Intel kauft McAfee: der wahre Grund

Intel kauft McAfee für rund 7,7 Milliarden Dollar. Braucht man nicht wirklich etwas drüber zu schreiben, das haben bereits andere übernommen. Mal sehen was dabei rauskommt. Vielleicht ja eine Antivirenlösung, die sehr sparsam mit Prozessorleistung & Co umgeht. Aber: wir haben heute Freitag, wir gehen mit großen Schritten auf das Wochenende zu – da darf man den wahren Grund des Kaufes ruhig einmal verraten (bei Twitter gelesen):

Intel CEO: „We need antivirus, can someone buy me McAfee?“ Few hours later: „Done.“ „Great, which version?“ „Version … ?“

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Software abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Intel kauft McAfee: der wahre Grund"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Sehr gut! 😀

avatar
Gast

Wunderbar. Genau SO dachte ich mir das auch, als ich die Meldung das erste mal las. 😀

avatar
Gast

Und genau das ist nachher aus die Wahrheit 😀

avatar
Gast

Gut das er nicht was von Google wollte 😉

avatar
Gast

Lustig auch der Kommentar von fefe dazu:
http://blog.fefe.de/?ts=b2935cd1

avatar
Gast

hrhr!

avatar
Gast

„Vielleicht ja eine Antivirenlösung, die sehr sparsam mit Prozessorleistung & Co umgeht. “

ich denke eher nicht. dann müsste niemand mehr neue prozessoren kaufen.
wahrscheinlihc wird es eher ein antiviren-programm, das zwar gut ist, dafür aber auch ressourcen verbraucht.
also ich würde es so machen…

avatar
Gast

Seit dem ich Apple User bin, mach ich mir um sowas eh keine gedanken mehr
*duck
;p

avatar
Webmaster

@uebersetzer-duesseldorf.com
und stehst in nem jahr mit nem kaputten System da weil du keinen Virenschutz hattest 😉 auch Macs sind anfällig, nur gibts weniger viren weil die 3 macs die da draußen unterwegs sind für die urheber der viren nicht so interessant sind wie die geschätzten 3 milliarden Windows Rechner 😉

wpDiscuz