Huawei Mate 10 Pro: Pressebilder zeigen Farben und Design

Zum Huawei Mate 10 Lineup gab es schon diverse Leaks und Gerüchte in den letzten Wochen. Das Mate 10 Lite als günstigster Vertreter ist bereits komplett bekannt, zum „normalen“ Mate 10 gibt es schon erste Bilder und Specs und jetzt sind auch noch Pressebilder des Mate 10 Pro aufgetaucht.

„Schuld“ ist mal wieder Evan Blass, der die Infos aufgetan hat. Die optik passt zu den bisherigen Leaks und Renderbildern, allerdings war bisher nicht so recht klar, welches Gerät nun welches ist.

Als Farben wird es also wohl Blau, Braun und Grau geben. Ob das alle verfügbaren Farben sein werden ist allerdings nicht sicher. Optisch lehnt es sich zwar an die Vorgänger an, setzt aber doch neue Akzente. Ich bin mir jedenfalls noch nicht so sicher, ob ich es nun schön finde oder nicht – das zeigt sich dann beim ersten Hands-On.

Wenn wir schon dabei sind, werfen wir gleich noch einen Blick auf die bisher bekannten Technischen Daten. Das Mate 10 Pro soll auf ein 6″ LC-Display mit 2880×1440 Pixeln setzen. Das Display soll zudem extrem schmale Rahmen bekommen, vergleichbar mit dem LG G6 und V30 oder den aktuellsten Galaxy S8 bzw. Note 8 Modellen.

Angetrieben wird es vom neuen Kirin 970 SoC, der einen dedizierten AI-Chipsatz beinhaltet und laut Richard Yu, CEO von Huawei, mehr Leistung bringen soll als Apples neuer A11 Chipsatz. Das wäre, gemessen an den iPhone Benchmarks, eine ordentliche Leistung seitens Huawei.

Beim RAM und Speicher stehen Konfigurationen von 6 GB RAM mit 64, 128 oder 256 GB Speicher und 6GB RAM mit 128 bzw. 256 GB Speicher für das Mate 10 Pro im Raum. Ob es alle Versionen auch zu uns schaffen werden ist noch offen, bisher waren die Pro Versionen immer Huaweis Heimat China vorbehalten.

Zur Kamera gibt es auch ein paar Informationen – nicht zuletzt durch die gerade veröffentlichen Bilder. Huawei setzt wieder auf ein Dual-Camera Setup, die Blende wurde allerdings von F2.2 im Mate 9 auf F1.6 vergrößert, was die Low-Light-Performance deutlich steigern dürfte. Zudem sollen beide Kameras für die große Blende verfügen. Wie im Mate 10 sollen die Module mit 12 (Farbsensor) und 20 (Schwarz-Weiß-Sensor) Megapixeln auflösen.

Der Akku bleibt nach den bisherigen Informationen bei 4000 mAh samt Huawei Super Charge.

Wie immer bei Leaks und Gerüchten: Eine gewisse Unsicherheit bleibt, ob das Gerät am Ende wirklich so aussehen wird und die technischen Daten stimmen.

Lange müssen wir zum Glück nicht mehr warten: Am 16. Oktober wird Huawei das Mate 10 Lineup in München präsentieren und wir werden natürlich berichten.

via slashleaks, androidauthority

Dieser Beitrag wurde unter Smartphone abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz