Zwei neue ACER Predator Monitore: ist das euer Upgrade?

      Zwei neue ACER Predator Monitore: ist das euer Upgrade?

      Zur IFA 2019 hatte ACER neben Notebooks und Creator-Hardware auch noch zwei neue Gaming-Monitore mitgebracht. Wir haben uns beide mal angesehen und klären, was ACER jetzt mit Konsolen-Gaming zu tun hat.

      Unter dem Namen „Predator“ bringt ACER verschiedene Highend-Gaming-Hardware für Zocker auf den Markt. Neben kompletten Gaming-Stühlen und Creator-Hardware hat ACER auch neue Predator-Monitore mit zur IFA 2019 gebracht. Bisher richtete sich die Predator-Hardware klar an PC-Spieler.

      Das ändert sich mit der CG-Serie. „Console Gaming“ wird immer größer und auch mit dem CG437K zielt Acer nun auf die Konsoleros. Mit 43 Zoll im klassischen 16:9 Maßstab erinnert der Monitor auch wesentlich mehr an einen Fernseher als an einen Monitor. Die 4K-Auflösung sorgt dabei für eine scharfe Darstellung von Inhalten. Dank dem VESA HDR1000-Standard sollen Bilder auch entsprechend hell und lebendig aussehen.

      Acer-Predator Front Logo

      An Funktionen gibt es einen Lichtsensor und einen Näherungssensor. Verlasst ihr euren Platz vor dem Bildschirm, erkennt der das und schaltet automatisch in den Standby. Kommt ihr zurück, wacht er auch von allein wieder auf. Das soll mit einem maximalen Sitzabstand von 2,5 Metern funktionieren.

      Mit diesem Monitor zielt Acer deutlich auf Konsolenspieler der aktuellen Generation ab, aber schielt sicherlich auch gleich auf die Käufer der PlayStation 5 und der nächsten Xbox-Genration. Der Monitor soll Ende 2019 für rund 1500 Euro auf den Markt kommen.

      Acer Predator XB3-Serie

      Aber auch die puren PC-Spieler hat Acer natürlich nicht vergessen. Mit der neuen XB3-Serie gibt es all die Funktionen, die sich deutlicher an die Master-Race richtet – mehr Hz und G-SYNC compatible. ACER verwendet bei dieser neuen Serie eine neue Technologie, die es erlaubt mit einem IPS-Panel die Reaktionszeiten zu erzielen, die bisher nur TN-Panel vorbehalten war. Trotzdem soll es die guten Blickwinkel und die guten Farben des IPS-Panels erhalten bleiben.

      Im Video ist der Monitor noch mit Lichtstreifen und ACER Logo zu sehen – da er in einigen Regionen mit dem Namen „ACER NITRO“ veröffentlicht wird. Für Europa wird der Monitor allerdings unter dem Predator-Logo kommen und auch auf die Lichtstreifen verzichten – sehr gut!

      ACER Predator Nitro XB3

      Bei Größen und Hz-Zahlen sind derzeit vier verschiedene Versionen geplant

      • 24,5 Zoll, Full HD, 144Hz
      • 24,5 Zoll, Full HD, 240Hz
      • 27 Zoll, Full HD, 240Hz
      • 27 Zoll, WQHD, 144Hz.

      Nach bisherigem Stand werden die Monitore – je nach Größe und Ausstattung – zwischen 250 und 500€ kosten.

      Acer Monitore bei uns im Shop

      Klickt einfach auf das Bild für alle News von der IFA!

      ifa 2019 berichte news videos

      Alle Produkt-Highlights der IFA bei uns im Shop

      Quelle: Netgear

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.