iMac mit Touchscreen in der Pipeline?

Man mag von Apple halten, was man will – man kann ihnen aber auch positiv vorwerfen, dass alte Thema Touchscreen wieder in die Köpfe der Leute, beziehungsweise wieder in die Finger gerufen zu haben. Apple hat diese Touchscreens vor allem im mobilen Bereich bei Smartphones und Tablets geprägt und vielleicht will man dies auch im Bereich der Monitore, beziehungsweise der iMacs nach vorne bringen. Dies könnte man zumindest denken, wenn man sich ein Patent anschaut, welches Apple für sich entdeckt hat. Das Patent beschreibt einen Rechner, der mit einem Touchscreen ausgerüstet ist. Dies dürfte für viele nichts Neues sein, denn es gibt bereits viele All-in-One-Hersteller die bei ihren Geräten einen Touchscreen einsetzen.

Im Apple’schen Patent geht es nicht nur ausschließlich um die Touchscreen-Technik als solches, sondern wie der Benutzer mit verschiedenen Elementen interagiert. So kommen zum Beispiel nach einer bestimmten Zeit des Berührens interaktive Steuerungen auf den Monitor, die zum Beispiel die Lautstärke regeln lassen könnten. So könnte man Schiebe- und Drehregler vorfinden, die mit Beschriftungen wie Min. und Max aufwarten und Co. Anwendungsbeispiele gibt es sicherlich viele – 3D-Konzepter könnten so zum Beispiel ihre Kreationen am Monitor vorführen und bewegen, alternativ könnte man Dinge so ausführen, als säße man an einem Tablet. Was sagt ihr zu Touchscreen-Geräten? Nur an Tablets, Smartphones oder sonstigem nützlich, wo man keine Tastatur oder Maus hat? (via)

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz