iPad 2 – lohnt der Umstieg?

Ich nutze das nahende Wochenende für die Frage, für wen sich das iPad 2 überhaupt lohnt. Schließlich kann man das iPad erster Generation günstiger als manches Android-Tablet bekommen. Ich war bereits in Besitz des iPad 1 und habe damit so einiges angestellt. Dinge, die jedes Netbook erledigt, doch auf eine andere Art.

Ich will nicht Äpfel und Birnen miteinander vergleichen. Das iPad war für mich unterwegs eine tolle Informationszentrale. Auf dem großen Display konnte ich mich stets informieren oder mittels Netz und Co eventuelle Fahr- und Wartezeiten überbrücken. Texte konnten erfasst, Fotos angeschaut werden. Musik hören?

Klar. Was, das sind alles Dinge, die man auch mit einem Smartphone machen kann? Natürlich, aber: der Bildschirm und die Akkulaufzeit von 10 Stunden machten einiges wett.

Technische Daten des iPad 2?

– Apple A5 Dual Core Prozessor (1 GHz)
– 512 MB RAM
– 16, 32 oder 64 GB Flash-Speicher
– 9,7-Zoll IPS-Display (1024 x 768 Pixel, glare)
– 30-poliger Dock-Anschluss, Mikrofon, Lautsprecher
– 3-Achsen-Gyrosensor, Accelerometer, Umgebungslichtsensor, Digitaler Kompass
– WLAN (802.11 a/b/g/n), Bluetooth, oder auch mit 3G (UMTS)
– 0,61 kg inkl. Akku (25 Wh)

Und nun? Nun ist es also das: das iPad 2 vom Apple. Magisch? Awesome? Nach einer Nacht mit meinem neuen technischen Haustier muss ich lapidar sagen: geht so. Kommt halt immer darauf an, was man damit macht. Schreiben? Konsumieren? Surfen? Ab und an ein kleines Spielchen zwischendurch? Alles klar, kaufe dir ein iPad der ersten Generation. Auch damit wirst du glücklich.

Denn was ist neu am iPad 2? Die Kameras? Jau. Die Kraft eines Dual Core-Prozessors? Auch! Das leichtere Gewicht? Sicher – aber auch das fällt kaum ins selbige. Ja, es ist eine ganze Ecke flacher. Mehr als ihr werden aber die Produzenten von Zubehör kassieren – denn in viele Cases passt das iPad 2 nicht mehr.

So schlechte Töne von mir, einem bekennendem Tablet-Fan? Ja, denn ich hatte mehr erwartet. Was? Ich kann es nicht beschreiben, aber Kameras und der Baufaktor sind kein Alleinstellungsmerkmal, auch die Power findet man in aktuellen Tablets mit Android wieder.

Die Verarbeitung des iPad 2 ist spitze, allerdings kann man von Apple nichts anderes erwarten, das ist einfach so. Ich durfte im Rahmen der CES und der CeBIT einige Bretter ausprobieren und kann sagen, dass die Haptik passt.

Ja, das iPad 2 bietet Neuerungen, aber für viele der Käufer sind diese zu missachten. Wer auf dem iPad Spiele diesen Kalibers spielen will (und wenn, dann auf einige Details verzichten kann), der braucht sich kein neues Gerät kaufen. Videotelefonie via Facetime, was auf Gegenseite auch ein Gerät mit Facetime voraussetzt? Brauchst du nicht? Na dann fällt auch dieser Punkt für das iPad 2 weg. Du machst mit der Kamera Fotos? Kein Thema – so lange du nicht auf tolle Bilder wert legst. Denn die Kamera ist nicht von der besten Sorte, was sicherlich der Optik bei der Bauhöhe geschuldet ist.

Wer braucht also das iPad 2? Logo, der Personenkreis, der sich bis jetzt noch nicht wieder erkannt hat. Technikfreaks, die selbstverständlich Videotelefonie nutzen. Die, die in sozialen Netzwerken vertreten sind, dort Statusnachrichten mit Fotos hinterlassen, oder gerne mal ein kleines Filmchen drehen wollen. Menschen, die Games in ihrer ganzen Pracht auch auf dem TV spielen wollen, die, die auch beim Surfen 50 Seiten aufhaben und auf diese schnell zugreifen wollen.

Wer bislang kein Tablet brauchte, jetzt aber zuschlagen möchte: für mich ist das iPad 2 das bisher beste Tablet auf dem Markt. Doch der Vorsprung wird schwinden, versprochen. Wer jetzt immer noch nicht weiss, was er tun soll, der sollte folgende Tipps von Richard beachten 😉

Falls noch technische Fragen offen sind – immer nur her damit 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "iPad 2 – lohnt der Umstieg?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Wer das iPad 1 besitzt, braucht das iPad 2 auf gar keinen Fall.
Lohnt sich einfach nicht. (Gell Caschy :D)

trackback

[…] Manier natürlich auch gleich einen kleinen Bericht geschrieben. Nicht bei sich selbst, sondern auf notebooksbilliger.de. Der Artikel an sich ist natürlich sehr lesenswert, vor allem für diejenigen die sich überlegen […]

avatar
Gast

die grafik am ende is ja mal mehr als einfach nur schlecht …

avatar
Gast

ja schon, lustig is aber trotzdem anders 😉

avatar
Gast

Mag sein das iPad-Besitzer ihr iPad der ersten Generation nicht vergraben brauchen aber ich denke zumindest, dass das iPad2 auf jeden Fall für alle Erstlinge eine gute Möglichkeit zum Einstieg in die neue iPad-Welt.

Ich jedenfalls habe heute den Weg in den Apple Reseller Laden meines Vertrauens nicht gescheut und bin seehr dankbar dafür, da ich einen dieser wirklich praktischen Begleiter ab jetzt immer bei mir haben werde.

avatar
Gast

„Einstieg in die iPad-Welt“? Warum sollte man, wenn es inzwischen sehr gute und bessere andere Produkte gibt/geben wird?

Zum Beispiel das Samsung Galaxy Tab 10.1: Leichter, größerer Bildschirm, höhere Auflösung, besseres Betriebssystem, bessere Kameras, USB-Anschluss…

Wer braucht dann noch ein iPad 2?

avatar
Gast

Ich denke auch, dass das Galaxy Tab dem iPad deutlich überlegen ist. Inzwischen ist es auch nicht mehr so teuer, und gerade über das Preis-Leistungs-Verhältnis kann man bei Apple leider nur lachen, man zahlt sehr viel für das (wirklich gute) Design und für die Deppensicherheit…

wpDiscuz