Intel Arc-Grafikkarten: Das sollen die Preise sein

      Intel Arc-Grafikkarten: Das sollen die Preise sein

      Intel bereitet den Start seiner ersten dedizierten Grafikkarten der „Arc“-Serie vor. Der Spaß wird wohl echt bezahlbar.

      Dass wir tatsächlich nochmal einen dritten Spieler auf den Grafikkarten-Markt sehen werden, hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Nach vielen Verschiebungen häufen sich jetzt aber die Leaks und Infos zu den finalen Intel-Arc-Grafikkarten. Laut einem Bericht sollen die Karten preislich zwischen 99 US-Dollar und 399 US-Dollar angesiedelt sein – ohne Steuern.

      Intels Grafikkarten reichen von Einsteiger bis Performance+

      Wir erwarten insgesamt fünf dedizierte Grafikarten A770, A750, A580, A380 und A310 im Desktop-Bereich. Leistungstechnisch soll diese Generation maximal allerdings nur auf einer Höhe mit einer Radeon RX 6650 XT bzw. GeForce RTX 3060 Ti liegen.

      Ein Bericht offenbart nun weitere der fehlenden Informationen. Die Daten sollen von einer offiziellen, aber bisher unveröffentlichten Intel-Präsentation stammen. Springen wir direkt rein.

      Modell GPU Xe Cores Speicher Konkurrenz
      AMD
      Konkurrenz
      Nvidia
      UVP
      Intel Arc A770 ACM-G10 32 16 GB
      GDDR6@256-Bit
      RX 6650 XT RTX 3060 Ti 349 – 399 USD
      Intel Arc A750 24 8 GB
      GDDR6@256-Bit
      RX 6600 RTX 3060 279 – 349 USD
      Intel Arc A580 16 8 GB
      GDDR6@128-Bit
      RTX 3050 199 – 249 USD
      Intel Arc A380 ACM-G11 8 6 GB
      GDDR6@96-Bit
      RX 6500 XT GTX 1650 125 – 149 USD
      Intel Arc A310 4 4 GB
      GDDR6@64-Bit
      RX 6400 GTX 1050 Ti 99 USD

      Intel teilt seine fünf Grafikkarten in vier Bereiche ein. A770 und 750 sollen beide im Bereich Performance+ Kunden finden. Bis zu 225W sollen diese Karten verbrauchen. Arc A580 soll mit 175W den Bereich Performance (ohne Plus) abdecken, während Intel Arc A380 (75W, max 150 Dollar) die Karte für den Mainstream sein soll. Den Einstieg soll hingegen die A310 mit 99 Dollar ermöglichen.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Mehrere große englischsprachige YouTuber haben bereits auf die eine oder andere Art eine der neuen Intel-Arc-Grafikkarten bekommen. Gamers Nexus hat beispielsweise bereits Reviews zur A380 und A750 veröffentlicht. Auch Linus Tech Tipps konnten es sich nicht nehmen lassen, uns die Grafikkarten bereits im Hintergrund in einem News-Video zu präsentieren. Es dürfte also nicht mehr lange dauern, bis Intel seine erste Grafikkarten mit dem Codenamen „Alchemist“ offiziell startet.

      Die nächste Generation von Intel Grafikkarten wird übrigens auf den Namen Battlemage hören. Die Generationen danach sollen dann Celestial und Druide heißen. Intel arbeitet sich also am Alphabet entlang. Hoffen wir mal, dass Intel bis zum Release die Firmware bzw. Treiber noch ordentlich aufpolieren kann. Die durchgesickerten Benchmarks sehen leider noch alles andere als beeindruckend aus.

      Wie seht ihr das? Denkt ihr, dass Alchemist den GPU-Markt aufmischen und zumindest für fallende Preise sorgen kann, selbst wenn im Highend-Bereich keine Konkurrenz zu Nvidia und AMD möglich ist?

      Grafikkarten bei uns im Shop

      Quelle: wccftech via Computer Base
      Bild: Intel

      Veröffentlicht von Sascha

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.