Intel NUC 12 Extreme „Dragon Canyon“ geleakt

      Intel NUC 12 Extreme „Dragon Canyon“ geleakt

      Intels „Next Unit of Computing“ sind jedes Jahr aufs Neue ein spannender Showcase für die aktuelle Prozessor-Architektur. Nun gibt es erste Leaks zu den Specs, Preisen und dem Design des Intel NUC 12 Extreme.

      Im Januar gab Intel einen kleinen Ausblick auf den NUC 12 Extreme: Bestückt mit Alder-Lake-Prozessoren aus dem Desktop, einer optionalen dedizierten Intel-Grafikkarte und als Codename „Dragon Canyon“. Die Kollegen von Videocardz berichten nun über geleakte Intel-Dokumente und es tauchen erste Einträge darüber bei Online-Händlern auf.


      Laut dem Leak von Videocardz soll Intels NUC 12 Extreme in zwei Modellen erscheinen: NUC12EDBi9 und NUC12EDBi7. Wie die letzten beiden Buchstaben schon andeuten, unterscheiden sich die Modelle beim verbauten Prozessor.

      Zur Auswahl sollen der Intel Core i9-12900 (16 Kerne, 24 Threads, 5,1 GHz Turbo) oder der Intel Core i7-12700 (12 Kerne, 20 Threads, 4,9 GHz Turbo) stehen. Wichtig und neu ist, dass es sich um Desktop-Prozessoren mit Sockel LGA1700 handeln soll. Bisherige NUCs hatten mobile Prozessoren verbaut. Da ein normaler Sockel verbaut sein soll, wären die NUCs damit ganz normal aufrüstbar: Alte CPU raus, neue CPU rein.


      Beide Modelle sollen mit bis zu 64 GB DDR4-3200-Arbeitsspeicher bestückt werden können. Leider scheint es keine Option für schnellen DDR5-Speicher zu geben. Schade. Dafür soll es einen aktuellen PCIe 5.0-Slot (x16) für dedizierte Grafikkarten mit einer Länge von maximal 30 Zentimetern, insgesamt drei M.2.-Slots, Thunderbolt 4, Wi-Fi 6 (AX), HDMI 2.0b, 10-Gigabit-Ethernet und sechsmal USB-A 3.2 Gen2 geben.


      Parallel dazu hat der Leaker @momomo_us die Intel NUCs bereits bei Online-Händlern entdeckt. Die beiden Kits sollen ohne GPU, RAM, Festplatte und Betriebssystem knapp 1.181 Euro beziehungsweise 1.401 Euro für die Version mit i9 kosten. Würde man diese Kits vollständig ausrüsten, wäre man locker bei über 2.000 Euro. Für den Preis gibt es schon ansprechende Fertig-PCs.

      Bisher gibt es kein offizielles Erscheinungsdatum dafür. Da Alder-Lake jedoch im ersten Quartal 2022 groß auf dem Markt durchstarten soll, ist ein Erscheinen von „Dragon Canyon“ in diesem Zeitraum nicht unwahrscheinlich.

      Was denkt ihr über Intels NUC 12 Extreme? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

      Intel NUCs bei uns im Shop

      via: Videocardz, winfuture, @momomo_us

      Veröffentlicht von

      Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.