Intel Alder-Lake in Notebooks: Bis zu 14 Kerne und 215 Watt möglich?

      Intel Alder-Lake in Notebooks: Bis zu 14 Kerne und 215 Watt möglich?

      Intels neue Architektur namens „Alder Lake“ steht kurz vor der Tür. Nun sind Details in einem Patch für Chromebooks erschienen und verraten einiges über die Kernanzahl und das Power-Limit.

      Neben den reinen Hardware-Fakten, ist bei einem mobilen Prozessor auch der Stromverbrauch interessant. Denn dieser beschreibt wie leistungsstark eine CPU sein kann und wie warm sie eventuell wird. Vor kurzem erschien ein Patch für Chromebooks, genauer gesagt für den Coreboot-Bereich bei Chromebooks. In diesem Patch sind Coelacanth-dream einige Sachen über die kommende 12. Generation an Intel-Prozessoren aufgefallen.

      Power-Limit

      Alder-Lake wird eine neue Architektur für den Desktop-Bereich (Alder-Lake-S) und Notebooks (Alder-Lake-P & -M), die auf eine big.LITTLE-Architektur setzt. Große und leistungsstarke Kerne sind also für anspruchsvolle Aufgaben zuständig, während kleine und sparsame Kerne leichte und Hintergrund-Aufgaben übernehmen. Vor kurzem sind die vermeintlichen Power-Limits für den Desktop-Bereich im Internet aufgetaucht. Nun gibt es – dank dem Patch – die ersten Hinweise für den Notebook-Bereich.

      So soll das PL1 (Power-Limit 1) für Alder-Lake-P und -M gleichauf mit der aktuellen Architektur, Tiger-Lake-H und Tiger-Lake-U sein. Alder-Lake-M beginnt bei 9 Watt (PL1), geht hoch auf 30 Watt (PL2) und sogar bis zu 68 Watt (PL4). Das etwas stärkere Alder-Lake-P beginnt bei 15 Watt (PL1), geht zu 55 Watt (PL2) und dann sogar bis zu 123 Watt (PL4).

      Es soll sogar High-End-Modelle von Alder-Lake-P (P35 & P45) geben, die im PL4 140 Watt und sogar bis zu 215 Watt verbrauchen. Das ist einiges an Strom und könnte den Prozessoren einiges an Turbo-Leistung bieten. Wichtig ist aber, das PL4 nur in ganz speziellen Situationen und nur bis zu 10 Sekunden lang dauern kann. Diese Angaben sind also nur Extreme. Die meisten Angaben bewegen sich ansonsten auf gutem Tiger-Lake-H-Niveau, manchmal sogar etwas darunter.

      Diese Angaben sollen für Standard-Laptops und generell Alder-Lake gelten. Für Chromebooks scheint es hingegen andere Power Limits zu geben: PL1 soll bis zu 45 Watt gehen, PL2 bis zu 80 Watt und PL4 bis zu 159 Watt.

      Abgesehen von den Power-Limits, tauchen im vermeintlichen Patch aber auch Angaben zu den Kernzahlen der neuen Intel-Prozessoren auf. Damit erhalten wir wohl erstmals einen groben Überblick, wie die kommenden Alder-Lake-Modelle in Notebooks aussehen werden.

      Intel Alder-Lake-P

      Bei Alder-Lake-P soll es Modelle mit den Bezeichnungen U15, U28 und H45 geben. Die Zahl zeigt das PL1 an. Die U15-Modelle sollen zwei große und acht kleine Kerne besitzen. Die U28-Modelle sollen vier große und 8 kleine Kerne bieten. Die stärksten Modelle, H45, sollen hingegen sogar mit sechs großen und acht kleinen Kerne aufwarten können. Alle drei Varianten bieten eine GPU mit bis zu 96 Recheneinheiten bzw. 768 Intel-Xe-Kernen. Die U-Modelle sollen hauptsächlich in Mainstream-Laptops erscheinen, während die H-Reihe in Gaming-Notebooks verbaut werden soll.

      Intel Alder-Lake-M

      Beim etwas schwächeren Intel Alder-Lake-M soll es M5- und U9-Modelle geben. M5 beginnt bei 5 Watt und U9 bei 9 Watt. M5-Modelle sollen einen großen und vier kleine Kerne bieten, die GPU hat hier „nur“ 64 Recheneinheiten. Die U9-Modelle sollen zwei große und acht kleine Kerne bieten, die GPU soll hier bei 96 Recheneinheiten liegen. Solche Prozessoren könnten zum Beispiel in Tablets und sehr kompakten Notebooks zum Einsatz kommen.

      Was denkt ihr darüber? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

      Prozessoren bei uns im Shop

      Via: wccftech Bilder: Intel

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.