[IFA 2019] Nokia stellt drei Feature-Phones und zwei Smartphones vor

      [IFA 2019] Nokia stellt drei Feature-Phones und zwei Smartphones vor

      IFA bedeutet immer auch viele neue Smartphones. Auch Nokia hat eine Reihe von neuen Smartphones vorgestellt, darunter ein rugged Phone, ein Feature-Phone für 25 Euro und zwei neue Mittelklasse-Smartphones.

      Nokia 110 – Absoluter Einstieg für 25 Euro

      Das Nokia 110 gehört zu den Feature-Phones der Finnen. Es hat ein 1,77“ Display und wiegt gerade einmal 75 Gramm. Die Kamera löst mit QVGA auf. Das klingt nicht nur nach wenig, sondern ist mit 320×240px auch nicht dolle. 4 MB RAM und 4 MB Speicher findet ihr im Nokia 110. Der Speicher lässt sich aber mittels microSD-Karte um 32 GB erweitern. Der 800 mAh-Akku soll im Standby satte 18 Tage halten. Oder für 14 Stunden Telefonat reichen. Oder für bis zu 27 Stunden mp3-Wiedergabe. Snake darf natürlich nicht fehlen und ist vorinstalliert.

      ifa 2019 nokia 110

      Bei den Farben stehen Ocean Blue, Pink und Schwarz zur Auswahl. Wenn ihr es euch zulegen wollt: ab Mitte September ist es verfügbar.

      Nokia 2720 Flip

      Das gute alte Klapphandy kehrt in Form des Nokia 2720 Flip zurück. Ihr bekommt hier ein 2,8“ großes Hauptdisplay mit 320x240px und ein 1,3“ großes zweites Display auf dem Deckel mit 240x240px. Betriebssystem ist KaiOS und wichtige Apps wie WhatsApp oder Facebook sind bereits vorinstalliert. Als CPU dient der Snapdragon 205. 512 MB RAM und 4 GB Speicher sind am Start, der Speicher lässt sich durch eine microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern. Der Akku ist austauschbar und umfasst 1500 mAh.

      Interessant ist die Taste auf der linken Seite. Das ist nämlich eine SOS-Taste. Ihr könnt bis zu fünf Telefonnummern hinterlegen, die im Notfall automatisch benachrichtigt werden, wenn ihr den Button lange drückt. Falls ihr das Feature nicht nutzen wollt, dann könnt ihr die Taste auch mit dem Google Assistant belegen.

      Farblich habt ihr hier die Wahl zwischen Schwarz und Grau. Ab September könnt ihr euch das Nokia 2720 Flip für 89 Euro zulegen.

      Unkaputtbar unterwegs: Nokia 800 Tough

      Früher waren die Nokia Telefone unkaputtbar. Und von den neuen Geräten ist es zumindest das Nokia 800 Tough. Das ist das erste rugged phone der Finnen und ist nicht nur nach IP68 zertifiziert, sondern auch nach dem Military Standard 801G. Es hält also Stürze aus 1,8 Meter Höhe aus und kann für knapp 30 Minuten in 1,5 Meter tiefem Wasser liegen, ohne Schaden zu nehmen.

      Das Display ist 2,4“ groß und löst mit QVGA, also 320×240px, auf. Im Inneren werkelt der Snapdragon 205, dem 512 MB RAM zur Seite stehen. Der Speicher beträgt 4 GB und lässt sich per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern. Als Betriebssystem kommt hier KaiOS zum Einsatz, auf dem beliebte Apps wie WhatsApp, Youtube oder Facebook bereits vorinstalliert sind. Die Knipse löst mit 2 MP auf und ist damit eher etwas für den Notfall als für den täglichen Gebrauch.

      Aber seht euch das Nokia 800 Tough einfach im Video an:

      Es soll Anfang Oktober erscheinen und 109 Euro kosten.

      Nokia 6.2: Solide Mittelklasse mit Triple-Cam

      Optisch fallen mehrere Dinge auf. Zum einen kommt auch das Nokia 6.2 mit einer winzigen Notch auf der Vorderseite. Am unteren Displayrand gibt es ein relativ breites Kinn mit dem NOKIA-Schriftzug. Auf der Rückseite fällt der große Kamera-Buckel mit dem Triple-Setup ins Auge. Die Finnen von HMD Global haben das Nokia 6.2 mit einer 16 MP-Hauptkamera, einer 5MP-Linse für Tiefeninformationen und einer 8 MP-Weitwinkel-Kamera ausgestattet. Klingt auf dem Papier nach einer vernünftigen Knipse. Was sie wirklich leistet, muss aber letztlich ein ausführlicher Test zeigen.

      Das Display ist 6,3“ groß und löst mit Full HD+ auf, eure Inhalte sollten also alle knackscharf dargestellt werden. Das Display unterstützt Nokias PureDisplay-Technologie und soll SDR-Inhalten in Echtzeit einen HDR-Look verpassen. Für Amazon Video-Inhalte gibt es zudem auch HDR10-Unterstützung.

      nokia 6.2

      Wie alle Nokia-Smartphones läuft auch das Nokia 6.2 mit Android One. Das bedeutet nahezu reines Android und dementsprechend zügige Updates.

      Die Specs zeigen eindeutig, dass das Nokia 6.2 ein Mittelklasse-Smartphone ist. Die bisherigen Mittelklasse-Modelle haben gezeigt, dass euch für den Alltag mehr als ausreichend Leistung zur Verfügung steht. Die Finnen legen besonderen Wert darauf, dass ihr Akku ziemlich ausdauernd ist. Obwohl er nur 2500mAh umfasst, soll er zwei Tage durchhalten.

      Das Nokia 6.2 wird es in zwei Ausführungen geben. einmal mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher. Die Version kostet 199 Euro. 4 GB RAM und 64 GB Speicher kosten dann 249 Euro. Ab Oktober sind die Modelle in den Farben Ceramic Black und Ice verfügbar.

      Technische Daten Nokia 6.2
      Software Android 9 Pie, Android 10 angekündigt
      Prozessor Qualcomm® Snapdragon™ 636
      Arbeitsspeicher 4 GB LPDDR4x
      Speicher 64 GB
      per microSD-Karte um bis zu 512 GB erweiterbar
      Display 6.3” FHD+ Waterdrop Notch, PureDisplay, Helligkeit 500nits, NTSC-Verhältnis 96%,
      1:1500 Kontrast-Verhältnis, SDR-HDR-Umwandlung, HDR10-Unterstützung
      für Amazon Video Inhalte, Corning® Gorilla® Glass 3
      Kamera Hauptkamera: 16 MP + 5 MP Tiefensensor + 8 MP Weitwinkel, LED-Blitzlicht
      Frontkamera: 8 MP
      Anschlüsse USB-C (USB 2.0)´
      3,5mm Klinkenanschluss
      Bedienung Touch

      SIM Dual SIM + Micro-SD-Karte

      Konnektivität Netzwerkgeschwindigkeit LTE CAT4
      WLAN 802.11 b/g/n/c
      Bluetooth® 5.0
      GPS/AGPS+GLONASS+BDS+Gallieo
      Akku 2500mAh (fest verbaut)
      Maße 159,88 x 75,11 x 8,25 mm
      Gewicht 180g
      Preis 249 Euro
      Nokia-Smartphones bei uns im Shop

      Nokia 7.2: Mittelklasse mit 48 MP Zeiss-Kamera

      Das Nokia 7.2 ist in vielerlei Hinsicht dem Nokia 6.2 ähnlich. Display und Body sind identisch. Lediglich die CPU ist mit dem Snapdragon 660 moderner.

      nokia 7.2

      Hauptmerkmal ist hier ganz eindeutig die Zeiss Triple-Cam. Die hat neben einer 5 MP-Linse für Tiefeninformationen eine 8 MP Weitwinkel-Kamera und einen 48 MP-Hauptsensor. Eure Bilder werden aber nicht mit 48 MP ausgegeben, sondern mit 12 MP. Der Sensor nutzt nämlich Pixel Binning. Dabei werden vier nebeneinanderliegende Pixel zu einem einzigen zusammengefasst. Das soll rauschärmere und schärfere Bilder produzieren und auch für eine bessere low light Performance sorgen.

      Im Hands-On hat das Nokia 7.2 einen guten Eindruck gemacht.

      Ihr bekommt das Nokia 7.2 in drei Farben (Charcoal, Cyan Green, Ice) und zwei Varianten. Entweder mit 64 GB Speicher für 299 oder 128 GB Speicher für 349 Euro. Das Nokia 7.2 erscheint noch im September.

      Technische Daten Nokia 7.2
      Software Android 9 Pie, Android 10 angekündigt
      Prozessor Qualcomm® Snapdragon™ 660
      Arbeitsspeicher 4 GB LPDDR4x
      Speicher 64 GB
      per microSD-Karte um bis zu 512 GB erweiterbar
      Display 6.3” FHD+ Waterdrop Notch, PureDisplay, Helligkeit 500nits, NTSC-Verhältnis 96%,
      1:1500 Kontrast-Verhältnis, SDR-HDR-Umwandlung, HDR10-Unterstützung
      für Amazon Video Inhalte, Corning® Gorilla® Glass 3
      Kamera Hauptkamera: 48 MP + 5 MP Tiefensensor + 8 MP Weitwinkel, LED-Blitzlicht
      Frontkamera: 20 MP
      Anschlüsse USB-C (USB 2.0)´
      3,5mm Klinkenanschluss
      Bedienung Touch

      SIM Dual SIM + Micro-SD-Karte

      Konnektivität Netzwerkgeschwindigkeit LTE CAT6
      WLAN 802.11 b/g/n/ac
      Bluetooth® 5.0
      GPS/AGPS+GLONASS+BDS+Gallieo
      Akku 3500mAh (fest verbaut)
      Maße 159,88 x 75,11 x 8,25 mm
      Gewicht 180g
      Preis 299 Euro
      Nokia-Smartphones bei uns im Shop

      Lust auf noch mehr IFA-News? Dann klick einfach auf das Bild!

      ifa 2019 berichte news videos

      Alle Produkt-Highlights der IFA bei uns im Shop

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      1
      Hinterlasse einen Kommentar

      1 Kommentar Themen
      0 Themen Antworten
      0 Follower
       
      Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
      Beliebtestes Kommentar Thema
      1 Kommentatoren
        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei

      Ich muss ehrlich sagen… Das Nokia 800 Tough könnte durchaus als sehr praktikables Zweitgerät dienen, wenn man viel handwerklich macht. Und das 7.2 erscheint mir eine gute Ablöse für mein Xiaomi MiA2 zu sein. Mich persönlich freut es, dass auch von Nokia langsam wieder brauchbare Geräte auf den Markt kommen. Nur mal so am Rande… Mein 15?? Jahre altes 5110 funktioniert theoretisch heute noch 😉