IFA 2013: UltraHD-Fernseher werden günstiger

Ultra-HD

Als erster renommierter Hersteller hat Toshiba dieses Jahr einen Preissturz für seine ultrahochauflösenden Fernseher angekündigt. Verschiedene Hersteller hatten ihre ultrahochauflösenden Geräte vor einem Jahr auf der IFA gezeigt und zwar zu Preisen von deutlich über 5.000 Euro. Einige große Geräte wurden sogar für knapp 20.000 Euro gehandelt.

Ein Jahr später sind wir an einem Punkt angelangt, an dem die Hersteller anscheinend günstiger produzieren können und damit beginnen die Preise deutlich zu senken. So soll der Toshiba 58M9363 mit 58 Zoll und einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel (4K UHD) nur noch rund 3.000 Euro kosten. Zum Vergleich: Das Top-Modell von Toshiba mit „nur“ Full-HD-Auflösung kostet um die 2100 Euro.

Sony hatte im Rahmen der IFA 2013 für sein UHD-TV mit 1,40 m Bilddiagonale (55 Zoll) eine Preissenkung auf 4000 Euro bekanntgegeben, Samsung will für seinen 55-Zöller UE55F9090 derzeit auch nur noch 4000 Euro haben. Aber neben Toshiba will auch Hisense, der hierzulande noch unbekannte chinesische Hersteller, an der Preisschraube drehen. Der TV-Hersteller hat ein ultrahochauflösendes 50-Zoll-TV mit 1,27 m Bilddiagonale für 2000 Euro angekündigt.

uhdtv-resolution

Vergleich der den verschiedenen Auflösungen. Geräte mit 8K UHD sind leider noch nicht erhältlich.

Der Preis ist heiß und die Preisschlacht hat bei den Hersteller um die Gunst der Käufer begonnen. Jetzt bin ich mal gespannt, wann die 1000 Euro Grenze fällt! Ob es sich aber schon lohnt einen UHD-TV anzuschaffen, bezweifele ich natürlich. Zumindest was den durchschnittlichen Nutzer angeht. Für echte Fernseh- und Filmfans hingegen kann die Sache anders aussehen, je nachdem wie sehr die Portokasse gefüllt ist. Full-HD-Fernseher gibt es schon seit 6-7 Jahren und erst seit letzem Jahr haben die wichtigsten Fernsehersender angefangen in HD zu senden. Wobei die öffentlich-rechtlichen noch nicht mal mit 1080i, sondern „nur“ 720p-Auflösung senden. Daher dürften auch bei UHD-TV einige Zeit vergehen, bis flächendeckend entsprechendes Filmmaterial zur Verfügung steht, um die Geräte auch auszureizen.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, IFA abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf IFA 2013: UltraHD-Fernseher werden günstiger

  1. avatar ich sagt:

    wenn 8K UHD 4x größer als 4K UHD ist (laut Grafik), sollte es dann nicht 16K UHD heißen? oder ist die Grafik falsch?

  2. avatar Cihan Boz sagt:

    Hi, 4K bzw. 8K stehen für die Auflösung von 3840 (fast 4000 Pixel daher 4k) x 2160 bzw. 7680 (fast 8000 Pixel daher 8k) × 4320 Pixel.

    3840 x 2160 Pixel = 8.294.400 Pixel
    7680 x 4320 Pixel = 33.177.600 Pixel

    4x größer bezieht sich auf die Anzahl der Pixel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.