Huawei Matebook X Pro – Flach, leicht, stark
  • CPU
  • RAM
  • SSD
  • Core i7-8550U
  • 8GB
  • 512GB

Huawei Matebook X Pro – Flach, leicht, stark

Auf das Matebook X Pro hatte ich mich richtig gefreut. Schon zur Vorstellung auf dem MWC 2018 hat es mir das Gerät ziemlich angetan. Der Ersteindruck war richtig gut und auch jetzt, nach knapp 2 Wochen Nutzung, muss ich sagen: Hut ab, Huawei!

Das gefällt uns

  • umfangreiche Ausstattung
  • geringes Gewicht
  • extrem kompakte Bauweise
  • hohe Leistung

Das gefällt uns nicht

  • wenig Anschlüsse

Erstmal zur Übersicht die technischen Daten meines Testgeräts:

Produkteigenschaften des Huawei Matebook X Pro
Display 35,31 cm (13,9 Zoll)
3K LTPS Display
FullView
Anti-Fingerprint und Corning® Gorilla® Glass
Auflösung 3.000 x 2.000 Pixel
Prozessor Intel® Core™ i7-8550U
(4x 1.80 GHz, Turbo 4.00 GHz; 8 MB Cache)
Grafik NVIDIA® GeForce® MX150 mit 2 GB GDDR5
Intel® UHD Graphics 620
Arbeitsspeicher bis zu 16 GB LPDDR3 2.133 MHz
Festplatte 512 GB NVMe PCIe SSD
Sound Dolby Atmos Sound System
Digitale Quad-Mikrofone
Quad-Lautsprecher
Netzwerk Wireless LAN 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth® 4.1
Anschlüsse 1x One-Touch-Power-Taste
1 x 3,5mm Combi-Klinkenanschluss
2 x USB 3.1 Typ C mit Thunderbolt™ 3
1 x USB 3 Typ A
über beiliegenden Port Replikator:
1 x HDMI
1 x VGA
1 x USB 3.x Typ C
1 x USB 3.x Typ A
Akku Lithium-Polymer (57,4) Wh
Eingabegeräte Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung und Touchpad
Touchscreen 10-Punkt
Fingerprint-Reader
Integriertes Mikrofon
Kamera 1MP Frontkamera
Betriebssystem Windows 10 Home 64-bit
Abmessungen 304 x 217 x 14,6 mm (B x T x H)
Gewicht 1,33 kg
Zubehör Ladeadapter, USB Typ C-Kabel, Port Replikator
Update 26.10.2018: Das Matebook X Pro gibt es mittlerweile auch mit 16 GB RAM. Wir haben uns natürlich auch diese Version noch einmal angesehen. Die Ergebnisse findet ihr am Ende des Beitrags.

Die Ausstattung kann sich schon mal sehen lassen. Im Lieferumfang befindet sich dann übrigens noch ein USB-C Dongle für USB A, HDMI, VGA und einen Type C Anschluss für die Stromversorgung. Das einzige was mit fehlt? Ein LAN-Port sowie ein SD-Card-Slot. Vielleicht beim nächsten Matebook X? 😉

Aber soviel auch erstmal zur Theorie, hier mein Video Review zum Matebook X Pro:

Entgegen meiner Aussage im Video gibt es allerdings nur drei Modelle: Core i5 8250U mit 8GB RAM und 256GB SSD, Core i7 8550U mit 8/16GB RAM und 512GB SSD. Sorry für den Patzer.

Huawei Matebook X Pro bei uns im Shop

Das im Video erstellte Panorama misst übrigens schlanke 14721×4343 Pixel und wiegt als exportiertes jpg knappe 26MB. Das DNG bringt fast 800MB auf die SSD – also ordentlich was zu tun für das Matebook X Pro.

Insgesamt leistet sich das Matebook X Pro wie schon im Video erwähnt nahezu keine Schwächen. Die Anschlussvielfalt könnte noch etwas besser sein und warum es überhaupt eine Version mit Core i7 und 8GB RAM gibt erschließt sich mir nicht so ganz, aber das wars eigentlich auch schon. Die Akkulaufzeit ist dann natürlich noch Ansichtssache. Ich kam damit wunderbar klar, allerdings habe ich auch eigentlich fast immer eine Steckdose in Reichweite. Wenn das mal nicht der Fall ist, kommt man auch so recht gut über die Runden, auch wenn es natürlich Geräte mit deutlich längerer Laufzeit gibt.

Kritiker werden natürlich auch ob der Ähnlichkeiten zum MacBook Pro unken, aber mal im Ernst: Who Cares. Hätten wir das also auch geklärt.

Wer sich das Matebook X Pro aufgrund der integrierten Webcam zulegen will, dem sei noch ein Blick auf den Blickwinkel der Kamera empfohlen. Mich stört es nicht weil ich die Webcam meines Notebooks bisher… ich glaube noch nie genutzt habe – aber Es soll ja durchaus Nutzer von Webcams geben, hab ich gehört.

Hier übrigens auch noch die üblichen Benchmarks des Systems für alle, die Spaß daran haben sich die Zahlen anzusehen.

Wer noch nicht genug hat von Zahlen hier noch die Ergebnisse des Stresstests:

Huawei Matebook X Pro

Wird nur die CPU gestresst, bleibt der Grundtakt auch über längere Zeit erhalten und die CPU mit knapp 70°C auch im grünen Bereich.

Wird die GPU zusätzlich gestresst sieht man teils heftige Drops im CPU-Takt:

Mit nur knapp unter 80°C ist die Temperatur der CPU auch deutlich höher. Die GPU pendelt sich bei einem ähnlichen Wert ein.

P.S: Sorry für die Trial Version, ich war unterwegs und hatte blöderweise die Vollversion nicht vorab „eingepackt“ ;).

Zusammengefasst ist das Matebook X Pro ein durchaus sehr zu empfehlendes Ultra-Portable Notebook. Mit nur 1,3kg Gewicht und seiner extrem kompakten Bauform findet es nahezu überall Platz und kann einfach mitgenommen werden. Über die wenigen Anschlüsse kann man dann auch hinwegsehen, auch wenn es schwer fällt und man an die nötigen Adapter denken muss. Rein von der technischen Seite allerdings fällt mir kein Grund ein, der gegen das Matebook X Pro spricht. Die Leistung passt, das Display ist großartig und die Peripherie lässt sich sehr gut bedienen. Was will man mehr?

Huawei Matebook X Pro bei uns im Shop

Huawei Matebook X Pro mit 16 GB RAM

Das Huawei gibt es jetzt auch mit 16 GB Arbeitsspeicher. Wir haben uns das schicke Ultrabook von Huawei noch einmal angesehen und unseren Test um weitere Benchmarks und Bilder erweitert.

Display & WebCAM

Das Display des Huawei Matebook X Pro besitzt eine Bilddiagonale von 13,9 Zoll. Durch den extrem dünnen Displayrahmen wirkt das Display deutlich größer. Die Auflösung von 3.000 x 2.000 Pixeln (3K LTPS) ist ideal für dieses Ultrabook. Die Oberfläche besitzt eine Anti-Fingerprint-Beschichtung und wird durch ein Corning Gorilla Glass geschützt. Touch-Eingaben sind möglich, Windows Ink wird jedoch nicht unterstützt.

An der Helliggkeit gibt es nichts zu meckern. Alle Inhalte lassen sich auch in hellen Umgebungen gut erkennen und werden scharf dargstellt.

Die Webcam ist beim 16 GB-Modell genauso platziert, wie bei der kleineren Variante. Von daher gibt es hier nichts zu ergänzen.

Hitzemessungen

Unter Volllast erwärmt sich das schicke Aluminiumgehäuse auf beiden Seiten. Mittig auf der Tastatur konnte die Wärmebildkamera einen Hotspot mit über 43 Grad Celsius ausmachen. Die Handballenauflage sowie das große Touchpad bleiben bei Zimmertemperatur. Auf der Rückseite wurden bis zu 38,8 Grad gemessen. Auch der kleine Ladeadapter wurde im Belastungstest wärmer. Stellenweise sogar bis 42,7 Grad.

Aufrüsten

Erweitern beziehungsweise Aufrüsten lässt sich das dünne Notebook von Huawei nicht. Durch die kompakte Bauweise sind alle Slots so gut wie nicht zugänglich. Das M.2-Modul ist sichtbar, jedoch ohne größere Umbauarbeiten nicht zugänglich.

Tastatur

Test: Ultrabook

Huawei Matebook X Pro

10/2018 Sehr gut
  • CPU
  • Grafik
  • Display
  • SSD
  • RAM
  • Akku
92%

Beide Modelle unterscheiden sich lediglich beim RAM. Von daher ist es nicht erstaunlich, dass auch die 16 GB-Version bei uns im Test richtig gut abschneidet. ein großartiges Display und Leistung satt. Bei der Ausstattung ist es auch zu verschmerzen, dass sich das Matebook X Pro nicht erweitern lässt. Eine Sache solltet ihr allerdings bei beiden Versionen beachten: Denkt an die Adapter, wenn ihr unterwegs seid. Denn die braucht ihr, weil die Zahl der Anschlüsse überschaubar ist.

Im Shop findet ihr drei Modelle vom Huawei Matebook X Pro:

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei