IFA 2014: Samsung zeigt sein etwas anderes Phablet Galaxy Note Edge

samsung_galaxy_edge_2Samsung hat heute auf einem Event zum Auftakt der IFA 2014 in Berlin neben dem Galaxy Note 4 auch das Galaxy Note Edge vorgestellt. Das Smartphone besitzt ein 5,6 Zoll großes, besonders hochauflösendes, am rechten Rand allerdings nach unten gebogenes Display, und kann genau wie das Note 4 auf Wunsch auch mit einem Eingabestift bedient werden.

Technisch sind sich das Galaxy Note Edge und das Galaxy Note 4 bis auf das besondere Touchscreen sehr ähnlich. Die Auflösung des ganz normalen, flachen Bildschirmanteils beträgt beim Edge wie beim Note 4 super scharfe 2560 x 1440 Pixel. Die zusätzliche, seitlich abgeschrägte Touch-Oberfläche des ungewöhnlichen Modells ist selbst noch einmal 160 Pixel breit und bietet Platz für eine Reihe von Bedienelementen oder bestimmte App-Meldungen. Als Betriebssystem ist Android 4.4 auf dem Edge vorinstalliert, das Samsung allerdings wie üblich stark mit eigenen Tricks und Funktionen modifiziert.

Der Inhalt, der auf der seitlichen Touch-Leiste des Note Edge angezeigt wird, richtet sich nach dem, welche Anwendung gerade auf dem Gerät ausgeführt wird. So werden beispielsweise währen des Abspielens eines Videos auf der Randleiste eingehende Nachrichten eingeblendet. Natürlich gibt es theoretisch unzählige weitere solcher Nutzungsmöglichkeiten, allerdings müssen Apps verständlicherweise speziell angepasst werden, um die zusätzliche Funktionalität auch tatsächlich zu unterstützen. Samsung will Entwicklern entsprechendes Werkzeug zur Hand geben.

Angetrieben wird das Galaxy Note Edge genau wie das Note 4 (zumindest eine der Modellvarianten) von einem Snapdragon-805-Prozessor von Qualcomm, der vier CPU-Kerne besitzt, die mit bis zu 2,7 Gigahertz Taktfrequenz rechnen, und auf 3 Gigabyte RAM zurückgreifen kann. Darüber hinaus verfügt das Phablet mit dem besonderen Etwas unter anderem über einen 3000-mAh-Akku, eine 16-Megapixel-Hauptkamera an der Rückseite, eine 3,7-Megapixel-Frontkamera sowie 32 oder 64 Gigabyte internen Flashspeicher, der sich via microSD-Karte zusätzlich erweitern lässt.

Einen exakten Termin für den Marktstart oder den empfohlenen Verkaufspreis des Galaxy Note Edge nennt Samsung im Rahmen der IFA 2014 noch nicht. Offiziell heißt es lediglich, das Phablet soll später in diesem Jahr in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich sein. Ob dies auch für Deutschland zutrifft, ist derzeit noch unklar.

Bilder: Samsung
Quelle: Pressemitteilung

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.