iOS: In der nächsten Version lässt sich die Akku-Bremse abschalten

      iOS: In der nächsten Version lässt sich die Akku-Bremse abschalten

      Apple erntete in letzter Zeit einiges an Kritik, nicht zuletzt weil ältere iOS-Devices per Software ausgebremst wurden sobald die Akkuleistung nachließ und die Kunden darüber nicht informiert wurden. Der Rest ist Geschichte, Cupertino gelobte bereits Besserung und in einem Interview ging Apfelboss Tim Cook nun nochmals näher ins Detail.

      In dem Interview mit ABC News ging es vor allem um Apples Pläne, die seit Jahren steuersparend im Ausland geparkten Milliarden teilweise zurück in die USA zu überführen und massiv in den US-Binnenmarkt zu investieren. Es wurde aber auch über die Akkuproblematik gesprochen.

      „If you don’t want it, you can turn it off“

      Konkret merkte Tim Cook an, dass die kommende Version von iOS deutlich transparenter für die Nutzer werden soll. So soll z.B. angezeigt werden, wie es um die Gesundheit des Akkus bestellt ist.

      Außerdem wird das System darüber informieren, wenn aufgrund nachlassender Akkuleistung die CPU-Leistung gedrosselt wird, um z.B. unerwartetes Herunterfahren zu vermeiden. iOS User können dann entscheiden, die Drossel abzuschalten um das System weiterhin auf voller Leistung laufen zu lassen, auch wenn Apple davon abrät.

      Die neue Version von iOS 11 wird wahrscheinlich März 2018 ausgerollt.

      via The Verge

      Veröffentlicht von

      Nerd, Geek, SciFi-Fan, Rollenspieler, Gamer. Beruflich schreibe ich seit 2011 Dinge ins Internet – seit 2017 als Redakteur und Community Manager bei notebooksbilliger.de. Erste Computer-Gehversuche ca. 1985 auf einem C64.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei