IFA 2014: Sonys Smartwatch 3 und Smartband Talk angefasst

Sony_SmartWatch-3_2Sony hat auf der IFA 2014 in Berlin interessante Smartphones sowie ein Tablet der neuen Xperia-Z3-Reihe präsentiert. Damit aber nicht genug. Der japanische Elektronikriese kündigte im Rahmen der Messe außerdem die Wearable-Produkte SmartWatch 3 und SmartBand Talk an, und auf beide Geräte konnten wir bereits einen ersten Blick werfen. Ab Herbst will sie Sony zu Preisen ab 230 respektive 160 Euro in den Handel bringen.

SmartWatch 3

Mit der SmartWatch 3 stellt Sony seine erste „schlaue“ Uhr mit Googles Android-Wear-Plattform vor. Das Wearable reiht sich allerdings nahtlos in die Riege der allerersten Android-Wear-Geräte auf dem Markt ein, ohne selbst ein hervorstechendes Alleinstellungsmerkmal oder zumindest interessantes Design mitzubringen. Angesichts der in einigen Wochen auf dem europäischen Markt erwarteten Konkurrenz in Form der deutlich edler wirkenden LG G Watch R und Motorola Moto 360 könnte die SmartWatch 3 auch als etwas uninspiriert bezeichnet werden.

Wie von vielen Sony-Mobilgeräten bekannt, ist die neue SmartWatch 3 immerhin nach IP68 zertifiziert, wodurch mit ihr auf Wunsch auch ein paar Bahnen geschwommen werden können (rund 30 Minuten bis zu einer Wassertiefe von 1,5 Meter wasserfest). Das Uhrarmband besteht aus Silikon und ist wechselbar, das Display misst 1,6 Zoll in der Diagonalen und bietet eine Auflösung von 320 x 320 Pixel.

Genau wie alle bislang angekündigten Android-Wear-Smartwatches wird auch das Gerät von Sony von einem Snapdragon-400-SoC von Qualcomm angetrieben, das vier CPU-Kerne besitzt, die mit bis zu 1,2 Gigahertz Taktfrequenz arbeiten. Außerdem verfügt die SmartWatch 3 über 4 Gigabyte internen Flashspeicher und soll laut Hersteller eine Akkulaufzeit von bis zu 2 Tagen bieten.

SmartBand Talk

Beim SmartBand Talk von Sony handelt es sich vorrangig um einen Aktivitätstracker, der jedoch nicht auf Android Wear aufsetzt, sondern proprietäre Software nutzt. Das Gerät besitzt ein 1,7 Zoll großes, sogenanntes E-Paper-Display, dessen Inhalte fast wie gedruckt aussehen. Des Weiteren verfügt es über einen Schrittzähler, ein Barometer sowie Mikrofon und Lautsprecher. Dank letztgenannten Ausstattungsmerkmalen kann auf Wunsch mit dem neuen SmartBand sogar telefoniert werden, sofern ein Smartphone über Bluetooth-4.0-Verbindung gekoppelt wurde.

Die vom SmartBand Talk erfassten Daten lassen sich außerdem in eine Life-Tracking-App auf dem Smartphone übertragen, wodurch Nutzer einen Überblick über diverse eigene Aktivitäten (Schlafrhythmus, Jogging-Distanz, besuchte Orte usw.) erhalten, wenn sie dies denn möchten.

Bilder: Sony
Quelle: Pressemitteilung

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, IFA, Smartphone abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.