Snapdragon 810 angetrieben werden, das mit insgesamt acht CPU-Kernen aufwartet und ein LTE-Modem der Kategorie 6 integriert. Dem Chipsatz soll der taiwanische Hersteller 3 Gigabyte RAM und einen 2840-mAh-Akku zur Seite stellen.

Interessant an den frischen Infos ist darüber hinaus die vermeintliche Kamera-Ausstattung des Hima. So soll die rückseitige Hauptkamera mit 20,7 Megapixel auflösen und die Frontkamera entweder über einen 13-Megapixel- oder einen sogenannten 4-Ultrapixel-Sensor verfügen. In beiden Fällen ist daher mit einer sehr hohen Aufnahmequalität zu rechnen.

Software-seitig soll das kommende HTC-Flaggschiff natürlich mit Android 5.0 alias „Lollipop“ ausgeliefert werden, dessen visuelle Aufmachung der Hersteller aber wohl wieder in gewohnter Manier mit seiner eigenen Sense-Oberfläche (diesmal in Version 7.0) modifiziert.

Die praktisch vollständige Liste der technischen Details des HTC Hima rundet Upleaks schließlich ab, indem er anfügt, dass das Smartphone im März 2015 in den Farbvarianten Gold, Grau und Silber im internationalen Handel erhältlich sein soll.

Bild: NBB
Quelle: Upleaks
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "HTC Hima: Neue Spekulationen zum Nachfolger des One M8"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] in den vergangenen Wochen waren mehrfach technische Details zu einem neuen HTC-Smartphone mit dem Codenamen “Hima” durchgesickert, bei dem es sich um den Nachfolger des bekannten One M8 handeln soll. Jetzt, kurz […]

trackback

[…] Nachfolgers für das nun knapp ein Jahr alte One M8 erwartet, der seit längerem unter dem Codenamen “Hima” durch die Gerüchteküche schwirrt. Bloomberg will nun zuverlässige Informationen […]

trackback

[…] häufig die Angaben zur Display-Auflösung voneinander abwichen. Mal war von Full-HD (1920 x 1080 Pixel), dann wieder von QHD (2560 x 1440 Pixel) die Rede. Nun stellt sich aber heraus: Es handelt sich […]

wpDiscuz