IFTTT und Belkin: Internet küsst Hardware

Bislang war IFTTT einfach nur ein Dienst, den ich nutzte, um Aufgaben im Web zu automatisieren. So kann man zum Beispiel simple Trigger einrichten: wenn jemand ein Bild auf Facebook hochlädt und mich markiert, dann lade es in meine Dropbox. Oder: wenn ich ein Bild per Instagram mache dann speichere es auch bei Evernote. Der Gedanke dahinter dürfte klar werden, oder?

Web-Automatisierung  – und eben jene ist ab und an für mich ganz praktisch. Doch IFTTT hat ordentlich aufgebohrt. Man unterstützt jetzt nicht nur die reine Web-Automatisierung, sondern macht auch vor Hardware nicht halt. Als Partner hat man momentan Belkin gefunden, die mit ihrer Heimsteuerung WeMo erst einmal nur in den Staaten zugegen sind, aber auch hierzulande starten wollen. Will ich auch hoffen, denn der Spaß ist klasse, zumindest in der beschriebenen Theorie.

Die Belkin-Geräte kann man nicht nur per Bewegungssensor bedienen, sondern auch per WeMo-App. So lassen sich Szenarien vorstellen, wie zum Beispiel das automatisierte Angehen einer Lampe, wenn jemand den Raum betritt – sinnvoll wenn es so eingestellt ist, dass der Sensor in den Nachtstunden reagiert. Kann die Lampe keine Interaktion mehr messen, dann geht sie nach X Minuten aus. IFTTT automatisiert die Geräte von Belkin so, sodass diese auf eine Interaktion des Dienstes warten – also einen Trigger, der durch irgendeine Web-Aktion ausgelöst wird.

Ich denke, dass solche Lösungen erst einmal der Anfang sind. Das wird sich immer breiter entwickeln und es ist klasse, das alles so beobachten zu können. Automatisiert schon einer von euch?

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Netzwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "IFTTT und Belkin: Internet küsst Hardware"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ifttt nutzen, ja, aber da der Dienst mit RSS-Feeds einen Fehler hatte der zum stapeln der aufträge führte und ich so jede mal jeden Tag aufs neue bekam, hab ich es bald wieder sein gelassen. Aber jetzt könnte man es ja mal wieder versuchen.

wpDiscuz