Intel zeigt die Ultrabooks

Im Rahmen der IFA hat Intel gestern die ersten Ultrabooks der Öffentlichkeit gezeigt. Viel gibt es zu diesem Thema nicht zu erzählen, denn das meiste gab es ja bereits hier im Blog – trotzdem freue ich mich über die Ultrabooks, für mich ja die zur Zeit spannendste Kategorie im Bereich der Notebooks.

Ganz ketzerisch könnte man sagen: endlich kommen auch Windows-Benutzer in den Genuss des wirklich guten Designs und der Leichtigkeit, welche schon vom MacBook Air eindrucksvoll gezeigt wurde. Ich mutmaße: Ultrabooks sind die Zukunft des mobile Computings, die Zeit der schweren und dicken Boliden scheint gezählt.

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Intel zeigt die Ultrabooks"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich verstehe nicht wieso um diese Ultrabooks so ein „Trara“ gemacht wird.

Ich lese überall nur „…Toshiba hat bald die dünnsten Notebooks im Angebot“

So stimmt das allerdings nicht… Bei weitem nicht.

Wenn ich mich richtig erinnere sollen die Ultrabooks ca 15 Milimeter dick sein.

Von dell gibt es schon seit einer gefühlten Ewigkeit das Dell Adamo XPS welches gerade mal 9.99 Milimeter misst. Insofern verstehe ich den ganzen Trubel nicht.

Dell ist und bleibt hier der No. 1 bei dünnen Notebooks

trackback

[…] Hardware sehr gerne – aber die Windows-Welt lockt mich auch langsam wieder: erste Ultrabooks wurden bei Intel gezeigt und wie man an Apples Kampf gegen Samsung sieht, geht den Spacken aus Cupertino der Arsch mächtig […]

avatar
Gast

Hoffentlich kommen die Ultrabooks mit guten Displays. Ein gutes Display ist ein Muss nicht die 15mm dicke!!!!

avatar
Gast
Ich finde das ganze ist schon ein interessantes Thema. Zumindest sollte die Konkurrenzsituation mit dem Apple Macbook Air hoffentlich zu einigen Innovationen führen. Auch denke ich das hier eine Menge neuer Laptops mit guter Leistung zu einem akzeptablen Preis auf den Markt kommen. Das die „Ultrabooks“ zunächst einmal einfach nur eine Marketingerfindung sind und es schon vorher Geräte gab die genau den von Intel angesprochenen Kriterien entsprachen ist schon wahr. Das Dell Adamo XPS ist ein Beispiel, aber auch viele Geräte der Subnotebook Klasse hatten ganz ähnliche eigentschaften. Ich denke die wirklichste neuerung ist das wir nun auch von dünnen,… Read more »
wpDiscuz