IFA 2016: Lenovo Yoga Book und Yoga 910 vorgestellt

lenovo

Auch Lenovo hat sich auf der IFA zu Wort gemeldet und gleich zwei neue Notebooks vorgestellt. Das Yoga 910 ist dabei der Nachfolger des Yoga 900, das Yoga Book hingegen ist komplett neu und bietet einige einzigartige Funktionen – beispielsweise die Intelligente Halo Tastatur, die sich mittels AI an eure Schreibgewohnheiten anpasst. Außerdem ist das 10″ Gerät sehr dünn und leicht.

Lenovo Yoga Book

Fangen wir direkt bei der Neuheit an: Das Lenovo Yoga Book. Dabei handelt es sich um ein Convertible Notebook, das allerdings noch einige weitere Features in Petto hat. Aber erstmal zu den technischen Daten: Das Display misst 10,1″ und löst mit 1920×1080 Pixeln auf. Im Inneren werkelt ein Intel Atom X5 Prozessor, gepaart mit 4GB RAM und 64GB internem Speicher. Beim Betriebssystem kann zwischen Android und Windows 10 gewählt werden, die Windows 10 Version ist dabei naturgemäß etwas teurer.

Es richtet sich vor allem an Schüler, Studenten, Außendienstler und generell alle die gerne handschriftlich Notizen oder Skizzen machen. Das einzige Feature liegt nämlich darin, dass das Yoga Book anstelle einer normalen Tastatur eine große Touch-Sensitive Fläche namens Create Pad hat, die entweder als Tastatur, oder als Zeichenbrett dient. Doch damit nicht genug, denn wer handschriftliche Notizen machen will, zieht in der Regel Papier als Unterlage vor. Auch an diese Nutzer hat man gedacht, denn die Touchfläche lässt sich auch für Notizen nutzen. Dazu kann einfach ein Blatt Papier oder sogar ein Block mit bis zu 10mm Dicke auf das Create Pad gelegt und direkt darauf geschrieben werden. Alle Notizen oder Skizzen werden dabei sofort digitalisiert und gespeichert, sodass nichts verloren geht und im Anschluss auch bearbeitet werden kann. In der Android Version gibt es zudem einen gesonderten Modus, in dem die Notizen sogar bei abgeschaltetem Display registriert und gespeichert werden. Da das Create Pad von Wacom stammt, kann es natürlich auch direkt als Zeichentablet dienen, bei dem man gleichzeitig freien Blick auf das Display hat.

Einziger Haken am Stylus: Um zwischen den Modi zu wechseln, muss die Miene des Stifts ausgetauscht werden. Man kann also nur entweder auf Papier, oder auf dem Create Pad arbeiten, ohne extra die Mine zu tauschen.

Technische Daten

  • 10,1 Zoll großes IPS-Panel mit FullHD-Auflösung
  • Intel Atom x5 Prozessor
  • 4 GB RAM
  • 64 GB interner Speicher, per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweiterbar
  • alternativ Windows 10 oder Android 6.0 Marshmallow
  • Wacom Stylus
  • Touch-Tastatur
  • bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit
  • 9,6 mm dünn
  • 690 Gramm Gewicht

Die Halo Keyboard getaufte Tastatur ist lernfähig und kann sich so an euren Schreibstil anpassen. Dazu registriert sie, wo ihr üblicherweise eine Taste trefft und stellt sich entsprechend darauf ein. Dadurch soll sich die Genauigkeit der Eingabe immer weiter verbessern, auch ohne dass man die Tasten spüren kann. Ein Haptisches Feedback in Form einer Vibration bei Tastendruck ist aber vorhanden.

Mit gerade einmal 9,6mm Dicke und 690 Gramm Gewicht ist es super leicht und schlank, um es problemlos überall mit hinnehmen zu können.

Preislich geht es bei 499 Euro für das Android und 599 Euro für das Windows 10 Modell los.

Lenovo Yoga 910

Mit dem Yoga 910 hat Lenovo den Nachfolger des beliebten Yoga 900 vorgestellt. Viel geändert hat sich nicht, es gab die üblichen Hardware-Upgrades auf die neueste Generation Intel Core i Prozessoren. Dazu gibt es bis zu 16GB RAM und bis zu 1TB SSD-Speicher. Außerdem wurde wieder das bekannte Scharnier verbaut, das man schon aus dem Vorgänger kennt.

Größte Neuerung ist das neue Display. Man hat zum einen die Wahl zwischen einem Full HD und einem 4K-Panel, beide Displays sind nahezu Rahmenlos und können den sRGB Farbraum zu 100% abdecken. Durch den minimierten Rahmen konnte das Gerät auch etwas schrumpfen und so steckt nun in einem 13,3 Zoll Gehäuse ein 13,9″ Display.

Die Akkulaufzeit soll mit Full HD Display bis zu 15,5 Stunden betragen, mit 4K Display immerhin noch 10,5 Stunden. Die lange Laufzeit hat allerdings ihren Preis: Das Yoga 910 ist mit 1,38kg knapp 100 Gramm schwerer als das Yoga 900. Neu ist dafür allerdings auch der Fingerprint-Reader unterhalb der Tastatur, der natürlich Windows Hello kompatibel ist.

Technische Daten

  • Randloses 13,9″ 4K (3840 x 2160) IPS / FHD (1920 x 1080) IPS Display
  • Kaby Lake Core i7 CPUs
  • Intel HD 620 GPU
  • Bis zu 16 GB RAM, bis zu 1 TB PCIe SSD Speicher
  • 1x USB 2.0 Typ C (Aufladen), 1x USB 3.0 Typ C (Display-Out), 1x USB 3.0 Typ A, Audio-Kombo-Port, SD-Cardreader
  • WLAN 802.11ac, Bluetooth 4.1
  • 720p Webcam, Microphon, Touch-Fingerprint-Sensor für Windows Hello
  • Bis zu 10,5 h Akkulaufzeit (4K) / 15,5 h (FHD)
  • 2x JBL Lautsprecher, Dolby Audio
  • Ab 1.38 kg, 323 x 224.5 x 14.3 mm
  • Besonderheiten: Aluminium Unibody-Gehäuse, Gliederscharnier, Backlight-Tastatur

Verfügbar sein soll das Yoga 910 ab Oktober, zu einer UVP ab 1499 Euro.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter News, Notebook abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf IFA 2016: Lenovo Yoga Book und Yoga 910 vorgestellt

  1. avatar A. Beck sagt:

    Eine Schöne Alternative zum Surface Pro 4 oder 3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.