HyperCool: Eiskalte Getränkedosen in Sekunden

HyperCool

Im Sommer gibt es (fast) nichts Schlimmeres als Getränkedosen mit lauwarmen Inhalt. Aber wie das Getränk unterwegs in kurzer Zeit abkühlen? Die Finnen sollten eine Antwort finden, schließlich wird ihnen nachgesagt, sich mit Kälte am besten auszukennen. Fragt mal den Formel-1-Rennfahrer Kimi „Iceman“ Räikkönen. Und tatsächlich hat das finnische Unternehmen HyperCool eine Möglichkeit gefunden, Getränkedosen in kurzer Zeit von 22 auf 2,5 °C abzukühlen.

Die Kühlbox, die ebenfalls auf den Namen HyperCool hört, besteht aus zwei Elementen: einer isolierten tragbaren Kunststoffbox mit ein bisschen Elektrik und einem speziell geformten Kunststoffeinsatz. Den füllt man mit Wasser und packt ihn in den Kühlschrank, um als Grundlage einen Eisblock zu erzeugen. Der Einsatz ist so geformt, dass er oben eine konkave Rundung nach innen besitzt, in die zwei herkömmliche 0,33 Liter oder eine 0,5 Liter Dose passen.

HyperCool Aufbau

Sobald es losgehen soll, stellt man den Eisblock in die Kühlbox. Benötigt man unterwegs eine kalte Getränkedose, legt man sie in den abgerundeten Eisblock. Ein Aufsatz mit zwei laufruhigen und leisen Elektromotoren bringt über Gummiräder die Getränkedosen zum Drehen. Zwischen Getränkedose und Eisblock entsteht dabei ein Wasserfilm, der verdunstet und entsprechend Verdunstungskälte erzeugt. Das soll so effektiv sein, dass eine 22 °C warme Dose innerhalb von 90 Sekunden auf 2,5 °C abkühlt. Ein Eisblock soll für 18 Dosen reichen, zwei AA-Batterien oder Akkus sollen immerhin 200 kühle Getränkedosen zum Rotieren bringen können.

HyperCool Info

Zum Schluss die schlechte Nachricht: Hypercoole Getränke wird es diesem Sommer nicht mehr geben, denn die Indiegogo-Kampagne ist noch nicht beendet. Frühestens Ende des Jahres sollen die ersten weißen und hellblauen Kühlboxen ausgeliefert werden. Vorbestellbar sind sie schon jetzt für 79 US Dollar.

Quellen/Fotos: HyperCool, Indiegogo, YouTube

➦ Haushaltsgeräte bei notebooksbilliger.de
avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Haushaltswaren, Netzwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf HyperCool: Eiskalte Getränkedosen in Sekunden

  1. avatar Marcel sagt:

    Schöne Idee aber wie lange sollte man warten bis man die Dose öffnet ?

  2. avatar Oliver Bünte sagt:

    Hallo Marcel,

    laut Hersteller sofort. Angeblich soll einem der Inhalt nicht gleich um die Ohren fliegen.

    Viele Grüße
    Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.