Intel fertigt Celeron-Prozessoren für Ultrabooks

Der gute alte Celeron. Anfang 2000 für mich der ideale Prozessor, um für wenig Geld viel Leistung zu bekommen. Ein wahres Übertaktungswunder. Der Celeron bediente seinerzeit Einsteiger- und Consumer-Geräte und eben jene Chips könnten bald auch in den Ultrabooks ihr Tagewerk verrichten.

Ab Herbst soll Intel die Celeron-Reihe ULV 807 und ULV 877 für knapp 70 / 86 Dollar ausliefern, was eine günstigere Fertigung von Ultrabooks möglich machen könnte. Ein sicherlich nicht ungeschickter Schachzug, versucht sich doch auch Mitbewerber AMD mit seinen Prozessoren mittlerweile in schlanken Geräten, die allerdings nicht auf den Namen Ultrabook hören. Hier wird Intel ganz klar Paroli bieten. Im Gegensatz zu den aktuellen Intel Core-Prozessoren der dritten Generation sollen die kommenden Intel Celerons noch auf die Sandy Bridge-Architektur setzen. Interessante Sache – schlanke, ultraportable Geräte auch für den kleineren Einsteiger-Geldbeutel.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Intel fertigt Celeron-Prozessoren für Ultrabooks"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Micha

Das hört sich gut an. Das wird den Preis der Ultrabooks weiter senken. Im Vergleich zum Mac sind die Ultrabooks aber relativ günstig. Mir gefällt die Optik noch nicht ganz so. Ich hoffe da ändert sich noch was.

trackback
Thin Basic & Ultrabooks: das Ende der dicken Dinger

[…] über Ultrabooks, eine der schönsten Sachen im Technik-Bereich, wie ich finde. Letztens berichtete ich von Informationen, die sich rund um den Einstiegsprozessor Intel Celeron und die Ultrabooks […]