iOS 5 steht vor der Tür

So liebe Freunde des geneigten iOS. Macht schon einmal ein Backup eures iPhones oder iPads, denn iOS 5 steht mit den vielen Neuerungen vor der Tür. Voraussetzung ist natürlich auch ein Update auf iTunes 10.5, welches seit gestern verfügbar ist. iOS 5 soll um 19 Uhr deutscher Zeit bei uns aufschlagen. In den letzten Minuten gab es schon Updates im Store, so findet man das neue Airport-Utility für iOS und die Find my Friends-App. Was noch neu ist in iOS 5?

Safari: der mobile Browser bekommt etwas, was andere Browser schon längst haben: Tabs. Neben diesen Tabs wird es noch eine Leseliste, die Reading List geben. Sie gleicht sich mit anderen Safari-Installationen ab und sorgt, wenn gewünscht, für ein störungsfreies Lesen.

Verbesserte Benachrichtigungen. Benachrichtigungen über E-Mail, SMS, Chats und Co werden nicht mehr störend eingeblendet, sondern über eine Notification Bar, wie bei Android, gesteuert. Auf Wunsch kann diese per Fingerwisch heruntergezogen werden.

iMessage. Der Tod für die herkömmliche SMS – sofern Apple-Nutzer untereinander kommunizieren. Der Hauseigene Messenger überträgt kostenlos via Internet Text, Foto und Video. Von iPhone zu iPad und natürlich vice versa.

Newsstand. Die Zentrale für gekaufte Bücher und Zeitschriften. Sofern ihr ein Abo habt, werden aktuelle Ausgaben automatisiert heruntergeladen und zur Verfügung gestellt.

Reminder. Kurz und knackig: eine Todo-Liste. Arbeitet mit der iCloud, iCal und Outlook zusammen.

Twitter. Feste Verzahnung von Twitter im System. Bilder direkt twittern. Eigentlich nichts aussergewöhnliches, oder?

Kamera. Kann nun auch per Hardwaretaste bedient werden – oder direkt vom Lockscreen aufgerufen werden.

Fotos. Können direkt bearbeitet werden. Beschneiden, drehen oder rote Augen entfernen.

Weiterhin: die Geräte lassen sich nun direkt ohne PC aktivieren und aktualisieren. So kann man auch „over the air“ seine Gerätschaften synchronisieren. Alles in allem viele, kleine Bonbons. Teilweise nichts Neues, sondern einfach ein bunter Strauß aus Diensten, die es bereits da draußen gibt. Auch flossen Funktionen ein, die Benutzer anderer Smartphone-Betriebssysteme bereits nutzen. Trotzdem: es bleibt spannend, wie die Erfahrungen und Meinungen der Leute sind, wenn iOS 5 erst einmal auf den Geräten ist.

Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "iOS 5 steht vor der Tür"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

wird es für os x ein „reminder“-äquivalent geben?

trackback

[…] In der iCloud wird auch noch heftig gearbeitet, zumindest kann man sein verloren gegangenes iPhone oder iPad suchen. Funktioniert übrigens nicht nur per GPS toll – per normalen WLAN wird der nächst liegende Knotenpunkt angezeigt. Was noch so neu ist in iOS 5, hatte ich ja bereits gebloggt. […]

avatar
Gast

Es wird einen Sync mit iCal geben für die Reminder. (steht aber auch oben)

avatar
Gast

Die Geofence-Funktion bei den Erinnerungen funktioniert nur bei Aufgaben (Erinnerungen) aus der iCloud Liste. Bei Aufgaben vom Exchange-Account wird diese Erinnerungsmöglichkeit nicht angeboten.

Klarer Doppel-Fail:
1. Wer das Geofence Feature nutzen will, muss zwei Aufgabenlisten pflegen. Die normale Exchange Aufgabenliste, und eine iCloud Liste für die mit Geofence.
2. Man wird gezwungen, diesen iCloud-Dienst zu aktivieren. Oder muss auf wichtige Features verzichten, die eigentlich nichts mit iCloud zu tun haben.

wpDiscuz