HTC One angefasst und mit Sony Xperia Z verglichen!

Nach der weltweiten Vorstellung des HTC One am Dienstag, wurden wir gestern Abend hier in Berlin von HTC zu einem Event eingeladen, wo wir das HTC One endlich auch selber anfassen und vergleichen durften. So viel Vorweg: Auch wenn ich anfangs skeptisch war, weil HTC in der Vergangenheit oft enttäuscht hat, bin ich sehr positiv vom One überrascht gewesen.

HTC one Vorstellung

Es ist wirklich erstklassig verarbeitet, die Rückseite ist fast ausschließlich aus Aluminium,  das das Gerät sehr wertig anfühlen und es gerne in die Hand nehmen lässt. Da die Rückseite etwas gewölbt ist, liegt es trotz seiner Größe sehr angenehm in der Hand.  Mit 143 g ist zwar fast 30 g schwerer als das iPhone 5, aber das spielt eigentlich keine Rolle, denn ich würde es immer noch als leicht bezeichnen.

HTC scheint besonders stolz auf die „Ultrapixel“-Kamera zu ein. Auch wenn die Kamera nicht mit einem Nokia Lumia 920 mithalten kann, so ist sie schon deutlich besser, als das was das Sony Xperia Z oder das LG Nexus 4 abliefert. Hier mal ein unkomprimiertes Vergleichsbild zwischen dem HTC One und Sony Xperia Z. Auch zu erwähnen ist die Front-Kamera, denn diese hat einen extremen Weitwinkel und kann problemlos mehrere Personen bei nur geringem Abstand von einer Armlänge aufnehmen. Das schafft sonst kaum ein Smartphone. Das Display ist ebenfalls erstklassig, nicht nur wegen der sehr hohen Auflösung von 1920 x 1080 Pixel auf 4,7″, sondern auch von der Farbdarstellung und der hohen Blickwinkelstabilität her. Auch in dieser Disziplin konnten das Sony Xperia Z und LG Nexus 4 nicht mithalten. Als Prozessor kommt der Anfang des Jahres offiziell vorgestellte Snapdragen 600 zum Einsatz. Der Quad-Core-Prozessor (4 x 1,7 GHz) schaffte beim Quadrant Benchmark Standard über 12.000 Punkte. Da konnte das Sony Xperia Z mit dem Snapdragon S4 Pro (4x 1,5 GHz) natürlich nicht mithalten und erreichte rund 7.600 Punkte. Das LG Nexus 4 kommt auf etwas mehr als 4.700 Punkte.

HTC scheint dieses Mal wirklich keine Kompromisse bei der Hardware eingegangen zu sein. Wir konnten jedenfalls in dem kurzen Testzeitraum von rund einer Stunde nicht wirklich hardwaretechnisch eine Schwäche feststellen. Ob die Software dem Alltag ordentlich standhält, werden wir erst nach einem ausführlichen Test sagen können. HTC hatte aus meiner Sicht in der Vergangenheit gerade in diesem Punkt einige Probleme!

Fazit: Auch wenn ich das Gerät noch nicht ausführlich genug testen konnte, lege ich mich trotzdem schon mal fest: Das HTC One ist aktuell das beste Android-Smartphone und ich glaube auch nicht, dass es vom später erscheinenden Samsung Galaxy S4 übertrumpft werden wird. Im Anschluss gibt es noch ein kleines Hands-On-Video aus dem Stand:

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf HTC One angefasst und mit Sony Xperia Z verglichen!

  1. avatar Jan sagt:

    Bitte uppt mal ein paar Fotos, die mit dem HTC ONE geschossen worden sind!
    Es wird immer viel über die ULTRAPIXEL Technik geredet und ZOE gezeigt, aber das worauf es ankommt wird unterschlagen, und das ist der OUTPUT! 🙂 So genug groß geschrieben… das wäre aufjedenfall mal ne tolle sache.

    Gruß Jan

  2. avatar Hannes sagt:

    Hi Jan,

    klick mal auf die Links „HTC One“ und „Sony Xperia Z“ im Text 🙂 Da ist zumindest ein Foto als Vergleich hinterlegt – natürlich auch unkomprimiert.

  3. avatar Benjamin sagt:

    Ist es nicht etwas abwägig ein 13 MP Bild mit einem 4,1 MP Bild zu vergleichen? Fair wäre gewesen hättet ihr die 13MP auf 4,1 MP gerechnet.
    So ist der Bildervergleich leider nicht Aussagekräftig.

  4. avatar Tim sagt:

    quatsch! Die Auflösung hat fast nix über die Bildqualität zu sagen! Eher genau das Gegenteil: Hohe Auflösungen bei kleinen Objektiven/CMOS Sensoren resultieren fast immer in starkem Bildrauschen. Wenn du dir die Beispiel Bilder mal anschaust und auf die Original Größe zoomst, wirst du feststellen, dass das HTC One von der BIldqualität selber deutlich besser als das Sony ist. Und das trotz der Mörder Auflösung. Respekt an HTC. Hätte ich nicht gedacht. Das Weitwinkel Objektiv ist auch super.

  5. avatar Stocki sagt:

    lass ihn doch das 13 MP Bild selber runterrechnen und dann sind die Unterschiede noch eklatanter…..

  6. avatar achim1989 sagt:

    Die Bilder im Artikel sind schon mal schwer vergleichbar, da nicht von der selben Position und nicht zur gleichen Zeit geschossen. Und dann gibt es beim Xperia Z noch diverse automatikmodii, welche es sich wahrscheinlich lohnen würde, für einen solchen vergleich abzuschalten.
    Tatsache ist aber: Beim Sony ist mit einem 13MP-Sensor wenigstens die Hardwaregrundlage vorhanden, um mit einer guten Software noch etwas zu reissen. Für das HTC mit seinen 4MP sehe ich da eher schwarz… Dazu kommt dann noch, dass HTC aller nase lang ein neues Handy auf den Markt sch**** und der Long term support eher gegen null tendiert. Xperia Z -> solide Technik mit extra Schutz (IP55/57) und langjähriger Audio- (Walkman-Handys) sowie Display-Erfahrung (Bravia-TVs) -> mein Favorit 😀

  7. avatar Xylezz sagt:

    Nur son Tipp.

    Viele Megapixel != gute Bilder.

    Die Sensor Fläche pro Megapixel ist entscheidend….denn sonst hat man massives Bildrauschen. Deswegen sind 4 MP sogar besser als 13 MP bei nem Handy.

    Aber hey mehr/größer = besser. „Ich bin doch nicht blöd“ Mentalität 😉

  8. avatar achim1989 sagt:

    @Xylezz: Bitte vorm Kommentieren richtig lesen: Per Software lassen sich mehrere Pixel zu einem virtuellen Pixel zusammenfassen -> siehe Nokia Pureview 808

    Zudem ist Sonys 13MP Exmor RS Sensor eine Spezialkonstruktion, welche zu vergleichbaren 13MP-Sensoren eine vergrößerte Pixelfläche besitzt -> siehe hier: http://www.sony.de/hub/twilight-fussball/5

    Dann sind natürlich 4MP mit großen Pixeln bei schlechter Beleuchtung, wie z.B. Innenaufnahmen, schon nicht schlecht. Will ich aber an einem schönen Tag mal eine Landschaftsaufnahme machen, die man vllt auch auf vernünftiger Größe ausdrucken möchte und sich an die Wand hängen, dann bringen 4MP Auflösung nicht viel, für ein Poster sollte es schon mehr sein. -> Deswegen meinte ich auch: Beim Sony lässt sich softwareseitig noch etwas machen, beim HTC fehlt dafür aber die Hardwaregrundlage.

    Und übrigens schreibt sich Sensorfläche zusammen…

  9. avatar Xylezz sagt:

    Ah, tut mir leid das ich um 3:53 Uhr einen Rechtschreibfehler gemacht hab.

    Aber wenn dir die Argumente ausgehen bringt so ein Flame sicherlich viel 🙂

    Und natürlich lassen sich mehrere Pixel zu einem zusammenfügen, ändert aber nicht wirklich viel am Bildrauschen. Die Kamera vom Sony ist gut, ja. Aber ich glaube wenn man die Bilder wirklich vergleicht dann ist die des HTC One vorne.

    Und mal ehrlich: würdest du ein Landschaftspanorama mit einem Handy machen?! Natürlich nicht. Das macht niemand der ernsthaft die Absicht hat davon ein Poster zu machen. Und falls doch dann leck mich am Arsch hat der scheiss Augen. Egal wie „gut“ die Kamera für ein Handy ist, jede Kompaktkamera die nicht älter ist als 2 Jahre macht bessere Fotos.

  10. avatar achim1989 sagt:

    Falls für dich der Eindruck eines Flames entstanden ist, dann tut mir das leid. Der Rechtschreib-Hinweis war nur wirklich nur ein vorsichtiger Hinweis. Und ich hatte eigentlich den Eindruck, dass ich argumentiert habe, anstatt zu „flamen“.

    HIer noch ein paar Argumente mehr:
    Wenn du über die Pureview-Technik von Nokia informiert wärst, bzw. dich vor deinem Kommentar darüber informiert hättest, dann wüsstest du, dass bei Pureview das Bildrauschen mittels Oversampling reduziert wird, hier nachzulesen: http://www.areamobile.de/speci.....xel-kamera
    Zu deinem 2. Argument kann ich nur sagen, dass ich nicht in jeder Lebenslage eine Kamera dabei habe, dafür aber mein Handy. Ich nutze also mein Handy als Kompaktkamera und bin damit wesentlich flexibler und muss auch nicht ständig 2 Geräte mit mir herumschleppen. Natürlich nehme ich für Landschaftsfotografie lieber meine Spiegelreflex, allerdings wohne ich auch in einer sehr schönen statt mit vielen tollen Motiven und Panoramen und habe auf meinen täglichen Wegen nicht immer meine Spiegelreflex dabei. Dafür habe ich aber wie gesagt mein Handy…

  11. avatar Martin sagt:

    IMHO kann man an den beiden Bildern nicht wirklich ablesen, ob HTCs Rechnung mit den Ultrapixeln aufgeht. Das Bild vom One rauscht zwar deutlich weniger, ist aber auch mit einem deutlich niedrigerem ISO Wert aufgenommen worden ( 300 vs 800 beim XZ ). Um wirklich die Chiptechnik vergleichen zu können, müßte man derartige Faktoren ausschließen.
    So kann man leider nur sagen, daß die Automatik des One bessere Einstellung gewählt hat.

  12. avatar Andrasch sagt:

    Also ich kann nicht bestätigen dass das One so viel besser sein soll. Beide Bilder enttäuschen durch starkes Rauschen. Bein Xperia rauscht es naturgemäß durch die 13 MP etwas mehr, es sind aber dafür an der Leinwand mehr Details vom Handy zu erkennen (wenn man dort hinzoomt), die in dem 4 MP-Matsch des One untergehen. Macht mal Bilder bei guten Lichtverhältnissen. Ich denke, da hat das XZ deutlich die Nase vorn.
    4 MP sind für ein High End-Gerät heutzutage eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Digitalzoom geht da überhaupt nicht. Da hilft auch das Argument, durch wenig MP rauschärmere Bilder bei schlechtem Licht zu machen, wenig.
    Die Qualität einer Kamera alleine an einem einzigen Bild zu bewerten, geht schonmal garnicht.

  13. avatar Michael sagt:

    @Andrasch
    Sorry aber Digitalzoom ist bei allen Kameras das Letzte, was ich einsetzen würde! Das geht bei allen Kameras nur auf die Qualität. Einzig ein optischer zoom ist akzeptabel. Da Du Leinwand sagst: Wenn Du mit nem Full HD Beamer arbeitest, sind das ca. 2,5 MegaPixel. Das reicht also locker, was das HTC da bietet incl. Reserve. Ich mach lieber ein qualitativ gutes Bild als eines, wo ich ohne Ende reinzoomen kann, obwohl es aber schon ohne Zoom qualitativ schlecht ist. Wir reden von einem Smartphone und nicht von einer DSLR Kamera. Das Smartphone hab ich immer dabei und das HTC liefert deutlich mehr als nur einen Schnappschuss für Unterwegs und für ein Smartphone ist das schon top. Mit dem Xperia hatte ich schon fotografiert aber mit mäßigem Erfolg. Oft stimmte der Focus nicht. Bei schlechteren Lichtverhältnissen hatte ich ein milchiges Bild ohne Dynamik. Die Bilder vom One gefallen mir deutlich besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.