Huawei P20 Pro: Das ist das neue Flaggschiff mit Triple-Kamera

      Huawei P20 Pro: Das ist das neue Flaggschiff mit Triple-Kamera

      Die Leaks in den letzten Wochen haben die Spannung schon zum Großteil rausgenommen, doch jetzt ist es endlich soweit: Das Huawei P20 Pro ist offiziell. Was ihr von dem neuen Flaggschiff erwarten könnt, haben wir euch zusammengefasst.

      Das Huawei P20 Pro bietet vor allem zwei Kernfeatures: Den AI-Chipsatz, auch NPU genannt, und die neue Triple-Kamera mit 40, 20 und 8 Megapixeln auf der Rückseite. Die restlichen technischen Daten sind keine überraschung, denn die Basis bildet die gleiche Plattform rund um den Kirin 970 Octa-Core, der bereits im Huawei Mate 10 Pro zum Einsatz kommt.

      • HUAWEI Kirin 970 OCta Core SoC, 4x 2,36Ghz + 4x 1,8GHz
      • 6GB RAM, 128GB interner Speicher, nicht erweiterbar
      • EMUI 8.1 auf Android 8.1 Oreo Basis
      • 6,1″ Full HD Plus OLED Display, 2240×1080 Pixel, 19:9 Displayformat
      • Hauptkamera: 40MP + 20MP + 8MP Triple-Kamera, Light Fusion Technologie, 5-Fach Hybrid-Zoom
      • Frontkamera: 24MP mit Light Fusion Technologie
      • 4000mAh Akku, Huawei SuperCharge
      • Fingerprint Sensor, Bluetooth 4.2, WiFi nach a/b/g/n/ac-Standards, 2,4+5GHz MIMO, NFC
      • USB 3.1 Gen. 1, OTG, Display Port, Tethering, EMUI Desktop
      • Single- oder Dual Nano-SIM
      • Wasser- und Staubgeschützt nach IP67
      • 73,88 x 155 x 7,65mm, 174 Gramm
      • Verfügbare Farben: Schwarz, Midnight Blue, Twilight (Nur Dual-SIM)
      • Lieferumfang: HUAWEI P20 Pro, SuperCharge Netzteil, USB Type C auf A Kabel, USB Type C Digital Headset, Schutzhülle, Schnellstartanleitung, USB Type C auf 3,5mm Klinke Adapter
      • UVP: 899 Euro, verfügbar ab Anfang April
      Huawei P20 Pro vorbestellen

      Beim Display setzt HUAWEI auf ein OLED Panel mit Aussparung für Sensoren und Frontkamera an der Oberkante – auch als Notch bekannt. Dadurch konnte HUAWEI die Displayfläche maximieren und das ergibt das etwas ungewöhnliche Seitenverhältnis von 19,5:9. Die Auflösung von 2240×1080 Pixeln sollte bei einer Diagonale von 6,1 Zoll definitiv ausreichen – schon beim Mate 10 Pro kann man keine einzelnen Pixel mehr erkennen. Mit 408 ppi liegt das P20 pro auf jeden Fall über meiner Untergrenze von 400 ppi für High-End Smartphones.

      Leica Triple Kamera

      Das Highlight schlechthin im HUAWEI P20 Pro. Gleich drei Linsen und drei Sensoren hat man dem Gerät spendiert, die jeweils mit 40, 20 und 8 Megapixeln auflösen. Dazu gibt es die „Light Fusion“ getaufte Technologie, die insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen für deutlich bessere Fotos sorgen soll.

      huawei p20 pro vorgestellt

      Unbearbeitetes Foto mit dem Huawei P20 Pro

      Auch die verschiedenen Sensoren und Auflösungen sollen natürlich für mehr Details und sogar einen 5x Hybrid-Zoom sorgen. Fotos werden mit der 40 und 20 Megapixel Kamera aufgenommen und durch Oversampling das Rauschen reduziert. Außerdem ist dadurch auch der Hybrid Zoom möglich, bei dem die Aufnahmen der einzelnen Sensoren kombiniert werden.

      Kernstück der Kamera des P20 Pro ist der große Sensor, dessen Fläche die des S9+ um 25% übertreffen soll und die des iPhone X sogar um 75%. Durch die größere Fläche kann der Sensor insgesamt mehr Licht einfangen, was Fotografie unter schlechten Lichtbedingungen erleichtern sollte. Dazu trägt auch die hohe Lichtempfinflichleit bei: ISO 102.400 sollen drin sein. Solche Werte sieht man sonst eher in Profi-Spiegelreflexkameras.

      Machine Learning und AI waren bereits bei Huaweis vorherigen Smartphones immer große Themen. Beim P20 Pro haben sie nun noch einen draufgesattelt und ein Feature namens „4D Predictive Focus“ gebastelt. Auf diese Weise sollen Bewegungen im Bild besser erkannt werden, so dass das Scharfstellen beim P20 Pro sehr schnell gehen soll. Insgesamt soll die Kamera des sehr schnell arbeiten. Nur 0,3 Sekunden sollen vom gesperrten Bildschirm bis zur ersten Aufnahme vergehen.

      Diese und andere Funktionen schlagen sich im wohl höchsten Benchmark nieder, der bei DXO-Mark jemals gemessen wurde: 114 Punkte beim Fotografieren und 98 Punkte bei Videos ergeben einen Gesamtwert von 109 Punkten. Zum Vergleich: Das Galaxy S9 kommt auf 99 Zähler, das iPhoneX auf 97. Viel sagen solche Benchmarks ja nicht aus, aber es handelt sich hier um ein weiteres Indiz, dass Huawei in Sachen Kamera weiter zur Konkurrenz aufgeschlossen hat.

      Genaueres erfahrt ihr dann in unserem ausführlichen Review.

      HUAWEI NPU

      Die NPU, oder auch Neural Processing Unit, ist ein dedizierter Co-Prozessor innerhalb des Kirin 970 Octa-Core SoC. Schon im HUAWEI Mate 10 Pro war diese NPU mit verbaut. Die dedizierte NPU ermöglicht es, Fotomotive in Echtzeit zu analysieren und zu erkennen. In Kombination mit der Kamera können so in Bruchteilen einer Sekunde die passenden Einstellungen für die Szene, das Objekt oder die Umgebung eingestellt werden. Die AI ist beispielsweise in der Lage, Tiere zu erkennen und sogar zu unterscheiden, aber auch Sonnenaufgänge, Gegenlicht, Portraits oder Essen werden damit automatisch erkannt und die Einstellungen entsprechend gewählt. Beim Mate 10 Pro hat das bereits zuverlässig und schnell funktioniert – selbst in einer Umgebung mit eher schlechten Lichtverhältnissen. Inwieweit die AI das Foto dann besser gemacht hat ist allerdings schwer zu beurteilen.

      Huawei P20 Pro vorbestellen

      Aber auch die sonstige Ausstattung kann sich sehen lassen: Der 4000mAh Akku sollte lange Laufzeiten ermöglichen, wie sie auch schon mit dem Mate 10 Pro möglich sind. Ist der Akku doch mal leer, kann er schnell per HUAWEI SuperCharge geladen werden. Der Fingerprint-Reader sollte ebenfall schnell und zuverlässig funktionieren, dazu gibt es bei Bedarf aber noch eine Gesichtserkennung. Dazu gibt es eine IP67 Zertifizierung, das P20 Pro ist also gegen Feuchtigkeit und Staub geschützt.

      Der USB 3.1 Gen 1 Anschluss ermöglicht die Nutzung von diversem Zubehör. So unterstützt der Anschluss auch DisplayPort-Übertragungen und kann dem entsprechen auch mit externen Displays genutzt werden. Dadurch ist auch der EMUI Desktop verfügbar, euer Smartphone verwandelt sich damit also in eine Art PC-Ersatz, den ihr per Maus und Tastatur an einem großen Display nutzen könnt.

      Das Huawei P20 Pro könnt ihr ab sofort bei uns zu einem Preis von 899 Euro vorbestellen. Die Auslierung beginnt bereits Anfang April! Und wer schnell ist, kann sich noch einen ganz besonderen Bonus sichern: Die ersten 4.000 Vorbesteller, die sich bei HUAWEI registrieren erhalten kostenlos ein Bose QC35II Bluetooth-Headset! Die Bose QC35II haben separat einen Wert von über 300 Euro und gelten bereits seit langem als die wohl besten Bluetooth Kopfhörer mit integriertem Mikrofon und aktivem Noise-Cancelling. Alle Informationen zu der Vorbesteller-Aktion findet ihr hier.

      Huawei P20 Pro vorbestellen

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

      Hinterlasse den ersten Kommentar!

      avatar
        Subscribe  
      Benachrichtige mich zu: