Intel Rocket Lake: Neue CPU laut Gerüchten schnell und heiß

      Intel Rocket Lake: Neue CPU laut Gerüchten schnell und heiß

      Es gibt wieder neue Gerüchte zu Intel nächster CPU-Generation mit dem Titel Rocket Lake. So sollen sie auf einen brachialen All-Core-Turbo von bis zu 5GHz kommen und große Sprünge beim Gaming / AVX-512 machen. Dafür bewahren sie wohl nicht unbedingt einen kühlen Kopf – bieten aber volle Unterstützung für Z490-Motherboards und einen teilweise Support für B560er-Bretter.

      Nachdem Intel vor einigen Tagen nun ganz offiziell Rocket Lake vorgestellt hat, gibt es neue Gerüchte rund um Intels 11te-Generation an Desktop-Prozessoren. Ganz offiziell sollen sie im ersten Quartal 2021 erscheinen und endlich PCIe Gen 4.0-Unterstützung mitbringen. Mehr offizielle Details gab es erstmal nicht. Und hier beginnen die Leaks und Gerüchte.

      Ein Wort der Warnung: Wie so oft, handelt es sich hier um Gerüchte und angebliche Leaks. Diese können, müssen aber nicht stimmen. Sie sind aber ein guter Fingerzeig, in welche Richtung sich Rocket Lake bewegen kann. Handfeste Informationen wird es wohl erst im kommenden Jahr von Intel geben. Bis dahin wird sich die Gerüchteküche bestimmt um jedes mögliche kleine Detail streiten.

      Die aktuellsten Gerüchte stammen von den beiden Tech-Insidern ITCooker und MebiuW, die ein wenig Licht ins Dunkel bringen wollen. Beide Quellen haben bereits in der Vergangenheit glaubwürdige Informationen zu zukünftigen Produkten gepostet. So hat ITCooker als einer der ersten einen AMD Ryzen 4000G in die Hände bekommen und darüber Details (Specs und Benchmarks) verraten.

      Diesmal hat er ein Screenshot geteilt, auf dem sich ein Setup mit einem angeblichen Rocket-Lake-Engineering-Sample auf einem Z490-Motherboard zeigt. Folgende Details gibt ITCooker noch zusätzlich an:

      • Rocket Lake und Z490 unterstützen – wie erwartet – PCI-e Gen 4.0
      • AVX-512 läuft deutlich performanter (aber auch deutlich heißer und mit mehr Stromverbrauch)
      • L1- und L2-Cache wurden vergrößert. L1 von 32KB auf 48KB, L2 von 256KB auf 512KB
      • Auch wenn Rocket Lake weiterhin auf 14nm basiert, soll es aufgrund der neuen Architektur einen echten Leistungssprung geben
      • Gaming-Perfomance ist besser geworden, Rocket Lake liegt in Cinebench (20 & 15) aber weiterhin hinter AMD
      • Es ist vergleichsweise leicht, alle Kerne auf 5 GHz zu übertakten
      • Z490-Motherboards reichen vollkommen für Rocket Lake aus, selbst bei Übertaktung

      Intel Desktop CPU-Generationen:

      Intel CPU Familie
      Prozess
      Kerne/Threads (Max)
      TDP Chipset Plattform Speicher PCIe Veröffentlichung
      Sandy Bridge 32nm 4/8 35-95W 6-Series LGA 1155 DDR3 PCIe Gen 2.0 2011
      Ivy Bridge 22nm 4/8 35-77W 7-Series LGA 1155 DDR3 PCIe Gen 3.0 2012
      Haswell 22nm 4/8 35-84W 8-Series LGA 1150 DDR3 PCIe Gen 3.0 2013-2014
      Broadwell 14nm 4/8 65-65W 9-Series LGA 1150 DDR3 PCIe Gen 3.0 2015
      Skylake 14nm 4/8 35-91W 100-Series LGA 1151 DDR4/DDR3L PCIe Gen 3.0 2015
      Kaby Lake 14nm 4/8 35-91W 200-Series LGA 1151 DDR4/DDR3L PCIe Gen 3.0 2017
      Coffee Lake 14nm 6/12 35-95W 300-Series LGA 1151 DDR4 PCIe Gen 3.0 2017
      Coffee Lake 14nm 8/16 35-95W 300-Series LGA 1151 DDR4 PCIe Gen 3.0 2018
      Comet Lake 14nm 10/20 35-125W 400-Series LGA 1200 DDR4 PCIe Gen 3.0 2020
      Rocket Lake 14nm 8/16? TBA 400/500-Series? LGA 1200 DDR4 PCIe Gen 4.0 2021
      Alder Lake 10nm? 16/32? TBA TBA LGA 1700 DDR5 PCIe Gen 4.0? 2021
      Meteor Lake 7nm? TBA TBA TBA LGA 1700 DDR5 PCIe Gen 4.0? 2022?

      Intel Rocket Lake: Kernanzahl, Preise

      Ältere Gerüchte gingen bereits davon aus, dass die kommende Rocket-Lake-Generation übertaktet auf allen Kernen bis zu 5 GHz erreichen könnte. Leaker MeibuW gibt zudem an, dass sich ein i9-Rocket-Lake sogar auf bis zu 5,4 – 5,5 GHz peitschen lässt. Damit wäre der angebliche i9 sogar um 200 MHz schneller als ein aktueller Core i9-10900K (10K/20T). Angeblich soll die Höchstzahl an Kernen aber auf acht Kerne mit 16 Threads begrenzt sein. Ob dies auch wirklich die letzte Obergrenze ist oder ob Intel nicht doch noch einen Zehnkerner in der Hinterhand hält, bleibt abzuwarten. Möglich ist es aber.

      Laut den Gerüchten sollen sich die Preise für Core-i7-Modelle bei etwa 400 US-Dollar bewegen, womit sie in Schlagweite zu AMDs Ryzen 7 5800X liegen. Core-i5-Modelle sollen zwischen 250-300 US-Dollar kosten und damit sogar etwas günstiger als AMDs Ryzen 5 5600X sein. Intel könnte also diesmal auch beim Preis versuchen, AMD die Stirn zu bieten.

      Was denkt ihr über Rocket Lake? Bleibt ihr weiterhin Team Blau treu oder hat euch AMDs Zen 3 überzeugt? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare!

      Prozessoren bei uns im Shop

      via: wccftech.com , facebook.com , twitter.com

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.