iPhone 4 Startersets von Hama im Praxistest

Vor einiger Zeit suchten wir zwei Tester für das iPhone 4 Starterset von Hama. Den ersten Praxistest von Ronni möchte ich nun vorlegen. Von normalen Benutzern für normale Benutzer – ohne Marketing-Blabla.

Als regelmäßiger Leser des Notebooksbilliger-Blogs habe ich an passender Stelle „hier“ geschrien und kam so in den Genuss, das iPhone4-Starterset aus dem Hause Hama unter die Lupe nehmen zu dürfen.

Die Firma Hama kenne ich solange ich denken kann. Schon Zubehör für meinen C64 trug dieses Label. Ob Fotokram, Handy oder MP3-Player  – wenn irgendwo ein Stecker oder Akku rein passt kann man sicher sein, passendes und qualitativ gutes Zubehör dieses Herstellers zu bekommen. So wurde meine Erwartung auch nicht enttäuscht, als ich das Paket auspackte und statt China-Mullumullu, der sich bei erster Benutzung in seine Einzelteile zerlegt, ordentliches Zeug in der Hand hielt.

So ein iPhone bekommt man ja nicht an jeder Straßenecke für ein Taschengeld hinterhergeworfen, so widerstrebt es mir ein €3,50 Ladekabel aus dem Auktionshaus zu benutzen, oder es einer wackeligen Halterung anzuvertrauen.

Beim „unboxing“ war ich angenehm überrascht, dass neben der Saugnapfhalterung noch zwei alternative Befestigungsmöglichkeiten angeboten werden. Die Halteschale kann optional in die Lüftungsschlitze geklemmt werden, oder ist mit einem flexiblen Klebepad des Herstellers 3M an jeder glatten Fläche anzubappen. Die Saugnapfhalterung lässt sich in alle möglichen Richtungen verstellen. So kann man das gute Stück auch gut als Navigationssystem nutzen, indem man das Telefon ins Querformat dreht. Das iPhone lässt sich einfach und sicher befestigen, ohne sich die Fingernägel abzubrechen oder groß Kraft anwenden zu müssen.

Trotz ordentlichem Akku ist z.B. beim Betrieb als Navi nach einigen Stunden Betrieb Schicht im Schacht. Hier kommt das Ladekabel zum Einsatz. Den wertig verarbeiteten Steckern vertraut man sein gutes Stück doch gerne an. Durch das Spiralkabel wird dem Kabelsalat vorgebeugt. Es gibt ja nichts nervigeres als wenn sich die Leitung ständig im Schaltknüppel verfängt.

Für den Fall, dass man seinen Wagen auch mal verlässt, gehört eine Echtlederhülle zum Set. Diese dürfte jedoch gerne einen Millimeter weiter geschnitten sein, denn ich fand schon, dass das Telefon (darf man ein Smartphone eigentlich noch Telefon nennen?!) hier recht stramm drin sitzt. Bei regelmäßiger Benutzung passt sich das aber sicherlich noch an.

Mein Fazit:
Das Set ist perfekt für jemanden, der ein iPhone4 besitzt und oft mit dem Wagen unterwegs ist. In der Halterung ist es sicher verstaut und fliegt nicht in irgendwelchen Ablagen herum, was gerade beim Einsatz als Navi unabdingbar ist. Das Ladekabel beseitigt das Akkuproblem und wegen der empfindlichen Glasoberfläche an der Vorder- und Rückseite ist eine Schutzhülle in jedem Fall ratsam.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "iPhone 4 Startersets von Hama im Praxistest"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] subscribe to the RSS feed for updates on this topic.Powered by WP Greet Box WordPress PluginNicht nur eine Meinung gilt dieses Mal, wir lassen eine zweite Stimme zum iPhone 4 Starterset von Hama in unser Blog […]

wpDiscuz