iFixit zerlegt Apples brandneue iPhone-6-Modelle

iFixit_Apple_iPhone_6_Plus_1

Die für ihre sogenannten „Teardowns“ brandneuer Hardware bekannten Tüftler von iFixit haben sich passend zum Marktstart von Apples iPhone-6-Generation sowohl das riesige Flaggschiff-Modell iPhone 6 Plus als auch das nicht weniger leistungsfähige iPhone 6 vorgeknöpft und sie in ihre Bestandteile zerlegt. Dabei herausgekommen sind unter anderem interessante Erkenntnisse zur Größe des Arbeitsspeichers sowie den Reparaturmöglichkeiten.

Seit heute Morgen sind Apples neue iPhones, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus im internationalen Handel erhältlich. Dem mit seinem 5,5-Zoll-Display sehr groß ausfallenden iPhone 6 Plus sowie dem handlicheren 4,7-Zoll-Modell iPhone 6 wird von iFixit eine bessere Reparaturnote (7 von 10 möglichen Punkten) bescheinigt als noch dem Vorgänger iPhone 5s (6 von 10 Punkte). Das liegt in erster Linie daran, dass sich bei beiden neuen iPhones der Bildschirm und der Akku relativ einfach auswechseln lassen sollen und Apple unter anderem darauf verzichtet hat, den TouchID-Sensor so mit dem Logic-Board zu verbinden, dass das entsprechende Kabel beim Öffnen des Geräts leicht beschädigt werden könnte.

Kritik, die iFixit am Industriedesign der Geräte anbringt, bezieht sich beispielsweise auf die von Apple in seinen iPhone-Gehäusen verwendeten Pentaloben-Schrauben, da sich diese nur mit einem speziellen Schraubendreher entfernen lassen. Darüber hinaus bewertet die Publikation die sich bei beiden iPhones leicht von der Gehäuserückseite abhebende Kameralinse als etwas problematisch, da diese Designentscheidung schnell zu einer Beschädigung führen könnte. Die Linse wird allerdings durch besonders robustes Saphirglas geschützt.

iFixit_Apple_iPhone_6_2

Die inneren Werte des iPhone 6 Plus beziehungsweise des iPhone 6 sind mittlerweile recht gut dokumentiert. iFixit gewährt einen Blick auf Apples A8-SoC sowie den M8-Coprozessor. Beide neuen iPhones verfügten darüber hinaus weiterhin „nur“ über 1 Gigabyte LPDDR3-RAM.

Der neben der Displaygröße bedeutendste Unterschied zwischen den iPhone-6-Versionen ist zweifellos die Akkukapazität. Während im iPhone 6 ein 1810-mAh-Akkus steckt, findet sich im iPhone 6 Plus ein Energiespeicher mit einer Kapazität von immerhin 2915 mAh. Im direkten Vergleich mit dem iPhone 5s (1560 mAh) bietet selbst das iPhone 6 den entschieden größeren Akku, muss dafür aber auch ein größeres, hochauflösenderes Display mit Strom versorgen.

Apple hat sich also, wie an den Beobachtungen von iFixit nachvollzogen werden kann, bei der Entwicklung der iPhone-6-Generation wirklich auch Gedanken zu den Reparaturmöglichkeiten und der Verbesserung der Akkulaufzeiten gemacht. Abschließend kritisiert die Webseite allerdings noch, dass Apple noch immer keine Reparaturanleitungen für Dritte bereitstellt.

Bilder: iFixit
Quelle: iFixit (1, 2)
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz