IFA 2015: Yoga Tab 3 Pro – Lenovos Beamer im Tablet bringt 70-Zoll-Bilddiagonale

Lenovo-Yoga-Tab-3-Pro-BeamGroß im Bilde: Das neue Android-Tablet Yoga Tab 3 Pro wirft Bilder und Videos mit einer Bilddiagonalen von bis zu 70 Zoll an die Wand. Aber nicht nur hier übertrifft das 3 Pro den Vorgänger, auch in der Lichtleistung will ihn Lenovo verbessert haben. Für passenden Surround-Klang sollen vier Frontlautsprecher mit virtuellem Dolby-Atmos-Sound sorgen.

Lenovo überraschte letztes Jahr mit dem Yoga Tab 2 Pro, einem Android Tablet mit eingebautem Pico-Beamer. Ashton Kutcher stand für die neue Gerätekategorie Pate. Das neue Yoga Tab 3 Pro, das Lenovo jetzt auf der IFA 2015 vorstellt, muss ohne den Two-and-a-half-man-Darsteller auskommen. Geändert hat sich eine Menge: Das neue Edel-Tablet ist durch seinen 10-Zoll-Bildschirm deutlich handlicher als der Vorgänger mit seinen 13 Zoll. Die Auflösung bleibt mit 2560 x 1600 Pixeln gleich, was zu einer hervorragenden Pixeldichte von rund 290 ppi führt. Ein äußerst starker 10.200-mAh-Akku garantiert, dass dem Tablet ohne Netzanschluss nicht so schnell die Puste ausgeht. Das mit 665 g nicht gerade leichte Tablet ist spritzwassergeschützt und lässt sich dank Öffnung im flexiblen Standfuß an die Wand hängen.

Lenovo-Yoga-Tab-3-Pro-1Das herausragende Feature ist aber der integrierte Pico-Beamer. Der lässt sich jetzt zusammen mit dem Standfuß um 180 Grad schwenken und erzielt eine beeindruckende Bildgröße von bis zu 70 Zoll. Beim Yoga Tab 2 Pro waren es noch 50 Zoll. Ermöglicht wird die größere Bilddiagonale auch durch eine höhere Helligkeit, allerdings liefert Lenovo hier keine genaueren Angaben. Für die Soundausgabe sind gleich vier JBL-Lautsprecher zuständig, die nach vorne abstrahlen und für einen räumlichen Klang sorgen sollen: Lenovo verspricht virtuellen Dolby-Atmos-Surround-Sound.

Für eine ordentliche Leistung unter Android 5.1 Lollipop sorgt der Intel Atom x5-Z8500 Quad-Core-Prozessor mit einem Grundtakt von 1,44 GHz. Per Turbo Boost sind es bis zu 2,24 GHz. Dem stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Der Flash-Speicher ist 16 GB oder 32 GB groß und lässt sich mit microSD-Karten bis 200 GB Größe erweitern. Ins Internet gelangt man über WLAN-ac oder optional über eine Micro-SIM-Karte via LTE. Kameras gibt es auch, die für ein Tablet recht hochauflösend ausfallen: 5 Megapixel auf der Vorderseite und 13 Megapixel auf der Rückseite. 500 Euro soll das gute Stück kosten, wenn es Ende Oktober auf den Markt kommt. Die LTE-Variante soll 100 Euro mehr kosten.

 

Quelle: Lenovo
Data-Sheet Lenovo Yoga Tab 3 Pro

Das Lenovo Yoga Tab 2 Pro ist bei uns im Shop erhältlich.

avatar

Über Marcel Magis

Ich bin Journalist und Schriftsteller. Unter anderem arbeitete ich für macnews.de, c't, Telepolis und notebookjournal.de. Ich liebe Nudeln und schreibe in meiner freien Zeit unverdrossen an einem großen Roman weiter, der wöchentlich im Netz erscheint. Du findest mich auf Facebook, XING und meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Beamer, IFA, Tablet, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz