iPhone 14 Pro: Neues Design für das Flaggschiff?

      iPhone 14 Pro: Neues Design für das Flaggschiff?

      Bleibt Apple seinem Rhythmus treu, soll es in sechs Monaten neue iPhones geben. Natürlich kocht die Gerüchteküche davor richtig hoch. Angeblich soll die Pro-Reihe ein neues Design spendiert bekommen. Aber das ist noch nicht alles.

      Im September 2022 wird Apple das neue iPhone 14 vorstellen. So viel ist wohl sicher. Ansonsten gibt es tausendundein Gerücht, wie die neuen iPhones aussehen könnten und was in ihnen stecken soll. All diese Gerüchte sind mit großer Vorsicht zu genießen. Die Fantasien der Fans übersteigen meist die wirklichen Änderungen bei neuen iPhones um Längen.

      Die aktuellen Gerüchte gehen wieder von vier Modellen aus, wobei die Mini-Variante durch ein iPhone 14 Max ausgetauscht werden soll. Es soll eine größere Version mit 6,7 Zoll des „normalen“ iPhones sein. Natürlich soll es wieder ein iPhone 14 Pro und 14 Pro Max geben.

      Bereits beim iPhone 13 wurde die berühmte Notch um knapp 20 Prozent verkleinert, beim iPhone 14 soll sie zwei kleinen Kameras weichen. Dazu sind unzählige Renderbilder im Netz aufgetaucht. Der Grafikdesigner Parvez Khan, auch bekannt als Technizo Concept, hat für die Webseite letsgodigital.org dazu einige beeindruckende Beispielbilder erstellt:


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Die Bildschirmränder sollen diesmal auf allen Seiten symmetrisch sein. Damit würde die Front nochmal eleganter und moderner wirken. Dazu soll es eine kleine Punch-Hole-Selfie-Kamera geben und all die bekannten Sensoren soll Apple in eine pillenförmige Aussparung gequetscht haben. Es gibt auch Gerüchte, die eine Kamera unter dem Display voraussagen. Die Wahrscheinlichkeit für so einen gewaltigen Schritt ist aber gering.

      Neuer A16-Prozessor

      Wenig überraschend ist wohl die Vorstellung eines neues „superstarken“ Prozessors für iPhones. Bisher hat Apple denselben Prozessor für all seine Modelle verwendet, das soll sich dieses Jahr ändern.

      Laut Ming Chi Kuo auf Twitter, sollen die normalen Modelle weiterhin auf den A15-Chip und nur die Pro-Modelle auf den neuen A16-Chip setzen. Als Grund dafür nennen die Gerüchte den Chip-Mangel, aber auch eine strategische Entscheidung: Damit sollen die Pro-Modelle sich besser von den normalen iPhones abgrenzen können.

      Angeblich sollen alle Modelle mit 6 GB an Arbeitsspeicher ausgeliefert werden, die Pro-Reihe bekommt aber schnellen und modernen LPDDR 5. Die normalen Modelle sollen mit LPDDR-4-Speicher auskommen. Angeblich soll es auch eine kleine Chance auf iPhones mit 2 TB Speicher geben.

      Aktualisierte Kamera mit 48 MP

      Die Gerüchte gehen auch von einer neuen Hauptkamera mit 48 Megapixel aus, was ein großer Sprung gegenüber den aktuellen 12 MP wäre. Dazu soll das Kamerasystem auf der Rückseite deutlich größer und ein wenig dicker werden.

      Obwohl Apple seit Jahren auf 12 MP und starke Objektive und Softwareoptimierungen setzt, ist ein hochauflösender Sensor nicht unwahrscheinlich. Android-Flaggschiffe bewegen sich schon seit langem auf diesem Niveau und das iPhone viel hier etwas kurz. Ansonsten soll das Kamera-Setup gleich bleiben, nur die Hauptkamera soll aufgerüstet werden.

      Natürlich mit neuem IOS 16

      Als sicher gilt die Vorstellung von iOS 16. Dazu gibt es aber bisher nur wenige Leaks und Gerüchte. Angeblich soll der Sperrbildschirm und die Schriftart des Systems überarbeitet werden. Es wird auch darüber gemunkelt, dass die App-Icons an das Design von macOS angepasst werden sollen.

      Zu guter Letzt könnte es auch interaktive Widgets geben, die damit den Widgets bei Android deutlich näher kommen würden.

      Gleicher Akku

      Der Akku des aktuellen iPhone 13 Pro beträgt 3.095 mAh. Das ist für Apple-Verhältnisse groß, aber deutlich hinter den 5.000 mAh Akkus in Android-Smartphones. Die kommenden iPhones sollen leider keinen größeren Akku bekommen, aber durch ein besseres Display und Software etwas mehr Laufzeit bieten. Bisher gibt es nur wenige Gerüchte, dass Apple die Ladegeschwindigkeit von 20 auf 30 Watt erhöht.

      Das aktuelle Samsung Galaxy S22 Ultra bietet hier bereits 45 Watt. Andere Smartphones von Xiaomi oder Oppo, prügeln sich um Ladegeschwindigkeiten von 120 Watt und mehr. Dennoch wären die zusätzlichen 10 Watt bei Apple besser als nichts.

      Natürlich gibt es auch Gerüchte zum Erscheinungsdatum und den Preisen. Ein genaues Datum für den September gibt es bisher nicht, jedoch fanden die Events meist an einem Dienstag statt. Die Vorbestellung begann dann am folgenden Freitag.

      Der offizielle Release war häufig eine Woche darauf. Auch dieses Jahr könnte es Apple so handhaben. Da die neuen Modelle ein paar technische Upgrades bekommen haben, wäre auch eine Erhöhung der Preise durchaus denkbar.

      Sobald wird handfeste Informationen zum neuen iPhone haben, lassen wir es euch natürlich wissen. Bisher gibt es aber nur Leaks, angebliche Details und spannende Render-Aufnahmen. All das macht aber große Lust auf das Apple-Event im September.

      Was denkt ihr über diese Leaks und Gerüchte? Würde euch so ein iPhone 14 gefallen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

      Apple iPhone bei uns im Shop

      Quelle: letsgodigital.org, computerbase.de
      Bilder: Technizo Concept

      Veröffentlicht von

      Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.