Im Test: Creative SB Blaze Gaming Headset – ein würdiger Nachfolger?

DSC00045

Das Creative FATAL1TY Gaming Headset dürfte in den letzten Jahren eines der bekanntesten Headsets gewesen sein. Günstig, dabei trotzdem mit gutem Klang und ordentlicher Qualität. Mit dem Soundblaster Blaze hat man kürzlich den Nachfolger angekündigt und will damit natürlich an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen. Erneut spricht man einen günstigen Preis bei gleichzeitig hoher Qualität. Ob das geklappt hat, schauen wir uns im Test einmal an.

Creative hat mir dafür netterweise ein Testgerät zur Verfügung gestellt – und noch ein paar Extras für euch beigelegt, aber dazu später mehr. Fangen wir mit dem Lieferumfang an. Der ist schnell beschrieben: Headset, etwas Zettelwerk mit Garantiehinweisen etc. und das abnehmbare Mikrofon. Das wars auch schon – bei dem günstigen Preis war auch nicht mehr zu erwarten. Wünschenswert wäre aber noch ein Adapter, um das SB Blaze auch an Geräten mit nur einem kombinierten Klinkenanschluss nutzen zu können. Schade ist aber, dass das Kabel nicht abnehmbar ist – ist das Kabel kaputt, muss das ganze Headset ersetzt werden.

DSC00047

Mikrofon-Anschluss und Kabel

Die Verarbeitung lässt dann aber eigentlich keine Wünsche offen: Der Kunststoff ist gut verarbeitet und wirkt recht robust, die Gelenke haben etwas zu viel Spiel, was in der täglichen Nutzung aber nicht weiter auffällt. Das Headset insgesamt ist sehr leicht und flexibel, ohne dabei billig zu wirken – auch bei starkem verwinden knarzt und knackt nichts. Kopfband und Ohrmuscheln bestehen aus Microfaser und sind angenehm weich. Schönes Detail: Die Ohrmuscheln sind auswechselbar. Gerade bei Microfaser ein nicht zu verachtender Punkt. Ebenfalls sehr angenehm: Berührt man das Kabel, werden keine Geräusche auf das Ohr übertragen – bei günstigen Kopfhörern und Headsets keine Selbstverständlichkeit.

➦ CREATIVE HS-810 SB Blaze bei notebooksbilliger.de

Der Tragekomfort ist ordentlich, nach längerem Tragen wird es zwar warm, es gibt aber keine „heissen Ohren“. Auch ist der Druck gerade richtig, dass das Headset fest sitzt, ohne dabei zu drücken. Selbst mit Brille gibt es keine unangenehmen Druckstellen, das Kopfband drückt zu keinem Zeitpunkt. Ein Punkt ist mir allerdings ein Rätsel: Laut Website von Creative ist das SB Blaze ein Over-Ear Headset – sollte die Ohren also umschließen. Die Ohrmuscheln sind dafür allerdings viel zu klein, sodass es eher halb aufliegend, halb umschließend ist. Die Ohrmuschel passt in meinem Fall gerade noch so rein, optimal ist es aber nicht. Wer kleine Ohren hat sollte aber keine Probleme haben.

Kommen wir zum Sound. Erstmal zur Musikwiedergabe, auch das macht man ja hier und da mit einem Gaming-Headset. Der Ton kommt insgesamt recht Basslastig daher, die Höhen wirken abgeschnitten und die Mitten eher matschig. Eine richtige Bühne baut sich nicht auf, alles wirkt ein wenig beengt. Dafür hat der Bass richtig Druck. Je nach Musikstil kann das Gesamtbild passen, oder auch nicht. Wer primär in die elektronische Richtung oder HipHop/Rap etc. hört wird sicher seine Freude haben, für Fans von Rock/Metal oder gar Klassik ist es allenfalls ok.

Abnehmbares Mikrofon

Abnehmbares Mikrofon

Kerngebiet sind aber auch die Games und hier leistet es sich kaum Schwächen. Die Ortung ist gut für ein Stereo-Headset, Stimmen sind klar und gut verständlich, auch mitten im Gefecht. Explosionen und Schüsse machen dank des druckvollen Bass sogar richtig Spaß. Die Geräuschkulisse wirkt zwar auch hier etwas beengt, doch es fällt weit weniger auf als noch bei der Musik.

➦ CREATIVE HS-810 SB Blaze bei notebooksbilliger.de
Mehrere Gelenke für richtigen Sitz

Mehrere Gelenke für richtigen Sitz

Gespräche per Teamspeak sind ebenfalls gut möglich. Zwar überträgt das Creative SB Blaze immer ein leises Rauschen, meine Gesprächspartner hat das allerdings nicht gestört. Zwischendurch kann man das Mikrofon ja zudem schnell deaktivieren oder generell Push-to-Talk nutzen. Echos, knarzen, knacken oder ähnliches gab es nicht. Das Mikrofon kann außerdem flexibel eingestellt werden, da sollte für jeden die passende Position möglich sein.

Fazit

Insgesamt kann das Creative SB Blaze überzeugen. Die Klangqualität stimmt, die eigene Stimme wird klar übertragen, die Verarbeitung passt und es übt nicht zu viel Druck aus, sitzt aber trotzdem Fest. Für die UVP von 39,99 Euro bekommt man also viel Headset für kleines Geld – auch wenn es damit etwas teurer als der Vorgänger einsteigt.

Auf der negativen Seite bleiben eigentlich nur das nicht abnehmbare Kabel und das leichte Rauschen im Mikrofon, das wars auch schon. Die ungewöhnlichen Ohrmuscheln und der nicht enthaltene Adapter von 2×3,5mm Klinke auf 1×4-Polige Klinke sind keine echten Negativpunkte, aber erwähnenswert.

Mit dem Soundblaster Blaze hat Creative also einen würdigen Nachfolger für das beliebte FATAL1TY vorgestellt, der alle meine Erwartungen erfüllt hat – auch wenn ein paar Schwächen des Vorgängers übernommen wurden.

➦ CREATIVE HS-810 SB Blaze bei notebooksbilliger.de

Gewinnspiel!

Creative hat uns netterweise insgesamt zehn Headsets für eine Verlosung zur Verfügung gestellt! Wir suchen daher ganze zehn Tester für die Headsets, die uns im Anschluss eine Produktbewertung mit mindestens 200 Wörtern zum Headset im Shop von notebooksbilliger.de hinterlassen. Das Headset dürfen die Tester anschließend behalten.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Aktion/Gewinnspiel, Gaming, Test abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten auf Im Test: Creative SB Blaze Gaming Headset – ein würdiger Nachfolger?

  1. avatar Johannes O. sagt:

    Hey zusammen,

    ich würde mich freuen das Creative Headset testen zu dürfen.

    Normalerweise regel ich den Bass per Equalizer hoch, einfach weil ich das Gefühl liebe (und meine Nachbarn ohnehin selten da sind). Zu später Stunde wär‘ das Creative sicher ein Hörgenuss – aber ehe ich vorschnell urteile, mach ich mir natürlich gern selbst ein (Klang)bild. In unserem Haushalt gibt es neben der „normalen“ Ohrgröße auch „kleine“ Ohren – so kann jeder mal probieren, wie bequem es sich trägt.

    Ich bin kein Pro-Gamer und auch kein 24/7-Headset Nutzer. Daher glaube ich zur richtigen Zielgruppe des Headsets zu gehören. Eben genau zu solchen Stunden, wo andere Menschen um mich herum ihre Ruhe haben wollen, würde es genau den richtigen Einsatz finden.

    Optimal finde ich den Klinkenanschluss, da es so mit im Haus wandern kann und nahzu an allen Geräten seinen Einsatz finden kann (Fernseher, Konsole, PC, MP3-Player, Musikanlage etc.).

    Bewerten würde ich unter anderem die klassischen Dinge wie Tragegefühl, Klangbild, Design&Austattung, Rauschverhalten in verschiedenen Umgebungen, Störgeräusche etc. – alles natürlich in Relation zum günstigen Preis.

    Viele Grüße
    Johannes

  2. avatar Michael Dorner sagt:

    Hallo an alle. Ich würde sehr gerne den Kopfhörer für euch testen. Also her damit.

  3. avatar Timon H. sagt:

    Hallo liebes notebooksbilliger-Team,
    ich würde das Headset sehr gerne testen, da ich bereits den Vorgänger besitze und seit bestimmt 2 Jahren nutze, würde ich sehr gerne einen Vergleich anstellen, ob sich der Aufpreis lohnt.
    Konnte eurem Test nämlich leider nicht entnehmen, wie sich das Headset zum Vorgänger verändert hat, für mich klingt das identisch und es sieht auch genauso aus wie das FATAL1TY.

    Mit freundlichen Grüßen
    Timon H.

  4. avatar Alexander W. sagt:

    Als Gelegenheitszocker wäre ich auch gern unter den Testern! Besonders praktisch finde ich das abnehmbare Mikrofon, denn nicht immer läuft Teamspeak mit. Ansonsten macht es den Eindruck, dass es sich ohne viel Schnickschnack genau auf die Kernaspekte konzentiert. Ich hatte schon stylische Headsets, die nach zwei Wochen nur noch Störgeräusche nebenher hatten, da die Kabelqualität einfach nicht stimmte. Ich bin gespannt, was das SB Blaze für den geringen Preis offeriert.

  5. avatar Justine sagt:

    Liebes Notebookbilliger Team,

    ich würde mich liebend gerne zur Verfügung stellen und dieses Headset testen.
    Mein Headset hängt zurzeit leider nur noch an einem Kopfhöhrer, da der andere einfach abgebrochen ist. Ich habe versucht es mit Klebeband zu verarzten, aber das funktionierte nicht wirklich 😉

    Da ich schon einige Headsets hatte, kann ich es daher auch gerne mit anderen Modellen vergleichen.

    Ich benutze das Headset für Skype, Video, Audio und Teamspeak.
    Als Frau ist mir natürlich auch das Design ein wenig wichtig und dieses spricht mich mit den Farben schwarz und rot komplett an.

    Ganz Liebe Grüße
    Justine

  6. avatar Nicole Rodewald sagt:

    Hallo Liebes Notebookbilliger Team,

    würde es auch gerne testen , und das nicht nur im Gaming bereich sondern auch für meine Arbeit .
    ich Arbeite von Zuhause aus in der Bestellannahme für****(keine Werbung)
    Und da ist ein gutes Headset unausweichlich habe schon einige ausprobiert und wer meint ach da reicht ein 9.99 € Headset der irrt grade da sind höhen und Tiefen so wichtig fehlen diese höre ich den Kunden sehr dumpf und somit schlecht.

    Und was noch erschwerend hinzukommt das Mic ,ich habe keine Microfon Stimme das heisst es schlägt oft nicht richtig aus (und ja Mic Verstärker ,da ich aber über eine VPN verbindung Telefoniere habe ich das nicht zur Verfügung deswegen über Software) und somit versteht der Kunde mich nicht gut.

    Würde mich freuen es auszuprobieren und somit gerne auch ein Feedback zugeben

    Gruss

    Nicole

  7. avatar Tomster sagt:

    Hi,
    ich würde mir gerne selbst einen Eindruck von diesem Headset verschaffen. Es macht im Bericht den Eindruck das der Kunde hier auch bei schmalerem Geldbeutel alles bekommt was es so Bedarf

  8. avatar Ole sagt:

    Ich würde für einen Test zur Verfügung stehen.

  9. avatar David N sagt:

    Sehr gerne stelle ich mich zu Verfügung 😉 Grüße!

  10. avatar M1M sagt:

    Hallo,

    ich bin bereits Produkttester und habe Erfahrung in dem bereich Audio und Technik.

  11. avatar Phillis W. sagt:

    Hallo notebooksbilliger,
    ich würde mich sehr freuen, Testerin eines der Headsets zu werden!

    Mein Freund und ich sind vor kurzem zusammen gezogen und seit dem fällt mir auf, wie sinnvoll die Anschaffung eines Headsets doch wäre.
    Wir sind beide begeisterte Zocker, das Studium darf aber natürlich auch nicht zu kurz kommen.
    Dennoch ist unser (leider gemeinsames) Arbeitszimmer auch der Ort, an dem gespielt wird – sehr cool, wenn man gemeinsam spielt – sehr unpraktisch, wenn einer lernt und einer zockt.
    Momentan helfen wir uns mit Ohropax und simplen In-Ear-Kopfhörern, aber ganz ehrlich? das ist keine Dauerlösung: Mehr als unbequem und das Spiel-Erlebnis hat auf auditiver Ebene doch noch sehr viel Luft nach oben!

    Getestet wird überall da, wo ein Headset sich beweisen muss:
    In erster Linie natürlich beim Zocken, Abends, wenn einer schon schlafen will beim Filmeschauen und dann natürlich während der Telefonate mit meiner besten Freundin in Australien! Quittiert es mir auch nach vielen, vielen Stunden Dauer-Frauen-Klatsch-und-Tratsch nicht den Dienst?
    Eignet es sich möglicherweise auch (dann natürlich mit entsprechendem Adapter) als To-Go-Kopfhörer für Zug- und Busfahrten, um die quengelnden Kinder auf dem Sitz drei Reihen weiter vorn und die Bässe des supercoolen Typen, der seine Kopfhörer nur als stylisches Accessoir missbraucht, einfach zu „überhören“? Sprich, die Außenwelt einfach mal außen vor lassen?
    All das (und die geeignetste Ohrgröße 😉 ) möchte ich sehr gern herausfinden!

    Ich würde mich riesig freuen, das Headset von Creative testen zu dürfen!
    Eine Produktbewertung ist natürlich selbstverständlich.

    Ein schönes Wochenende schon mal!
    LG Phillis

  12. avatar Stefan sagt:

    Na klar würd ich das gerne für euch testen!!!

  13. avatar Robin H. sagt:

    Hallo, ich möchte das Headset gern testen.
    Als Student arbeite ich machmal lange in die Nacht hinein und bin auf Kopfhörer angewiesen. Für Internettelefonie und ein paar Gelegenheitsspiele findet sich auch Zeit, sodass ich mehrere Einsatzgebiete durchspielen kann.
    Viele Grüße, Robin

  14. avatar Alex sagt:

    Beim Spielen zu Hause nutze ich hin und wieder ein Headset und da ich beruflich seit längerem mit Headsets arbeite habe ich doch schon einige Erfahrungwerte in diesem Bereich. Somit sehe ich mich als für diesen Test gut geeignet.

  15. avatar Georg sagt:

    Ich würde mich freuen das Creative Headset testen zu dürfen.

  16. avatar E. Braun sagt:

    Hallihallo,

    ich würde gerne für meinen Sohn (16) teilnehmen. Wie alle vermutlich alle Mütter, weiß ich wohl um die Schwierigkeit der Pubertät. Doch nun stehe ich vor einer Herausforderung: Laute Musik am Wochenende.

    An meinem einzig freien Tag, versüßt mir die Samstag Nacht und den Sonntag Morgen: Elektronische Musik, die meiner Generation wohl gänzlich fremd ist. Seien es dann noch zu den wenigen erlaubten Stunden Computerspiele, flüchte ich in den Garten.

    Dort wo autoritäre Erziehungsmaßnahmen sicher versagen würden, hoffe ich auf den Faktor „Coole Mama kennt Notebooksbilliger“ 🙂 Und da gibt es just im rechten Moment: Die Lösung meiner Probleme. Ein Marken Test-Headset für meinen Sohn!

    Während ich nun also von musikfreien Morgenstunden träume, bin ich sicher, dass wir es auch beide durchaus schaffen, das Headset von Creative ausgiebig zu testen.

    Ich freue mich bereits auf eine ruhige und dennoch harmonische und musikalische Testphase, die den Hausfrieden wahrt und Probleme der Pubertät umgeht.

    Schöne Grüße!

  17. avatar Robin H. sagt:

    Hallo Leute!

    Wurden denn schon die Gewinner gezogen? Falls ja, wer sind denn die glücklichen Tester?

    Viele Grüße,

    Robin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.