IFA 2017: Hands On mit dem Aventho Wireless von Beyerdynamic

IFA 2017: Hands On mit dem Aventho Wireless von Beyerdynamic

beyerdynamic aventho wireless kopfhörer

Der Heilbronner Audiohersteller Beyerdynamic stellte auf der IFA 2017 einen kabellosen High-End Bluetooth-Kopfhörer vor, den ihr via App auf euer individuelles Hörvermögen einstellen könnt. Ich durfte das Gerät mal ausprobieren.

Was macht einen Kopfhörer speziell? Was verleiht ihm seinen besonderen Klang? Klar: Hochwertige Komponenten und sorgfältiges Engineering sind Grundvoraussetzungen für ein tolles Audioerlebnis. Doch normalerweise sind Kopfhörer und andere Audiogeräte in Sachen Klang immer standardisiert um einer möglichst großen Anzahl an Menschen ein brauchbares Ergebnis zu liefern. Und hier liegt das Besondere am Aventho Wireless von Beyerdynamic – die totale Individualisierung.

Aventho Wireless – Hörtest via App

In Kooperation mit dem Berliner Unternehmen Mimi Hearing Technologies wurde eine App entwickelt, mit der ihr den Kopfhörer an euer persönliches Hörvermögen anpassen könnt. Dazu gebt ihr zunächst euer Geburtsdatum an – schließlich lässt das Gehör mit steigendem Alter nach – und durchlauft dann einen ca. 6-minütigen Hörtest – ähnlich wie beim Ohrenarzt. Dabei lernt die App, in welchen Frequenzbereichen ihr gut und in welchen ihr weniger gut hört.

Das Ergebnis wird durch einen Algorithmus gejagt, und an den Kopfhörer übermittelt. Ab diesem Zeitpunkt weiß der Kopfhörer dann welche Frequenzbereiche er hervorheben muss und welche er etwas abschwächen kann. Das Versprechen: Sauberer und klarer Klang ohne dass ihr die Lautstärke voll aufreißen müsst.

Wichtig: Das individuelle Audioprofil ist dann auf dem Kopfhörer gespeichert und wird auf jede angeschlossene Audioquelle angewendet. Eine Verbindung mit der App oder dem Internet ist nach dem Setup nicht mehr notwendig.

Mein Eindruck vom Aventho Wireless

Zunächst einmal fiel mir direkt auf, wie schwer und solide verarbeitet der Aventho Wireless in der Hand liegt. Das Metall ist Metall, das Leder Leder – man merkt, dass hier auf Qualität gesetzt wird. Bei einem Kopfhörer in diesem Preissegment (dazu später mehr) kann man das aber auch erwarten.

Auch ohne individuelle Audio-Anpassung war der Klang des Kopfhörers bereits sehr ordentlich. Dann war es Zeit für die App. Zunächst gab ich mein Geburtsdatum ein, sodass ein standardisiertes Audioprofil für meine Altergruppe geladen wurde. Hier hörte ich, ehrlich gesagt, kaum einen Unterschied.

Dann jedoch kam der Hörtest. Knapp sechs Minuten lang erklangen Töne in verschiedenen Höhen und ich markierte durch Knopfdruck in der Smartphone-App, wann diese Töne für mich hörbar wurden. Wenn ihr schonmal einen Hörtest beim Ohrenarzt gemacht habt, kennt ihr das Prozedere.

Einen kurzen Upload an den Kopfhörer später hörte ich das Ergebnis und war erstaunt. Im Vergleich zum „nackten“ Kopfhörer erklang die Musik zugleich lauter als auch brillanter – obwohl es in dem vollen Messe-Raum alles andere als leise war, der Hörtest also nicht sonderlich akkurat war.

Instinktiv regelte dich die Lautstärke der Musik etwas herunter, weil der Klang so klar war, dass ich es schlicht nicht lauter brauchte. Beeindruckend.

Bedienkonzept, Technische Daten, Preis

Abgesehen von dem Setup via App ist der Aventho Wireless ein recht konventioneller Bluetooth-Kopfhörer. Die Bedienung erfolgt über ein Touchpad auf der rechten Seite. Damit könnt ihr die Lautstärke einstellen, vor- und zurückspulen, Anrufe annehmen – eben alles tun, was ihr mit einem mobilen Headset tun möchtet.

Zum Einsatz kommen Beyerdynamics eigene Tesla-Driver, die auch aus anderen Kopfhörern der Heilbronner bekannt sind.

Hier die vollständigen technischen Daten:

Wandlerprinzip Dynamisch, Tesla
Arbeitsprinzip Geschlossen
Übertragungsbereich 10 – 40.000 Hz
Impedanz 32 Ohm
Übertragung Bluetooth
Codecs aptXTM HD, aptXTM, AAC, SBC
Übertragungsrate 48 kHz / 24 Bit
Fernbedienung & Mikrofon Universal 3-Knopf
Art der Ankopplung an das Ohr On-Ear
Akkulaufzeit mehr als 20 h
Gewicht (ohne Kabel) 340 g
Zubehör im Lieferumfang 1,2m steckbares Kabel mit 3,5 mm Klinkenstecker
Ladekabel von USB-A auf USB-C
Stofftasche
Kurzanleitung

beyerdynamic aventho wireless kopfhörer

Der Aventho Wireless erscheint im Oktober 2017 und soll 449€ kosten.

Beyerdynamic versprach uns noch ein eigenes Testgerät, sobald wir das erhalten haben, bringen wir euch noch ein ausführliches Review.

avatar

Veröffentlicht von

Nerd, Geek, SciFi-Fan, Rollenspieler, Gamer. Beruflich schreibe ich seit 2011 Dinge ins Internet – seit 2017 als Redakteur und Community Manager bei notebooksbilliger.de. Erste Computer-Gehversuche ca. 1985 auf einem C64.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz