iFixit: Apple iPhone SE 2020 ist ein Frankensteinhandy

      iFixit: Apple iPhone SE 2020 ist ein Frankensteinhandy

      Die Ähnlichkeit vom iPhone SE 2020 zum iPhone 8 war schon von Anfang an sehr deutlich, aber dank des neuesten Teardown von iFixit wissen wir jetzt, wieviel bei Apples neuen Smartphone wirklich neu ist.

      Als Tech-Fan muss man iFixit wirklich lieben. Zerlegen sie doch die Sachen, die wir alle gerne mal von innen sehen würden. Dieses Mal ist das Apple iPhone SE 2020 dran. Bisher galt: „Das ist ein iPhone 8 mit den Innereien des 11er“.

      Apple iPhone SE 2020 kann einige Teile des 8er nutzen

      Welche Teile genau austauschbar sind, hat iFixit aufgeschlüsselt. Kamera, SIM-Schlitten, Taptic Engine und die ganze Displayeinheit (einschließlich Mikrofon und Näherungssensor) wurden vom iPhone 8 übernommen. Entsprechend könnten Displayreparaturen deutlich günstiger werden. Ein Display vom iPhone 8 im neuen SE besitzt allerdings nicht das True Tone-Feature.

      Etwas problematisch wird es mit dem Akku. Sowohl der Akku des iPhone SE als auch des 8er sehen identisch aus und haben auch die gleichen Spannungen. Allerdings hat Apple beim neuen iPhone einen anderen Stecker verwendet – den vom iPhone 11.

      Auch der Home Button lässt sich nicht einfach austauschen. Wenn TouchID also irgendwann Probleme macht, kann nicht einfach ein Home Button von einem alten 8er verwendet werden.

      Prinzipiell ist es aber gut, ein Smartphone auf Basis von bereits bestehenden Modellen zu designen. Senkt es doch die benötigten Ressourcen und schont die Umwelt. Ein gutes Beispiel sind Cases. So passen die Cases des 8er auch auf das neue iPhone SE.

      Prozessor schafft Zukunftssicherheit

      Wie schon angekündigt, setzt das iPhone SE 2020 auf den A13 Bionic-SoC. Der gleiche Prozessor steckt aktuell in der 11er-Serie und sorgt für Benchmark-Ergebnisse die Qualcomm, zu schaffen machen.

      Apple hätte diesen Prozessor nicht im iPhone SE 2020 verbauen müssen. Der A12 vom Vorjahr hätte es auch getan. Sie haben sich aber dafür entschieden, hier mehr zu pushen und so wird auch dieses Apple Produkt sehr wahrscheinlich über Jahre hinweg mit Software-Updates versorgt werden. Zum gleichen Schluss kommt auch iFixit. Sie sind sehr angetan von den Entscheidungen die Apple hier getroffen hat und vergeben einen Reparaturwert von 6/10. Den gleichen Wert erreichen übrigens auch die iPhone 11-Modelle im Teardown. Die meisten anderen Smartphones kommen hingegen nur auf einen Wert von 3-4 Punkten.

      Ich würde dieses Konzept gerne auch von anderen Herstellern sehen. Ein Galaxy S7 mit einem Snapdragon 865 für 450€ klingt spannend. Ich jedenfalls freue mich schon sehr auf unseren Test des iPhone SE 2020.

      Apple iPhone SE bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: iFixit

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.