iPad Air 2: A8X-Prozessor mit 3 CPU-Kernen und 2 Gigabyte RAM bestätigt

appe_ipad-air2-gray

Apple beginnt in dieser Woche mit der Auslieferung des am vergangenen Donnerstag vorgestellten iPad Air 2 an den Handel oder direkt an Kunden. Beim neuem 9,7-Zoll-Modell hat sich in Sachen Industriedesign nicht allzu viel im Vergleich zum Vorjahresmodell verändert, dafür ist aber der neugierige Blick auf die technischen Details umso spannender. Wie sich nun beispielsweise herausstellte, verkörpert der A8X-Prozessor im iPad Air 2 ein echtes Highlight der aktuellen Chipentwicklung. Auch sonst hat Apple sein großes Tablet deutlich aufgerüstet.

Das iPad Air 2 bietet nun den von den aktuellen iPhones her bekannten Fingerabdruckscanner Touch ID in der Home-Taste und es ist dünn, sehr dünn. Rein visuell enden damit aber auch schon die Neuerungen im Vergleich zum ein Jahr alten iPad Air. Unter der Oberfläche finden sich dann allerdings diverse wichtige Upgrades. Die CPU des A8X-Chips bezeichnet Apple selbst als bis zu 40 Prozent leistungsfähiger als die des A7 im Vorgängermodell und die Grafikleistung soll sogar um des 2,5-fache gesteigert worden sein.

Wie kommen diese Werte zustande? Nun, wie sich anhand der Benchmark-Software Geekbench von Primate Labs herausfinden lässt, verfügt der A8X unter anderem als erster Mobil-Prozessor von Apple über mehr als zwei CPU-Kerne, nämlich drei um genau zu sein. Hinzu kommen verglichen mit dem „normalen“ A8-Prozessor in iPhone 6 und iPhone 6 Plus ein 2 anstelle von nur 1 Megabyte großer L2-Cache und die Erhöhung der Taktfrequenz von 1,4 auf 1,5 Gigahertz.

Im besagten Geekbench 3.2.2 erreicht das iPad Air 2 somit einen Singlecore-Score von 1812 Punkten und einen Multicore-Score von 4477 Punkten. Zum Vergleich: Ein iPhone 6 schafft hier rund 1600 beziehungsweise 2900 Punkte, das ältere iPhone 5S mit seinem A7-SoC erreicht Werte von rund 1350 und 2500.

Ein weiteres Novum stellt die RAM-Bestückung dar. Das iPad Air 2 ist Apples erstes iOS-Gerät in dem nicht 1 sondern 2 Gigabyte DDR3-RAM verbaut sind. Viele Experten sehen dies als ersten konkreten Hinweis dafür, dass das iPad in absehbarer Zeit tatsächlich wie seit längerem gemunkelt einen speziellen Multitasking-Modus erhalten wird, der es erlaubt, zwei Apps parallel nebeneinander im Split-Screen auszuführen. Wann dieses Feature kommen soll, ist aber nach wie vor völlig unklar.

Neben der CPU hat Apple den A8X im iPad Air 2 aber auch in Sachen GPU deutlich aufgerüstet. Offiziell bestätigt ist in dieser Angelegenheit zwar noch nichts, aber wie Golem.de informiert, gehen Experten anhand der Beschaffenheit des Chippakets und Apples enger Zusammenarbeit mit Imagination Technologies davon aus, dass eine Grafikeinheit vom Typ PowerVR GX6650 mit sechs Shader-Clustern Verwendung findet, die die derzeit schnellste GPU der aktuellen PowerVR Series 6XT darstellt. Im Vergleich zur GX6450 im iPhone 6 soll die GX6650 rund 80 Prozent schneller sein.

Bild: Apple
Quelle: Geekbench, Golem.de
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tablet abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "iPad Air 2: A8X-Prozessor mit 3 CPU-Kernen und 2 Gigabyte RAM bestätigt"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] ersten ausführlichen Tests von Apples neuem iPad Air 2 zeigte sich eindrucksvoll, dass der A8X-Prozessor im Inneren des super-flachen Tablets den normalen A8-Chip, der iPhone 6 und iPhone 6 Plus antreibt, […]

wpDiscuz