Intel Skylake: Spezifikationen der neuen Notebook-CPUs

Intel-LogoErst ein halbes Jahr sind leistungsstarke Broadwell-Prozessoren für Notebooks auf dem Markt, schon stellt Intel die nächste CPU-Generation vor. Nachdem zwei Desktop-CPUs vor einigen Wochen die neue Skylake-Generation eingeläutet haben, folgen nun 28 neue Prozessoren für leistungsstarke Gaming-Notebooks und mobile Workstations, preislich moderate Multimedia- und Office-Laptops sowie lüfterlose Tablets. Wir haben uns die Spezifikationen der neuen CPUs angeschaut.

Fokus auf Effizienz: Intel Core m

In den Datenblättern hebt Intel besonders die verbesserte Effizienz der neuen Prozessorgeneration Skylake gegenüber den Vorgängern hervor. So soll ein Skylake-Prozessor mit einer thermischen Verlustleistung (TDP) von 4,5 W doppelt so leistungsfähig sein wie eine fünf Jahre alte CPU der ersten Core-Generation mit der vierfachen TDP von 18 W. Im Vergleich mit einer zwei Jahre alten CPU der vierten Core-Generation (Haswell) steigt die Leistungsfähigkeit dagegen kaum. Aber eine deutlich reduzierte TDP von 11,5 W auf 4,5 W lässt auf längere Akkulaufzeiten bei identischer Leistung hoffen. Dazu könnten die Geräte noch dünner, leichter und handlicher werden. Vor allem lüfterlose Tablets und ultrakompakte PC-Sticks mit HDMI-Anschluss für TV-Geräte können davon profitieren.

CPU Core m7-6Y75 Core m5-6Y57 Core m5-6Y54 Core m3-6Y3O
Cores/Threads 2/4 2/4 2/4 2/4
Basistakt 1,2 Ghz 1,1 Ghz 1,1 Ghz 0,9 Ghz
Turbo SC/DC 3,1/2,9 Ghz 2,8/2,4 Ghz 2,7/2,4 Ghz 2,2/2,0 Ghz
Grafikchip HD Graphics 515 HD Graphics 515 HD Graphics 515 HD Graphics 515
Grafiktakt 300-1000 MHz 300-900 MHz 300-900 MHz 300-850 MHz
TDP 4,5 W 4,5 W 4,5 W 4,5 W
cTDP Max/Min 7/3,5 W 7/3,5 W 7/3,5 W 7/3,8 W

Die breite Mitte: Intel Core i-xxxxU für Office und Multimedia

In der Notebook-Mittelklasse positioniert Intel die meisten CPUs. Die Dual-Core-Prozessoren mit jeweils vier virtuellen Threads behalten die gängige Nomenklatur mit Core i bei. Erkennbar an dem „U“ hinter der vierstelligen Modellnummer handelt es sich um CPUs mit einer TDP von 15 W. Einige dieser Prozessoren verlangen nach einem Kühlsystem für 28 W, verfügen dafür aber über einen deutlich höheren Basistakt bei gleichzeitig leistungsfähigerer Grafikeinheit. In den stärkeren Modellen kommt eine Intel Iris Graphics 550 zum Einsatz. Die 15-W-CPUs müssen mit einer Iris Graphics 540 oder HD Graphics 520 vorlieb nehmen.

CPU Core i7-6650U Core i7-6600U Core i7-6560U Core i7-6500U
Cores/Threads 2/4 2/4 2/4 2/4
Basistakt 2,2 Ghz 2,6 Ghz 2,2 Ghz 2,5 Ghz
Turbo SC/DC 3,4/3,2 Ghz 3,2/3,2 Ghz 3,2/3,1 Ghz 3,1/3,0 Ghz
Grafikchip HD Graphics 520 Iris Graphics 540 HD Graphics 520 Iris Graphics 540
Grafiktakt 300-1050 MHz 300-1050 MHz 300-1050 MHz 300-1050 MHz
TDP 15 W 15 W 15 W 15 W
cTDP Max/Min -/9,5 W -/7,5 W -/9,5 W -/7,5 W
CPU Core i5-6360U Core i5-6300U Core i5-6260U Core i5-6200U
Cores/Threads 2/4 2/4 2/4 2/4
Basistakt 2,0 Ghz 2,4 Ghz 1,8 Ghz 2,3 Ghz
Turbo SC/DC 3,1/2,9 Ghz 3,0/2,9 Ghz 2,9/2,7 Ghz 2,8/2,7 Ghz
Grafikchip Iris Graphics 540 HD Graphics 520 Iris Graphics 540 HD Graphics 520
Grafiktakt 300-1000 MHz 300-1000 MHz 300-950 MHz 300-1000 MHz
TDP 15 W 15 W 15 W 15 W
cTDP Max/Min -/9,5 W -/7,5 W -/9,5 W -/7,5 W
CPU Core i7-6567U Core i5-6287U Core i5-6267U Core i3-6167U
Cores/Threads 2/4 2/4 2/4 2/4
Basistakt 3,3 Ghz 3,1 Ghz 2,9 Ghz 2,7 Ghz
Turbo SC/DC 3,6/3,4 Ghz 3,5/3,3 Ghz 3,3/3,1 Ghz -/-
Grafikchip Iris Graphics 550 Iris Graphics 550 Iris Graphics 550 Iris Graphics 550
Grafiktakt 300-1100 MHz 300-1100 MHz 300-1050 MHz 300-1000 MHz
TDP 28 W 28 W 28 W 28 W
cTDP Max/Min -/23 W -/23 W -/23 W -/23 W

Quad-Core-Power

Ausschließlich die leistungsstärksten Mobil-Prozessoren kommen mit vier Prozessorkernen und einer deutlich höheren TDP von 45 W in Notebooks mit einer Displaydiagonale ab 15 Zoll zum Einsatz. Den CPUs gemein sind hohe Turbo Boost Raten, die bei Single-Core-Auslastung bis zu 900 MHz über dem Basistakt liegen. Stehen alle Prozessorkerne unter Last, profitieren die Quad-Core-CPUs noch von einer gesteigerten Taktrate um bis zu 500 MHz.

CPU Core E3-1535M v5 Core E3-1505M v5 Core i7-6920HQ Core i7-6820HQ
Cores/Threads 4/8 4/8 4/8 4/8
Basistakt 2,9 Ghz 2,8 Ghz 2,9 Ghz 2,7 Ghz
Turbo SC/DC/QC 3,8/3,6/3,4 Ghz 3,7/3,5/3,3 Ghz 3,8/3,6/3,4 Ghz 3,6/3,4/3,2 GHz
Grafikchip HD Graphics P530 HD Graphics P530 HD Graphics 530 HD Graphics 530
Grafiktakt 350-1050 MHz 350-1050 MHz 350-1050 MHz 350-1050 MHz
TDP 45 W 45 W 45 W 45 W
cTDP Max/Min -/- -/- -/- -/-
CPU Core i7-6820HK Core i7-6700HQ Core i5-6440HQ Core i5-6300HQ
Cores/Threads 4/8 4/8 4/4 4/4
Basistakt 2,7 Ghz 2,6 Ghz 2,6 Ghz 2,3 Ghz
Turbo SC/DC/QC 3,6/3,4/3,2 Ghz 3,5/3,3/3,1 Ghz 3,5/3,3/3,1 Ghz 3,2/3,0/2,8 GHz
Grafikchip HD Graphics 530 HD Graphics 530 HD Graphics 530 HD Graphics 530
Grafiktakt 350-1050 MHz 350-1050 MHz 350-950 MHz 350-950 MHz
TDP 45 W 45 W 45 W 45 W
cTDP Max/Min -/- -/- -/- -/-

Mit der Skylake-Generation kommen viele Neuerungen auf Anwender zu. Bisher nur von Desktop-Systemen bekannt, bietet Intel nun erstmals auch für Notebooks Prozessoren mit frei wählbarem Multiplikator an. Inwieweit sich der Intel Core i7-6820HK vom Nutzer übertakten lässt und welche Möglichkeiten die Notebookhersteller integrieren, wird sich zeigen. Eine weitere Neuerung im Mobil-Segment sind für Workstation ausgelegte Xeon-Prozessoren. Spezifikationen wie Taktrate, TDP und L3-Cache mit 8 MB unterscheiden sich bei den Xeon-CPUs E3-1535M v5 und E3-1505M v5 kaum von den beiden stärksten Core i7. Unterschiede gibt es bei der Grafikeinheit: Statt einer HD Graphics 530 kommt eine HD Graphics P530 zum Einsatz. Wodurch sich die P530 auszeichnet, ist noch nicht bekannt. Außerdem unterstützen die Xeon-CPUs Arbeitsspeicher mit der automatischen Fehlerkorrektur ECC. Auch neu im Notebook-Bereich sind Intel Core i5 mit vier Prozessorkernen. Bisher waren die mobilen Quad-Core-Prozessoren als Core i7 eindeutig zu erkennen, nun halten mit dem i5-6440HQ und dem i5-6300HQ zwei preiswerte Vierkern-Prozessoren ohne Hyper-Threading Einzug in Notebooks.

Link: Details zu Desktop-CPUs und Chipsätzen der Skylake Serie

Bilder: Intel

avatar

Veröffentlicht von

Aufgewachsen mit Lego und Nintendo Game Boy eroberte schon bald ein Laptop mit MS-DOS und Windows 3.1 mein Herz und meinen Schreibtisch im Jugendzimmer. Nach einer kurzen Technikrezession sind Schreibtisch und Spielplatz 20 Jahre später auf die Größe eines Wohnzimmers gewachsen, das inzwischen einen Anbau vertragen könnte.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz