HTC stellt Sensation XE mit Beats Audio vor

Das ging ja schnell. Vor kurzem berichtete ich, dass HTC die Mehrheit an Dr.Dre’s Beats Electronic übernommen hat, um die vorhandenen Audio-Technologien in die eigenen Smartphones implementieren zu können. Die Meldung ist etwas über einen Monat alt und nun steht schon das in der Überschrift erwähnte HTC Sensation XE mit Beats Audio vor der Markteinführung. Ab Oktober dürfen sich Interessierte das Gerät zulegen, welches mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 589 Euro zu Buche schlagen wird.

Beats Audio, das steht bei HTC für verbesserten Klang – dies betrifft meines Wissens allerdings nur den Soundchip im Gerät und die Kopfhörer – denn Beats Audio funktioniert nur bei angeschlossenem Beats-Kopfhörer, der allerdings im Lieferumfang enthalten ist: „Sobald die im Lieferumfang enthaltenen In-Ear-Kopfhörer Beats by Dr. Dre angeschlossen werden, aktiviert das Gerät automatisch das maßgeschneiderte Beats by Dr. Dre-Soundprofil, um Audio-Tracks in einer speziell auf die Kopfhörer abgestimmten Version abspielen zu können.“

Die Beats by Dr. Dre-Kopfhörer verfügen über eine Fernbedienung, die Funktionen wie Starten, Pause, Springen zwischen Titeln oder das Annehmen/Beenden von Anrufen ermöglicht, auch wenn das Smartphone in der Tasche ist. Der Prozessor des Sensation taktet mit 1,5 GHz, eine Tatsache, die ihn auch vom „normalen“ HTC Sensation unterscheidet – denn die dort verbaute CPU arbeitet mit 1,2 GHz. Ob dies in Verbindung mit der größerem Speicherkarte, internen Speicher und Akku nebst Kopfhörer den Aufpreis zum HTC Sensation (Testbericht HTC Sensation) rechtfertigt, darf der Audiophile ab Oktober selber für sich entscheiden.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "HTC stellt Sensation XE mit Beats Audio vor"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Hannes

Versteh ich das Richtig, man hat nur was von dem „Beats Sound“ wenn man die mitgelieferten Kopfhörer benutzt, sonst nicht? Wenn dem so ist – Aufpreis nicht gerechtfertigt … Oder hat man sonst einfach die Option sich selbst ein Soundprofil zu erstellen? Fragen über Fragen… und vor allem, für welche Musik ist dann das Profil optimiert.. mmh… bin mal gespannt auf die ersten tests..

wpDiscuz